Operationelles Programm 'Westliche Niederlande'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziertes Programm im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“

Niederlande

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Am 13. August 2007 billigte die Europäische Kommission ein operationelles Regionalprogramm für die westlichen Niederlande für den Zeitraum 2007-2013. Das Programm fällt unter das Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ und verfügt über einen Gesamtetat von rund 771 Mio. EUR. Die Gemeinschaft stellt aus dem EFRE ca. 311 Mio. EUR bereit. Dies entspricht etwa 16,3 % der gesamten EU-Fördermittel, die im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 für die Niederlande vorgesehen sind.

1. Zweck und Ziel des Programms

Die Region will einen der ersten fünf Plätze unter den führenden Großstadtregionen Europas in Bezug auf das Bruttoregionalprodukt (BRP) pro Kopf belegen. Derzeit steht die Region an zwölfter Stelle. Dies erfordert vor allem eine bessere Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren sowie eine gemeinsame Strategie und ein gemeinsames Konzept. Es wird erwartet, dass das operationelle Programm einen bedeutenden Beitrag zur Verwirklichung dieses Ziels leisten wird.

Das operationelle Programm ist auf die folgenden Prioritäten ausgerichtet:

  • Stärkung von Innovation und unternehmerischer Initiative;
  • Erhöhung der Attraktivität der Region;
  • Investition in die sozioökonomische Attraktivität der vier Großstädte (Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht).

Das Programm gilt für die Provinzen Noord-Holland, Zuid-Holland, Utrecht und Flevoland, die etwa 25 % der Landesfläche einnehmen. In dieser Region lebt knapp die Hälfte der niederländischen Bevölkerung. Etwa ein Drittel der aus dem EFRE verfügbaren Fördermittel ist für die vier Großstädte vorgesehen, die jeweils einen Globalzuschuss erhalten. Da sich das Programm auf ausgewählte Schlüsselbereiche konzentrieren wird, werden z. B. die Hauptinfrastruktur oder Maßnahmen zur Bekämpfung der Verkehrsüberlastung nicht abgedeckt.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Das operationelle Programm wird voraussichtlich folgende Wirkung haben:

  • Schaffung von 6 880 Arbeitsplätzen;
  • Schaffung von 100 Initiativen für die Zusammenarbeit zwischen Forschungs- und Wissenseinrichtungen und Unternehmen;
  • Unterstützung von 88 kleinen und mittleren Unternehmen;
  • Unterstützung von 268 neu gegründeten Unternehmen (< 5 Jahre);
  • Modernisierung von 88 Hektar Gewerbefläche und 146 Hektar Industriegelände.

3. Prioritäten

Das operationelle Programm für die westlichen Niederlande gliedert sich in folgende Prioritätsachsen:

Prioritätsachse 1: Wissensbasierte Wirtschaft, unternehmerische Initiative und Innovation [ca. 47,9 % der Gesamtförderung]

Die Prioritätsachse zielt auf die Stärkung der Cluster für die Entwicklung, Weitergabe und Anwendung von Wissen, die Förderung der unternehmerischen Initiative und Innovation in kleinen Unternehmen und die Anregung technologischer Innovationen im Interesse einer nachhaltigen Produktion ab.

Prioritätsachse 2: Attraktive Regionen [ca. 17,4 % der Gesamtförderung]

Diese Prioritätsachse ist auf die Ankurbelung der Wirtschaftstätigkeit bei gleichzeitiger Erhaltung der Umweltqualität und der Natur ausgerichtet. Die Investitionen dürften zur Ausweitung und Qualitätsverbesserung der Grünanlagen und Wasserflächen in städtischen Siedlungsgebieten beitragen. Der Schwerpunkt liegt hier auf Städtenetzwerken und Wirtschaftszentren; lediglich 15 % der Mittel sind für andere (eher ländlich geprägte) Gebiete vorgesehen.

Prioritätsachse 3: Die städtische Dimension [ca. 31,5 % der Gesamtförderung]

Im Rahmen dieser Prioritätsachse will das Programm die Attraktivität der wichtigsten Städte für Unternehmen erhöhen. Außerdem sollen die allgemeine Lebensqualität verbessert und die lokale Wirtschaft durch eine wirksamere Nutzung des Arbeitskräftepotenzials gestärkt werden.

Prioritätsachse 4: Technische Hilfe [ca. 3,2 % der Gesamtförderung]

Im Rahmen dieser Prioritätsachse wird technische Hilfe zur Durchführung des Programms geleistet. Außerdem steht finanzielle Unterstützung für die Verwaltung, Überwachung und Kontrolle des operationellen Programms zur Verfügung.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Westliche Niederlande'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007NL162PO002

Number of decision

C/2007/3949

Datum der endgültigen Annahme

13/08/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Wissensbasierte Wirtschaft, unternehmerische Initiative und Innovation 147 735 000 177 282 000 369 337 000
Attraktive Regionen 53 680 000 72 468 000 134 200 000
Die städtische Dimension 96 761 000 130 628 000 241 903 000
Technische Hilfe 12 424 000 12 424 000 24 848 000
Gesamtausgaben 310 600 000 392 802 000 770 288 000