Europäische Kommission billigt drittes Kooperationsprogramm für die deutsch-polnische Grenzregion

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

21/10/2015

Die Europäische Kommission hat heute eine neues Programm für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit („Interreg“) zwischen dem Bundesland Brandenburg und Polen gebilligt. Es ist das dritte Kooperationsprogramm für die deutsch-polnische Grenzregion für den Zeitraum 2014-2020.

Ziele des Programms sind eine bessere Anbindung der Grenzregion und die Förderung ihres Kultur- und Naturerbes. Der Gesamtetat für das Programm beläuft sich auf fast 118 Mio. EUR, von denen 100 Mio. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kommen. 

Corina Crețu, EU-Kommissarin für Regionalpolitik, erklärte: „Ich freue mich über die Annahme des dritten Interreg-Programms für das Bundesland Brandenburg und Polen – eine Grenzregion, die ich im März das Vergnügen hatte zu besuchen. Wir haben jetzt drei solide Investitionspakete und eine kohärente Strategie für die Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Das wird der Realwirtschaft der Region und den Bürgerinnen und Bürgern beider Länder unmittelbar zugutekommen.

Weitere Informationen:

News