(Interreg V-A) PL-DE - Poland-Germany/Saxony

Territorial co-operation

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Programme description

Hauptziele

Die schlechte Erreichbarkeit des Grenzgebiets sowie soziokulturelle und sprachliche Hindernisse sind die wichtigsten Hürden für die Entwicklung der polnisch-deutschen/sächsischen Grenzregion. Das Programm wird sich auf vier Hauptbereiche konzentrieren, um eine zusammengehörende und besser vernetzte Grenzregion zu schaffen und zur Verwirklichung der Strategie Europa 2020 beizutragen. Diese Bereiche sind: die nachhaltige Nutzung des Natur- und Kulturerbes, der grenzüberschreitende Verkehr, die grenzüberschreitende Bildung und Zusammenarbeit mit Institutionen und Bürgern. 

Um diese strategischen Ziele zu erreichen, möchte das Programm:

  • eine zusammengehörende, aufgrund ihres Kultur- und Naturerbes für den Tourismus attraktive Region entwickeln.
  • ein stärker integriertes Verkehrsnetz aufbauen und dabei Engpässe bei Grenzübergängen beseitigen.
  • Bildungsstandards einander stärker angleichen, die Zweisprachigkeit und interkulturelle Kompetenz sowie die Mobilität von Studenten auf allen Ebenen steigern, um den Anforderungen des lokalen Arbeitsmarkts besser gerecht zu werden.
  • Die Zusammenarbeit von Rettungsdiensten und Polizei unterstützen, um bei der Verhinderung von und dem Umgang mit Naturkatastrophen und grenzüberschreitender Kriminalität zu helfen.
  • Die Zusammenarbeit zwischen den Bürgern stärken, um dazu beizutragen, historische, kulturelle, sprachliche und andere Unterschiede zu überwinden.

Finanzierungsprioritäten

Das Programm wird sich auf die vier folgenden Prioritäten konzentrieren:

  1. Steigerung der Attraktivität der Grenzregion durch die Bewahrung und Nutzung des Potenzials des Natur- und Kulturerbes
  2. Verbesserung der Qualität der Straßenanbindung an Grenzübergänge
  3. Stärkung und Ausweitung gemeinsamer polnisch-deutscher Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten
  4. Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Menschen 

Auswahl der erwarteten Ergebnisse

  • Anstieg der Besucherzahlen allgemeiner Natur- und Kulturerbestätten um 25 %
  • Verkürzung der Reisezeit zwischen Städten in der Grenzregion um 15 %
  • Teilnahme von 7 300 Studenten am gemeinsamen Bildungs- und Ausbildungssystem
  • Teilnahme von 21 700 Personen an Projekten der Zusammenarbeit mit Bürgern und Institutionen

Regions

  • Germany
    • Dresden
  • Poland
    • Lubuskie
    • Dolnośląskie

Funds

  • Regional Development Fund (ERDF): 70,000,069.00 €

Thematic priorities

  • TA - Technical Assistance
  • TO10 - Education and training
  • TO11 - Better public administration
  • TO6 - Environment and resource efficiency
  • TO7 - Transport and energy networks

Financial information

Total OP budget: 82,353,025.00 €

Total EU contribution: 70,000,069.00 €

CCI number: 2014TC16RFCB018