Operationelles Programm 'Digitale Konvergenz'

Programm Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziertes operationelles Programm im Rahmen des Ziels 'Konvergenz'

Griechenland

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Am 26. Oktober 2007 billigte die Europäische Kommission für den Zeitraum 2007-2013 ein operationelles Programm für Griechenland. Im Programm „Digitale Konvergenz“ ist die Unterstützung der griechischen Regionen, die im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ förderwürdig sind (Ostmakedonien und Thrakien, Thessalien, Epirus, Westgriechenland, Peloponnes, Ionische Inseln, Kreta und Nordägäis; ohne „Phasing-out“-Regionen), durch die Europäische Gemeinschaft vorgesehen.

Der Gesamtetat des operationellen Programms, das dem für das Ziel „Konvergenz“ festgelegten Rahmen entspricht, beläuft sich auf rund 1,075 Mrd. EUR. Der Gemeinschaftsbeitrag über den EFRE erreicht ungefähr 860 Mio. EUR und somit ca. 4,2 % der EU-Gelder, die im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 in Griechenland investiert werden.

1. Zweck und Ziel des Programms

Laut dem nationalen strategischen Rahmenplan für den Zeitraum 2007-2013 werden Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Griechenland weniger stark genutzt als in den anderen 25 Mitgliedstaaten der EU. Im letzten Jahrzehnt leisteten die IKT keinen bedeutenden Beitrag zur Produktivitätssteigerung oder zur Anhebung der Lebensqualität der griechischen Bürger.

Das übergeordnete Ziel des operationellen Programms besteht darin, die digitale Konvergenz Griechenlands mit den anderen EU-Staaten durch den Einsatz von IKT zu unterstützen. Der Schwerpunkt des Programms wird auf der Umsetzung einer maßgeschneiderten Entwicklungsstrategie unter besonderer Berücksichtigung wettbewerbsfähiger Bereiche wie Fremdenverkehr, Seeverkehr, Kultur und Sport liegen.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Das operationelle Programm „Digitale Konvergenz“ wird zur Erreichung der Ziele der nationalen „Digitalen Strategie 2006-2013" beitragen. Insbesondere soll mit seiner Hilfe bei Behördenwegen eine Zeitersparnis von 18 Personentagen für Unternehmen und 14 Personentagen für Bürger erzielt werden. Des Weiteren soll durch das Programm der Beitrag der IKT zum griechischen BIP von 0,41 % im Zeitraum 1995-2003 auf 0,55 % in den Jahren 2005-2013 angehoben werden. Der Anteil der Bevölkerung, der das Internet für Transaktionen mit öffentlichen Stellen nutzt, soll von 8 % im Jahr 2005 auf 38 % im Jahr 2013 steigen.

3. Prioritäten

Das operationelle Programm „Digitale Konvergenz“ umfasst die folgenden Prioritäten:

Priorität 1: Höhere Produktivität durch den Einsatz von IKT [46,7 % der gesamten Finanzmittel]

Mit dieser Priorität werden unter anderem die folgenden spezifischen Ziele verfolgt:

  • Verbesserung der IKT-Durchdringung in Produktionsprozessen in Verbindung mit der Entwicklung innovativer Geschäftsverfahren in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU): besonderes Augenmerk wird auf die Nutzung des Humankapitals in griechischen Unternehmen durch die Erarbeitung digitaler Ausbildungsunterlagen und die Entwicklung von Plattformen und Anwendungen für die Verwaltung und Verbreitung wirtschaftlicher Informationen („Unternehmensportale“) gelegt werden;
  • stärkere Verwendung der IKT in alltäglichen betrieblichen Tätigkeiten;
  • Entwicklung von IKT-Anwendung zur Förderung des Unternehmertums unter Frauen und Behinderten.

Priorität 2: Verbesserungen im Alltag der Bürger durch den Einsatz von IKT [51,4 % der gesamten Finanzmittel]

Mit dieser Priorität werden unter anderem die folgenden spezifischen Ziele verfolgt:

  • gleichberechtigter Zugang der Bürger zu Wissen über IKT und zu deren Nutzung;
  • stärkere Verfügbarkeit von elektronischen öffentlichen Diensten;
  • Beseitigung der „digitalen Kluft“ aufgrund von Faktoren wie Geografie, Alter und Geschlecht;
  • Modernisierung und Digitalisierung von häufig genutzten öffentlichen Diensten (insbesondere der von der Strategie „i2010“ abgedeckten Dienste) sowie von Leistungen, die von lokalen Einrichtungen des öffentlichen Sektors angeboten werden;
  • Ermutigung der Bürger zur Beteiligung an Gemeinschaftsaktivitäten durch die Entwicklung von auf NRO ausgerichteten IKT-Anwendungen;
  • Förderung des kulturellen Erbes Griechenlands;
  • Entwicklung von IKT-Anwendungen und –Dienstleistungen mit gleichberechtigtem Zugang für Frauen und Behinderte.

Priorität 3: Technische Unterstützung [1,9 % der gesamten Finanzmittel]

noch nicht benannt

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Digitale Konvergenz'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007GR161PO002

Number of decision

C/2007/5339

Datum der endgültigen Annahme

26/10/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Höhere Produktivität durch den Einsatz von IKT 402 000 000 100 500 000 502 500 000
Verbesserungen im Alltag der Bürger durch den Einsatz von IKT 442 000 000 110 500 000 552 500 000
Technische Hilfe 16 000 000 4 000 000 20 000 000
Gesamtausgaben 860 000 000 215 000 000 1 075 000 000