Operationelles Programm 'Woiwodschaft Śląskie'

Im Rahmen des Ziels „Konvergenz“, mitfinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Polen

 Weitere Extras

 

Die Europäische Kommission hat am 4. September das Operationelle Programm für die Woiwodschaft Śląskie für den Zeitraum 2007-2013 genehmigt. Mit diesem Programm werden für die Woiwodschaft Śląskie Fördermittel der Gemeinschaft im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ verfügbar gemacht. Die insgesamt zur Verfügung stehenden Finanzmittel des Programms betragen rund 2,02 Mrd. EUR und die Förderung durch die Gemeinschaft (EFRE) beläuft sich auf 1,71 Mrd. EUR (dies entspricht ca. 2,5 % der gesamten im Rahmen der Kohäsionspolitik 2007-2013 in Polen investierten EU-Fördergelder).

1. Zweck und Ziel der EU-Investitionen

Bei dem operationellen Regionalprogramm (ORP) für die Woiwodschaft Śląskie handelt es sich um das erste breit angelegte, koordinierte, mehrjährige Entwicklungsprogramm der Region auf einer finanziell stabilen Grundlage.

Das Operationelle Programm wird für die Woiwodschaft Śląskie zum wichtigsten Instrument der Region für die Umsetzung des strukturellen Wandels. Darüber hinaus wird das Programm auch zu einem wichtigen Instrument zur Verwirklichung der Lissabon-Strategie. So entfallen auf die Ziele der Lissabon-Strategie über 40% des gesamten Programmbudgets. Die strategische Zielsetzung des Programms lautet: „Impulse für ein rasches Wachstum bei gleichzeitiger Stärkung des sozialen, wirtschaftlichen und räumlichen Zusammenhalts der Region“.

2. Erwartete Wirkung der Investition

Nach einer makroökonomischen Modellberechnung ist im Rahmen des operationellen Regionalprogramms für die Woiwodschaft Śląskie eine Steigung des BIP um 2,91 % sowie die Schaffung von über 9 000 neuen Arbeitsplätzen, 4 500 davon für Frauen, zu erwarten. Gefördert werden über 1 300 kleine und mittlere Unternehmen (KMU), darunter auch Kleinstunternehmen; über 400 Unternehmen sind für eine Unterstützung im Rahmen der Innovationsförderung vorgesehen.

3.Prioritätsachsen

Prioritätsachse 1: Technische Forschung und Entwicklung (FuE), Innovation und unternehmerische Initiative

Förderung von Zentren für Innovation und unternehmerische Initiative, Vorbereitung von Grundstücken für Investitionen. Förderung der Entwicklung eines Netzwerkes von Einrichtungen des geschäftlichen Umfelds sowie von Instrumenten zur externen Finanzierung des Unternehmertums. Direktinvestitionen in kleinere Unternehmen zur Förderung wettbewerbsfähiger Kleinstunternehmen und KMU und Schaffung von Arbeitsplätzen. Stärkung des Potenzials von Technologiezentren und Forschungseinrichtungen als Motor für Innovation und Technologietransfer; Förderung und Entwicklung der Vernetzung und Kooperation zwischen den FuE-Einrichtungen und den Unternehmern; Aufbau lokaler und regionaler Innovations-Cluster.

Prioritätsachse 2: Wissensgesellschaft

Bereitstellung eines schnellen und sicheren Internetzugangs sowie Ausbau der elektronischen öffentlichen Dienste. Unterstützung von Maßnahmen zur Errichtung und zum Ausbau von Zugangsnetzen. Einrichtung öffentlicher Internetzugangspunkte. Ausbau der elektronischen öffentlichen Dienste für die Einwohner der Region (erforderlich für die Ausführung der Aufgaben im Rahmen der elektronischen Behördendienste); Ausweitung der Dienstleistungspalette auf der Grundlage moderner Kommunikations- und Informationstechnologien; Schaffung von Managementunterstützungssystemen für die öffentliche Verwaltung.

Prioritätsachse 3: Tourismus

Durch Investitionen in die Tourismusinfrastruktur wird die Entwicklung von Unternehmen gefördert, die umfassende touristische Dienstleistungen anbieten; dies schließt Hotels, Gaststättengewerbe und Beförderungsdienstleistungen ein. Dadurch wird die Entstehung neuer Unternehmen gefördert und es werden neue Arbeitsplätze geschaffen. Gefördert werden auch Maßnahmen zur Entwicklung der touristischen Infrastruktur sowie von Systemen für Touristeninformation und Marketing.

