Operationelles Programm 'Île de France'

Im Rahmen des Ziels 'Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung' das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird

Frankreich

 Weitere Extras

 

Am 13. Dezember 2007 genehmigte die Europäische Kommission ein operationelles Programm für die Region Île de France (Frankreich) im Zeitraum 2007-2013.

Das operationelle Programm mit einer finanziellen Ausstattung von insgesamt ca. 312 Mio. EUR fällt unter das Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“. Von der Europäischen Union (EU) werden dafür rund 152 Mio. EUR an Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt; dies entspricht etwa 1,1 % der Fördermittel der Gemeinschaft, die im Rahmen der Kohäsionspolitik 2007-2013 für Frankreich vorgesehen sind.

1. Zielsetzung und Zweck des Programms

Durch die mit dem operationellen Programm verfolgte Strategie sollen entsprechend den strategischen Leitlinien der Gemeinschaft und dem nationalen strategischen Rahmen:

  • für städtische Problemgebiete eine bessere Möglichkeit zur Teilhabe an der wirtschaftlichen Dynamik der Region Île de France und ihrer Innovationstätigkeit geschaffen werden;
  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in die Lage versetzt werden, die durch Innovationen und Wettbewerbsdruck entstehenden Herausforderungen besser bewältigen zu können;
  • für KMU Unterstützung in den zentralen Phasen ihrer Entwicklung geleistet werden;
  • ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region geleistet werden;
  • ein Beitrag zur Durchführung des regionenübergreifenden Programms „Plan Seine“ geleistet werden;
  • durch technische Hilfsmaßnahmen die reibungslose Durchführung des Programms ermöglicht werden.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Im Rahmen der kommunalen Maßnahmen in Gebieten mit schwierigen Randbedingungen (die auf der Grundlage von Aufrufen für die Einreichung von Vorschlägen einbezogen wurden) dürften sich durch die gemeinschaftlichen Finanzierungsmaßnahmen folgende Ziele erreichen lassen:

  • Entwicklung und Markteinführung von 40 bis 50 technologisch innovativen Produkten;
  • Gründung von 200 bis 300 Unternehmen;
  • Schaffung von 400 bis 600 Arbeitsplätzen;
  • Senkung der Arbeitslosenzahlen um 5 %;
  • Nutzung erneuerbarer Energieträger für die Erzeugung von 4000 bis 6000 Tonnen Rohöleinheiten;
  • Senkung des Energieverbrauchs von 280 kWh/m2 auf einen Wert zwischen 30 und 100 kWh/m2.

Im Rahmen der Maßnahmen zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit dürften durch die Maßnahmen der Gemeinschaft:

  • rund 30 Kooperationsvorhaben zwischen Forschungseinrichtungen ins Leben gerufen werden können;
  • rund 60 Stellen für Wissenschaftler und technische Fachkräfte (darunter 25 % Frauen) geschaffen werden;
  • ca. 50 Patente angemeldet werden;
  • 450 bis 600 Arbeitsplätze für den Zeitraum der Programmplanung entstehen, darunter zu drei Vierteln Arbeitsplätze für hoch qualifizierte Fachkräfte.

Im Rahmen der Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung sollen durch die Maßnahmen der Gemeinschaft in erster Linie:

  • CO2-Emissionen in einem Umfang von 300 000 Tonnen vermieden werden;
  • 70 Diagnosevorhaben für eine nachhaltige Entwicklung lanciert und 70 Umweltmanagementsysteme eingeführt werden;
  • ca. 100 Arbeitsplätze im Zusammenhang mit Konzepten für eine nachhaltige Entwicklung entstehen.

3. Prioritäten

Die Umsetzung des Regionalentwicklungsprogramms für die Region Île de France baut auf fünf Prioritätsachsen auf:

  • Entwicklung von kommunalen Projekten in Gebieten mit besonders schwierigen Randbedingungen (ca. 40,5 % des Gesamtinvestitionsumfangs);
  • Förderung von Innovationen und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft (ca. 40,5 % des Gesamtinvestitionsumfangs);
  • Maßnahmen für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung der Region und Bekämpfung des Klimawandels (ca. 11 % des Gesamtinvestitionsumfangs);
  • Beitrag zum regionenübergreifenden Programm „Plan Seine“ (ca. 5 % des Gesamtinvestitionsumfangs);
  • flankierende Unterstützung der Umsetzung des Programms durch technische Hilfe (ca. 3 % des Gesamtinvestitionsumfangs).

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Île de France'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007FR162PO012

Number of decision

C/2007/6881

Datum der endgültigen Annahme

13/12/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Entwicklung von kommunalen Projekten in Gebieten mit besonders schwierigen Randbedingungen 63 000 000 63 000 000 126 000 000
Förderung von Innovationen und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des wirtschaftlichen Gefüges in der Region Raum Île de France 58 500 000 67 850 000 126 350 000
Maßnahmen für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung der Region und Bekämpfung des Klimawandels 17 500 000 17 500 000 35 000 000
Beitrag zum regionenübergreifenden Programm „Plan Seine“ 7 888 894 7 888 894 15 777 788
Technische Hilfe 4 577 876 4 577 876 9 155 752
Gesamtausgaben 151 466 770 160 816 770 312 283 540