ESPON

Territorial co-operation

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Programme description

Hauptziele

Das Ziel des ESPON 2020 Kooperationsprogramms ist es, die Verstärkung der Leistungsfähigkeit der EU-Kohäsionspolitik und anderer sektorbezogenen Politiken und Programme im Rahmen des Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI) zu unterstützen. Dies soll durch die Erstellung, Verbreitung und Förderung von territorialen Nachweisen stattfinden, die das gesamte Gebiet der 28 EU-Mitgliedstaaten und die vier Partnerstaaten Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz umfassen.

Prioritäten bei der Finanzausstattung

ESPON konzentriert sich auf das thematische Ziel 11: „Stärkung der institutionellen Kapazitäten“. Da allerdings alle 11 thematischen Ziele eine territoriale Dimension oder Auswirkungen haben, gelten sie alle als unterstützungsrelevant bei der Erstellung von territorialen Nachweisen, die über ESPON 2020 generiert und verbreitet werden.

Erwartete Auswirkungen

  • Vermehrte Erstellung territorialer Nachweise durch anwendungsorientierte Forschung und Analysen.
  • Verbesserter Wissenstransfer und Verwendung analytischer Nutzerunterstützung.
  • Verbesserte territoriale Beobachtung und Werkzeuge für territoriale Analysen.
  • Größere Reichweite und Nutzung territorialer Nachweise.

Regions

  • Austria
  • Belgium
  • Bulgaria
  • Croatia
  • Cyprus
  • Czech Republic
  • Denmark
  • Estonia
  • Finland
  • France
  • Germany
  • Greece
  • Hungary
  • Ireland
  • Italy
  • Latvia
  • Lithuania
  • Luxembourg
  • Malta
  • Netherlands
  • Poland
  • Portugal
  • Romania
  • Slovakia
  • Slovenia
  • Spain
  • Sweden
  • United Kingdom

Funds

  • Regional Development Fund (ERDF): 41,377,019.00 €

Thematic priorities

  • TA - Technical Assistance
  • TO11 - Better public administration

Financial information

Total OP budget: 48,678,851.00 €

Total EU contribution: 41,377,019.00 €

CCI number: 2014TC16RFIR004