OP Sachsen-Anhalt EFRE 2014-2020

Deutschland

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Programme description

Hauptziele

Das operationelle Programm des EFRE für Sachsen-Anhalt geht die Ziele der Strategie Europa 2020 an, wobei besondere Schwerpunkte auf die Ziele im Hinblick auf Forschung, Entwicklung und Innovation, Wettbewerbsfähigkeit von KMU, Klimawandel und nachhaltige Energieversorgung gelegt werden. 81 % der gesamten EFRE-Zuwendung sind für die Förderung von Forschung & Innovation, Minderung der CO2-Emissionen und Erweiterung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU vorgesehen. Das Programm hilft bei der Minderung der in Sachsen-Anhalt immer noch bestehenden strukturellen Defizite, beim Aufbau auf Fortschritten und dem Angehen neuer Herausforderungen.

Finanzierungsprioritäten

Das Programm konzentriert sich auf sechs Prioritäten:

  • Ausbau von Forschung, technischer Entwicklung und Innovation
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
  • Unterstützung der Umstellung auf eine CO2-arme Wirtschaft in allen Branchen
  • Umweltschutz und Förderung einer effizienten Nutzung von Ressourcen
  • Förderung der Anpassung an den Klimawandel sowie Risikoprävention und -management
  • Territoriale Dimension der Entwicklung des endogenen Potenzials (CLLD)

Erwartete Wirkungen

Die meisten Mittel (30 %) sind für die Stärkung von Forschung und Entwicklung und die Verbesserung der angewandten Forschung in Sachsen-Anhalt gemäß der regionalen Innovationsstrategie vorgesehen. Dementsprechend wird erwartet, dass die immer noch unzureichenden Ausgaben für F&E in der von KMU dominierten Wirtschaft steigen. Dementsprechend kann die gut ausgebaute öffentliche Forschungs-Infrastruktur besser für ein wissensbasiertes Wirtschaftswachstum genutzt werden. In diesem Zusammenhang werden 355 F&E-Projekte, 163 Kooperationsprojekte zwischen Forschungsinstituten und Unternehmen umgesetzt und es wird erwartet, dass etwa 80 Mio. EUR privater Mittel von Unternehmen für Forschungs- und Innovationsprojekte mobilisiert werden.

Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU in Sachsen-Anhalt erfolgt insbesondere durch die Förderung von mehr Produktivität, die Markteinführung neuer, innovativer Produkte und die Entwicklung einer wirtschaftlich relevanten Infrastruktur. Es wird erwartet, dass durch die produktiven Investitionen 3 775 neue Arbeitsplätze in 1 842 geförderten Unternehmen entstehen.

Die Umstellung auf eine CO2-arme Wirtschaft wird durch Investitionen unterstützt, welche die Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden und Unternehmen erhöhen. Daneben werden umweltfreundliche, emissionsarme Beförderungsarten unterstützt. Mit diesen Maßnahmen sollen die Treibhausgasemissionen 2023 auf etwa 32 t CO2-Äquivalent reduziert werden.

Im Hinblick auf die vermehrten extremen Wetterbedingungen durch den Klimawandel ist die Risikoprävention in Sachsen Anhalt von großer Wichtigkeit. Die EFRE-Förderung für Risikoprävention dient vor allem dem Überschwemmungsschutz. Schätzungsweise 75 000 Personen profitieren von den Maßnahmen zum Schutz vor Überschwemmung, die durch den EFRE kofinanziert sind.

5 % der Mittel werden verwendet, um die Umweltprobleme in Stadtgebieten anzugehen. Dazu gehört auch die Bewahrung und der Ausbau des Kulturerbes. Dementsprechend ist eines der Ziele die Aufwertung von 102 ha des öffentlichen Raums in Stadtgebieten.

Darüber hinaus fließt 1 % der Mittel in Investitionen im Rahmen lokaler, von der örtlichen Bevölkerung betriebener Entwicklungsstrategien.

Regions

  • Germany
    • SACHSEN-ANHALT

Funds

  • Regional Development Fund (ERDF): 1,427,495,230.00 €

Thematic priorities

  • TA - Technical Assistance
  • TO1 - Research and innovation
  • TO3 - SMEs competitiveness
  • TO4 - Low-carbon economy
  • TO5 - Climate change and risk prevention
  • TO6 - Environment and resource efficiency
  • TO9 - Social inclusion

Financial information

Total OP budget: 1,830,991,779.00 €

Total EU contribution: 1,427,495,230.00 €

CCI number: 2014DE16RFOP013