Operationelles Programm 'Picardie'

Programm mit dem Ziel 'Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung', mitfinanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Frankreich

 Weitere Extras

 

Am 17. Oktober 2007 genehmigte die Europäische Kommission ein operationelles Programm für die französische Region Picardie im Zeitraum 2007-2013.

Mit diesem Programm werden im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ Gesamtmittel von über 692 Mio. EUR bereitgestellt. Die Unterstützung seitens der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beläuft sich auf über 201 Mio. EUR und macht damit rund 1,4 % der Gemeinschaftszuschüsse zugunsten Frankreichs im Rahmen der Kohäsionspolitik 2007-2013 aus.

1. Zweck und Ziel des Programms

Strategische Grundlagen des operationellen Programms sind:

  • die bei der Analyse des regionalen Potenzials identifizierten Herausforderungen für die Region;
  • die strategischen Leitlinien der Gemeinschaft und der nationale strategische Rahmen für die grundsätzliche Zuweisung der Gemeinschaftsmittel.

Das Programm soll zunächst einmal das Engagement der regionalen Wirtschaft der Picardie für die Valorisierung von Wissen und Innovation begünstigen.

Im Mittelpunkt der regionalen Entwicklungsstrategie der Picardie und damit auch des operationellen Programms stehen die nachhaltige Entwicklung und besonders das Energiemanagement.

Weitere Schwerpunkte sind die Einbeziehung des territorialen Zusammenhalts und die Anbindung der Region als wichtige Triebkräfte einer integrativen Entwicklung.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Die Programmdurchführung ist an folgenden Zielvorgaben ausgerichtet:

  • Schaffung von 600 direkten Arbeitsplätzen
  • jährlich 10 % mehr Patentanmeldungen
  • Finanzierung von 100 IKT-Projekten
  • Senkung der CO2-Emissionen der Region um 8 %
  • 100 % mehr Unternehmen mir Umweltmanagementsystemen
  • Senkung der Energieverbrauchs für Wohnzwecke um 7 %
  • Verdreifachung des Anteils der erneuerbaren Energie am Energieverbrauch der Region

3. Schwerpunkte

Das operationelle Programm hat vier Schwerpunkte:

Schwerpunkt 1: Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und wissensbasierte Wirtschaft [rund 50,1 % der Gesamtinvestition]

Der Schwerpunkt fügt sich in die regionale Gesamtstrategie für Innovation ein, bei der durch eine umfassende Begleitung neuartiger Ansätze und Methoden folgende Bereiche gestärkt und aufgewertet werden sollen:

  • regionales Fachwissen mit starkem Wachstumspotenzial (Agrarressourcen, mechanischer Werkstofftransport)
  • aufstrebende Branchen wie zukunftsgerechtes Bauen, fortschrittliche Logistik, Multimedia oder Förderung der Autonomie von Personen
  • zukunftsträchtige Branchen wie Gesundheitstechnologie, Energiespeicherung, saubere Technologien und Verfahrenssicherheit, IKT usw.

Diese Strategie kann noch ergänzt oder abgewandelt werden, ausgehend von den Erkenntnissen der Analyse, die auf nationaler Ebene vom Ministerium für Finanzen, Wirtschaft und Beschäftigung vorgenommen wird. Sie wird Ende 2007 abgeschlossen, nach Beendigung der vom französischen Staat und der Region gemeinsam durchgeführten Studie über „Innovationshebel“ im Juni 2007.

Schwerpunkt 2: Nachhaltige Entwicklung [rund 22,2 % der Gesamtinvestition]

Dieser Schwerpunkt beruht auf dem Postulat der Regionalpartnerschaft, wonach zwischen Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltiger Entwicklung kein Widerspruch mehr besteht, sowie auf der Vorstellung, dass ein nachhaltiges Wachstum die von den natürlichen Ressourcen gesetzten Grenzen einbezieht und die Wahrung der Umwelt berücksichtigt, die wiederum zur Lebensqualität in der Region und zu ihrer Anziehungskraft beiträgt.

Die geplanten Maßnahmen sind besonders auf Energie- und Umweltmanagement sowie auf saubere Technologien ausgerichtet, jedoch auch auf Verhütung von Naturkatastrophen und Wahrung der Artenvielfalt.

Schwerpunkt 3: Zusammenhalt und Anbindung der Region [rund 25,6 % der Gesamtinvestition]

Mit diesem Schwerpunkt sollen die Potenziale aller Gebiete valorisiert werden, indem sie Eigendynamik entfalten. Mit gezielten Maßnahmen soll außerdem der innere Zusammenhalt der Region durch mehr Anziehungskraft für gewisse Gebiete (benachteiligte Stadtviertel, geschwächte Industriegebiete, abgelegene Landstriche) gestärkt werden.

Schwerpunkt 4: Technische Hilfe [rund 2,1 % der Gesamtinvestition]

Im Rahmen dieses Schwerpunkts wird die Einrichtung eines Systems zur effizienten Verwaltung, Begleitung und Kontrolle gefördert, das auch die Bewertung des Programms, der Projekte und der Öffentlichkeitsarbeit für das Programm (Animation, Kommunikation und Werbung) sowie der einzelnen Maßnahmen ermöglicht.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Picardie'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007FR162PO018

Number of decision

C/2007/5181

Datum der endgültigen Annahme

17/10/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und wissensbasierte Wirtschaft 115 201 000 189 850 000 305 051 000
Nachhaltige Entwicklung 47 856 000 103 615 000 151 471 000
Zusammenhalt und Anbindung der Region 35 000 000 85 380 000 120 380 000
Technische Hilfe 3 436 631 3 400 000 6 836 631
Gesamtausgaben 201 493 631 382 245 000 583 738 631