URBACT

Territorial co-operation

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Programme description

Überblick URBACT III

URBACT III ist ein Programm für Europäische territoriale Zusammenarbeit (2014-2020). Es wird von der Europäischen Union über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit fast 75 Mio. EUR gefördert.

URBACT III dient als europäisches Programm für Austausch und Lernen und fördert eine nachhaltige Stadtentwicklung. Es ermöglicht europäischen Städten eine Zusammenarbeit, um Lösungen für städtische Herausforderungen zu entwickeln und bewährte Verfahren, Erkenntnisse und Lösungen mit allen in Stadtentwicklung involvierten Interessenvertretern Europas auszutauschen. Das Programm umfasst alle 28 EU-Mitgliedstaaten und die beiden Partnerländer Norwegen und Schweiz.

URBACT III wird den Austausch von Wissen und bewährten Verfahren zwischen städtischen und anderen Regierungsebenen ermöglichen. So soll eine integrierte nachhaltige Entwicklung gefördert und die Effizienz von Regional- und Kohäsionspolitik verbessert werden. URBACT III trägt zu den Europa-2020-Zielen bei. Das Programm bietet einen Mechanismus für Interessenvertreter, die an der Erarbeitung und Umsetzung von Stadtentwicklungsmaßnahmen beteiligt sind. Über das Programm können sie ihr Wissen und ihre Kompetenzen erweitern. Dieses durch URBACT III erlangte Wissen und die Kompetenzen tragen dazu bei, europäische Städte stärker und dynamischer zu machen. Außerdem helfen sie bei der Bewältigung aufkommender städtischer Probleme im Zusammenhang mit intelligentem, nachhaltigem und integrativem Wachstum (den drei Europa 2020-Prioritäten).

Vorgeschlagene Strategie, Ziele und wichtigste Maßnahmen für URBACT III

Um auf die vielen Herausforderungen in städtischen Gebieten einzugehen, müssen Stadtverwaltungen ihr Wissen und ihre Kompetenzen kontinuierlich verbessern und ausbauen. So können sie eine nachhaltige integrierte Politik entwickeln und umsetzen. Diese erweiterte Kapazität wird positive Auswirkungen auf die Umsetzung der operationellen Programme im Programmzeitraum 2014-2020 haben, wenn die städtische Dimension der Kohäsionspolitik gestärkt wird. URBACT III ermöglicht es gewählten Amtsträgern, Beauftragten und anderen städtischen Interessenvertretern, sich auszutauschen und voneinander zu lernen; dies führt zu einer besseren Planung und Umsetzung integrierter städtischer Ansätze in europäischen Städten.

Das URBACT III-Programm ist um vier Hauptziele herum organisiert:

  1. Kapazität zur Umsetzung der Politik: Für mehr Leistungsfähigkeit der Städte, um nachhaltige Stadtentwicklung und Vorgehensweisen auf integrierte und partizipative Weise zu verwalten.
  2. Gestaltung der Politik: Zur besseren Gestaltung nachhaltiger Strategien und Aktionspläne in Städten.
  3. Umsetzung der Politik: Für eine bessere Umsetzung integrierter und nachhaltiger Strategien und Aktionspläne in Städten.
  4. Wissensaufbau und -austausch: Sicherstellen, dass Praktiker und Entscheidungsträger aller Ebenen mehr Wissenszugang haben und Informationen zu allen Aspekten der nachhaltigen Stadtentwicklung austauschen, um die Stadtentwicklungspolitik zu verbessern.

Damit diese Ziele erreicht werden, wird URBACT III drei Arten von Maßnahmen entwickeln: transnationalen Austausch, Kapazitätsaufbau sowie Kapitalisierung und Verbreitung. Jede dieser Maßnahmen wird auf den in URBACT II entwickelten Stärken aufbauen.

Fokussierung auf thematische Ziele

Wenngleich die Art und die Eigenschaften städtischer Probleme in jeder Stadt anders sind, konzentriert sich URBACT III besonders auf eine Reihe von Themen, die für europäische Städte generell relevant sind.

  • Thematisches Ziel 1: Ausbau von Forschung, technischer Entwicklung und Innovation
  • Thematisches Ziel 4: Unterstützung der Umstellung auf eine CO2-arme Wirtschaft in allen Branchen
  • Thematisches Ziel 6: Umweltschutz und Förderung einer effizienten Nutzung von Ressourcen
  • Thematisches Ziel 8: Förderung der Beschäftigung und der Mobilität der Arbeitskräfte
  • Thematisches Ziel 9: Förderung der sozialen Integration und Bekämpfung der Armut

Diese Konzentration wird durch gezielte Ausschreibungen für URBACT III-Maßnahmen im Bereich dieser thematischen Ziele erreicht.

Erwartete Auswirkungen

  • Urbane Praktiker in den Städten haben ihr Wissen und Kapazitäten hinsichtlich integrierter Ansätze der nachhaltigen Stadtentwicklung erweitert.
  • Städte haben integrierte Strategien und Aktionspläne für nachhaltige Stadtentwicklung gestaltet.
  • Städte setzen integrierte Pläne für nachhaltige Stadtentwicklung besser um
  • Praktiker und Entscheidungsträger aller Ebenen haben mehr Zugang zu URBACT-bezogenem Wissen über nachhaltige Stadtentwicklung und greifen darauf zurück

Regions

  • Austria
  • Belgium
  • Bulgaria
  • Croatia
  • Cyprus
  • Czech Republic
  • Denmark
  • Estonia
  • Finland
  • France
  • Germany
  • Greece
  • Hungary
  • Ireland
  • Italy
  • Latvia
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Malta
  • Netherlands
  • Poland
  • Portugal
  • Romania
  • Slovakia
  • Slovenia
  • Spain
  • Sweden
  • United Kingdom

Funds

  • Regional Development Fund (ERDF): 74,301,909.00 €

Thematic priorities

  • TA - Technical Assistance
  • TO11 - Better public administration

Financial information

Total OP budget: 96,324,550.00 €

Total EU contribution: 74,301,909.00 €

CCI number: 2014TC16RFIR003