Prioritätsachse 4: Kultur

Durch die Ausweitung des kulturellen Angebots der Woiwodschaft wird das Image der Region sowohl in Polen als auch im Ausland verbessert. Gefördert werden Projekte zur Verbesserung der Qualität kultureller Einrichtungen mit Auswirkungen auf die Attraktivität der Region. Entsprechende Projekte umfassen die Instandsetzung historischer Gebäude sowie die Nutzung leer stehender Industrieanlagen für kulturelle Zwecke.

Prioritätsachse 5: Umwelt

Entwicklung der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsinfrastruktur. Die Entsorgungswirtschaft wird durch die Umsetzung ökologisch wirksamer, umfassender Abfallwirtschaftssysteme gefördert. Verbesserung der Luftqualität durch Investitionen in die Energieeffizienz der Heizanlagen. Förderung umweltfreundlicher erneuerbarer Energieträger. Verbesserung der Erfassung und Verarbeitung von Informationen bezüglich der Entwicklung umweltpolitischer Instrumente. Maßnahmen zur Erhaltung, Förderung und Wiederherstellung der Artenvielfalt; Bildungs- und Werbemaßnahmen zur Verdeutlichung der Notwendigkeit, dieses Erbe zu schützen.

Prioritätsachse 6: Nachhaltige städtische Entwicklung

Schlesien ist die am stärksten verstädterte Region in Polen. Hauptzielsetzung im Rahmen dieser Prioritätsachse ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der städtischen Zentren durch Verbesserungen der öffentlichen Anlagen, des Verkehrs, der Kultur-, Sozial-, Freizeit- und Bildungseinrichtungen im Hinblick auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Region im Vergleich mit anderen Regionen in Polen und in Europa. Im Rahmen der Stadtentwicklung kommt der Sanierung verfallener Gebiete in kleineren und größeren Städten eine entscheidende Bedeutung zu. Gefördert werden umfassende Projekte zur Errichtung und Entwicklung von Wirtschaftszonen, insbesondere in ehemaligen Industriegebieten.

Prioritätsachse 7: Verkehr

Entwicklung eines wirksamen, integrierten, sicheren, umweltfreundlichen, hochwertigen und leichter zugänglichen Verkehrssystems im Hinblick auf eine verstärkte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Modernisierung und Ausbau des Straßennetzes zur Anbindung des wichtigsten Straßennetzwerks der Region an das transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T) sowie an nationale und internationale Straßen. Weiterhin sind Projekte im Zusammenhang mit Verkehrsleitsystemen geplant.

Prioritätsachse 8: Bildungsinfrastruktur

Entwicklung der Hochschulbildung sowie der Infrastruktur im Bereich Bildung und lebenslanges Lernen. Stärkung der Rolle der Bildung auf allen Ebenen; Schaffung einer Wissensgesellschaft und einer wettbewerbsfähigen regionalen Wirtschaft. Vorrang erhalten Projekte von Hochschuleinrichtungen im Bereich der regionalen Innovationsstrategie.

Prioritätsachse 9: Gesundheit und Freizeit

Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands der Bevölkerung durch Investitionen im Bereich Gesundheitswesen zur Steigerung der Qualität und der Verfügbarkeit medizinischer Dienstleistungen; Entwicklung und Modernisierung der Infrastruktur und Ausstattung der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung. Unterstützung für Projekte im Zusammenhang mit dem Bau oder der Verbesserung von allgemein zugänglichen Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Prioritätsachse 10: Technische Unterstützung

Maßnahmen im Zusammenhang mit der Vorbereitung, Verwaltung, Überwachung, Beurteilung, Kontrolle und Auswertung der Umsetzung des operationellen Regionalprogramms im Hinblick auf die Steigerung der verwaltungstechnischen Kapazitäten für die Programmumsetzung sowie Informations- und Werbemaßnahmen im Zusammenhang mit dem Programm.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Woiwodschaft Śląskie'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007PL161PO019

Number of decision

K(2007)4208

Datum der endgültigen Annahme

04/09/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Technische Forschung und Entwicklung (FuE), Innovation und unternehmerische Initiative&D), innovation aneeeentrentrepreneurship 296 238 553 52 277 392 348 515 945
Wissensgesellschaft 150 000 000 26 470 588 176 470 588
Tourismus 110 420 000 19 485 882 129 905 882
Kultur 53 274 150 9 401 321 62 675 471
Umwelt 180 678 600 31 884 459 212 563 059
Nachhaltige städtische Entwicklung 312 802 445 55 200 431 368 002 876
Verkehr 426 327 555 84 244 367 510 571 922
Bildungsinfrastruktur 82 480 000 14 555 294 97 035 294
Gesundheit und Freizeit 57 759 000 10 192 765 67 951 765
Gesundheit und Freizeit 43 000 000 0 43 000 000
Gesamtausgaben 1 712 980 303 303 712 499 2 016 692 802