Operationelles Programm : 'Technische Hilfe'

Operationelles Programm im Rahmen der Ziele „Konvergenz“ und „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird

Portugal

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Am 21. Dezember 2007 genehmigte die Europäische Kommission das operationelle Programm „Technische Hilfe“ für Portugal für den Zeitraum 2007-2013.

Das operationelle Programm fällt unter die Ziele „Konvergenz“ und „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ („Phasing-out“ und „Phasing-in“) und verfügt über eine finanzielle Ausstattung von insgesamt rund 101 Mio. EUR. Die Europäische Union stellt aus dem EFRE rund 86 Mio. EUR bereit. Dies entspricht etwa 0,4 % der Gemeinschaftsbeiträge, die im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 für Portugal vorgesehen sind.

1. Zielsetzung und Zweck des Programms

In dem Programm werden die Bereiche, in denen die portugiesischen Behörden im Laufe der kommenden sieben Jahre 86 Mio. EUR an EU-Fördermitteln einsetzen werden, im Detail beschrieben. Strategisches Ziel des Programms, das sämtliche Regionen Portugals einschließt, ist es, die effiziente und wirksame Umsetzung und das Funktionieren der Systeme und Strukturen zur Koordinierung des nationalen strategischen Rahmenplans (NSRP) sowie der Systeme zur Verwaltung, Begleitung, Bewertung, Kommunikation und Kontrolle für den EFRE und den Kohäsionsfonds sicherzustellen.

Wenngleich es sich hierbei um das kleinste der operationellen Programme des EFRE für Portugal handelt, wird das Programm für die technische Hilfe eine wichtige Rolle spielen. Aufgrund seiner horizontalen Ausrichtung wird mit den Maßnahmen im Rahmen dieses Programms technische Hilfe für alle operationellen Programme geleistet. Das Programm unterstützt die Mechanismen zur Begleitung des NSRP, die Koordinierung der Fonds sowie Audit- und Kontrollfunktionen. Damit schafft das Programm die Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz der Mittel der Strukturfonds und des Kohäsionsfonds in Portugal.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Es wird erwartet, dass die Investitionen im Rahmen des Programms unter anderem die folgenden Auswirkungen haben:

  • Ausführung des NSRP durch Investitionen zur Umsetzung der Lissabon-Strategie – Erreichen der vorgesehenen Werte für jedes Ziel;
  • Verwirklichung der Ziele des nationalen Evaluierungsplans;
  • Erreichen der Ziele des nationalen Informations- und Kommunikationsplans;
  • Ausführung des nationalen Auditplans.

3. Prioritäten

Das Programm schließt Maßnahmen im Rahmen des NSRP und Finanzierungsmaßnahmen (EFRE und Kohäsionsfonds) sowie horizontale Maßnahmen für alle Regionen ein. Das Programm ist in die folgenden Prioritätsachsen gegliedert:

Prioritätsachse 1: Koordinierung und strategische Begleitung des NSRP in den Regionen im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ [ca. 22.8 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Die spezifischen Zielsetzungen dieser Prioritätsachse bestehen darin, das ordnungsgemäße Funktionieren der Systeme und Strukturen, die mit der strategischen Begleitung des NSRP im Zusammenhang stehen, zu gewährleisten, ein Evaluierungssystem für den NSRP zu entwickeln und die Umsetzung der allgemeinen Kommunikationsstrategie des NSRP zu verbessern.

Prioritätsachse 2: Koordinierung und finanzielle Begleitung von EFRE und Kohäsionsfonds in den Regionen im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ [ca. 50,4 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Diese Prioritätsachse soll die Maßnahmen zur Koordinierung, Durchführung und finanziellen Begleitung im Zusammenhang mit der technischen Hilfe für den EFRE und den Kohäsionsfonds sicherstellen. Darüber hinaus beinhaltet diese Prioritätsachse Unterstützung bei Bewertungen von EFRE und Kohäsionsfonds mit dem Ziel, thematische Studien durchzuführen, die Entwicklung von Informations-, Verwaltungs- und Auditsystemen für den NSRP zu unterstützen und einen Informations- und Kommunikationsplan für Maßnahmen zu entwickeln, die im Rahmen von EFRE und Kohäsionsfonds finanziert werden. Auch die Festlegung der Zahlungsabläufe wird im Rahmen dieser Prioritätsachse unterstützt.

Prioritätsachse 3: Audit und Kontrolle von EFRE und Kohäsionsfonds in den Regionen im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ [ca. 22 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Diese Prioritätsachse dient der Unterstützung der Tätigkeit der Auditbehörde und der Kontrollstellen des Finanzinstituts für Regionalentwicklung (IFDR – Instituto Financeiro para o Desenvolvimento Regional) und des technischen Auditausschusses.

Prioritätsachse 4: Koordinierung, Begleitung, Audit und Kontrolle in den Regionen im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung [ca. 4,8 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Im Rahmen dieser Prioritätsachse werden in den Regionen, die unter das Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ fallen, die gleichen Aktivitäten unterstützt wie bei den ersten drei Prioritätsachsen.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm : 'Technische Hilfe'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007PT16UPO002

Number of decision

C/2007/6883

Datum der endgültigen Annahme

21/12/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Koordinierung und strategische Begleitung des NSRP in den Regionen im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ 19 665 790 3 470 434 23 136 224
Koordinierung und finanzielle Begleitung von EFRE und Kohäsionsfonds in den Regionen im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ 43 386 721 7 656 481 51 043 202
Audit und Kontrolle von EFRE und Kohäsionsfonds in den Regionen im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ 18 912 502 3 337 501 22 250 003
Koordination, Begleitung, Audit und Kontrolle in den Regionen im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ 4 122 925 727 575 4 850 500
Gesamtausgaben 86 087 938 15 191 991 101 279 929