Operationelles Programm 'Technische Hilfe'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziertes Programm im Rahmen des Ziels „Konvergenz“

Polen

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Am 25. Juli 2007 billigte die Europäische Kommission das operationelle Programm „Technische Hilfe“ für Polen für den Zeitraum 2007-2013. Das operationelle Programm fällt unter das Ziel „Konvergenz“ und verfügt über einen Gesamtetat von rund 607 Mio. EUR. Die Gemeinschaft stellt aus dem EFRE rund 516 Mio. EUR bereit. Dies entspricht etwa 0,8 % der gesamten EU-Fördermittel, die im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 für Polen vorgesehen sind.

1. Zweck und Ziel des Programms

Das operationelle Programm „Technische Hilfe“ enthält eine detaillierte Beschreibung der wichtigsten Bereiche, die von den polnischen Behörden Zuweisungen aus den von der EU über einen Zeitraum von sieben Jahren gezahlten Fördermitteln in Höhe von 517 Mio. EUR erhalten werden. Dies sind die wichtigsten Ziele:

  • Stärkung der Verwaltungskapazität;
  • Schulung der an der Umsetzung der Strukturfondsmaßnahmen beteiligten Mitarbeiter;
  • Einrichtung gut funktionierender Überwachungs- und Bewertungssysteme und
  • Förderung von Informations-, Kommunikations- und Werbeaktivitäten im Zusammenhang mit dem polnischen nationalen strategischen Rahmenplan (NSRP).

Obwohl das Programm das kleinste aller polnischen operationellen Programme ist, wird es eine wichtige Funktion haben. So soll es unter anderem einen Beitrag zur Stärkung der Verwaltungskapazitäten leisten und ein funktionierendes Informations- und Überwachungssystem schaffen. Auf diese Weise wird das Programm den Weg für die erfolgreiche Umsetzung der Strukturfondsmaßnahmen in Polen ebnen. Das strategische Ziel des Programms besteht darin, die effiziente und wirksame Durchführung des NSRP im Zeitraum 2007-2013 sicherzustellen.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Auf der nationalen Ebene wird das operationelle Programm „Technische Hilfe“ Unterstützung für die Verwaltung, Überwachung, Bewertung und Kontrolle des NSRP bereitstellen. Da das Programm horizontal ausgerichtet ist, konzentrieren sich seine Prioritäten und Maßnahmen auf die Verbesserung der Durchführung und die Gewährleistung der Kohärenz. Zusätzliche Unterstützung wird für die wirksame Nutzung der Strukturfondsmittel bereitgestellt.

3. Prioritäten

Die besonderen Ziele des Programms umfassen die folgenden Maßnahmen:

  • Gewährleistung einer effizienten Umsetzung des NSRP und Hilfe bei der Vorbereitung zukünftiger struktureller Fördermaßnahmen und
  • effektive Verbreitung von Informationen über und Bekanntmachung des NSRP sowie Gewährleistung eines angemessenen Informationsflusses und -austauschs unter den Beteiligten des Prozesses zur Umsetzung des NSRP.

Das Programm gliedert sich in folgende Prioritätsachsen:

Prioritätsachse 1: Unterstützung der Humanressourcen [ca. 69,1 % der Gesamtförderung]

Hochqualifizierte Mitarbeiter sind eine wesentliche Voraussetzung für die effiziente Verwaltung und Durchführung der Unterstützung durch die Strukturfonds. Qualifizierte und effiziente Mitarbeiter werden die Vorbereitung, Verwaltung, Umsetzung, Überwachung, Bewertung und Kontrolle des NSRP sowie die Durchführung der Informations- und Werbeaktivitäten im Zusammenhang mit dem NSRP übernehmen und so zur Effizienz und Stabilität des Systems zur Umsetzung der Strukturfondsmaßnahmen beitragen.

Das Ziel dieser Prioritätsachse wird erreicht, indem zunächst die drei folgenden unmittelbaren Ziele umgesetzt werden:

  • Bereitstellung der notwendigen Humanressourcen;
  • Gewährleistung einer gesicherten langfristigen Beschäftigung der Mitarbeiter, die für die Unterstützung der Anwendung der strukturpolitischen Instrumente verantwortlich sind; und
  • Sicherstellung einer kontinuierlichen Verbesserung der Qualifikationen der an der Umsetzung der strukturpolitischen Instrumente beteiligten Personen – unter besonderer Berücksichtigung der Fähigkeiten, die notwendig sind, um die bei der Umsetzung des NSRP eingesetzten nationalen Computersysteme zu bedienen.

Prioritätsachse 2: IT-Unterstützung bei der Umsetzung des NSRP [ca. 3.6 % der Gesamtförderung]

Diese Prioritätsachse zielt darauf ab, das ordnungsgemäße Funktionieren der zur Umsetzung des NSRP eingesetzten IT-Systeme sicherzustellen. Damit soll die effiziente Umsetzung des NSRP unterstützt und eine hohe Kapazität zur Absorption der Mittel erreicht werden. Von den Informationssystemen wird erwartet, dass sie die Verwaltungs-, Umsetzungs-, Überwachungs-, Bewertungs- und Kontrollprozesse des NSRP unterstützen.

Im Rahmen dieser Prioritätsachse werden moderne IT-, Computer-, Telekommunikations- und audiovisuelle Einrichtungen für die horizontalen Institutionen beschafft, die für die Anwendung der strukturpolitischen Instrumente verantwortlich sind. Die Maßnahmen werden auch die Schulung der an der Umsetzung des NSRP beteiligten Mitarbeiter umfassen.

Prioritätsachse 3: Unterstützung der Durchführung der Strukturfondsmaßnahmen [ca. 14,5 % der Gesamtförderung]

Diese Prioritätsachse verfolgt die folgenden Ziele:

  • Einrichtung eines effizienten Systems für die Verwaltung, Umsetzung, Überwachung, Bewertung und Kontrolle des NSRP;
  • Gewährleistung des reibungslosen Übergangs von einem Programmierungszeitraum zum nächsten und
  • Unterstützung von Aktivitäten im Zusammenhang mit der Umsetzung des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“.

Diese Ziele sollen durch Unterstützung der Vorbereitung, Verwaltung, Durchführung, Überwachung, Bewertung und Kontrolle der im Rahmen des NSRP bereitgestellten Strukturhilfe und der entsprechenden Informationsaktivitäten erreicht werden. Diese Prioritätsachse umfasst ferner die Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Auslaufen der Hilfe im Rahmen des Gemeinschaftlichen Förderkonzepts (GFK) für den Zeitraum 2004-2006 und die Vorbereitung der Strukturfondsmaßnahmen in Polen im Programmierungszeitraum nach 2013.

Ein weiteres wichtiges Element dieser Prioritätsachse ist die Bewertung der Strukturfondsmaßnahmen sowie die Koordinierung der Kohäsionspolitik der Gemeinschaft mit anderen nationalen, sektoralen und regionalen Politiken.

Schließlich sollten auch die Aktivitäten in Bezug auf den Austausch bewährter Verfahren unterstützt werden. (Dazu zählen beispielsweise die Beteiligung an Maßnahmen, die mit der territorialen Dimension der Kohäsionspolitik einschließlich städtebaulicher Aspekte im Zusammenhang stehen, oder die Unterstützung der Beteiligung Polens an überregionalen Kooperationsprogrammen).

Prioritätsachse 4: Kommunikation und Werbung [ca. 12,8 % der Gesamtförderung]

Diese Prioritätsachse zielt darauf ab, eine Nachfrage nach Mitteln aus der EU-Förderung für Polen zu schaffen und einen effektiven Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren des NSRP in Polen sicherzustellen. Die Prioritätsachse wird zur Verbreitung des Wissens über den NSRP beitragen, Kompetenzen im Hinblick auf die Beschaffung von Mitteln zur Stimulierung von Entwicklungsaktivitäten aufbauen und die Gesellschaft für den Nutzen der Durchführung der Strukturfondsmaßnahmen sensibilisieren.

Ein weiterer wichtiger Bereich, mit dem sich die Maßnahme befasst, ist die Ausarbeitung des Systems für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern am Programmierungs-, Durchführungs- und Informationsprozess der Strukturfondsmaßnahmen.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Technische Hilfe'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007PL161PO004

Number of decision

C/2007/3693

Datum der endgültigen Annahme

25/07/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Unterstützung der Humanressourcen 357 000 000 63 000 000 420 000 000
IT-Unterstützung bei der Umsetzung des NSRP 18 700 000 3 300 000 22 000 000
Unterstützung der Durchführung der Strukturfondsmaßnahmen 74 800 000 13 200 000 88 000 000
Kommunikation und Werbung 66 200 000 11 682 353 77 882 353
Gesamtausgaben 516 700 000 91 182 353 607 882 353