Operationelles Programm 'Åland'

Aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziertes operationelles Programm im Rahmen des Ziels „Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“

Finnland

 Weitere Extras

  •  
  •  Text verkleinern  
  •  Text vergrößern  

Am 9. Oktober 2007 billigte die Europäische Kommission für den Zeitraum 2007-2013 ein operationelles Regionalprogramm für die NUTS-2-Region Åland (Ahvenanmaa) mit der Bezeichnung „Operativt program för Europeiska regionala utvecklingsfonden på Åland“ im Rahmen des Ziels „Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“. Das Programm bezieht sich auf die NUTS-2-Region Åland, in der Ende 2005 etwa 26 700 Menschen lebten.

Der Gesamtetat des Programms beläuft sich auf rund 6,25 Mio. EUR, der Gemeinschaftsbeitrag über den EFRE auf 3,125 Mio. EUR.

1. Ziel und Zweck der EU-Investitionen

Charakteristisch für die Åland-Inseln ist ihre Lage und ihr autonomer Status gegenüber Finnland. Das zwischen Finnland und Schweden gelegene Archipel mit mehr als 6 700 Inseln blickt aufgrund seiner Lage auf eine lange Tradition in der Schifffahrt zurück, die auch heute noch zusammen mit dem Dienstleistungssektor einen der wichtigsten Wirtschaftszweige darstellt. Die größten Herausforderungen der Region liegen in der alternden Bevölkerung und fehlenden Möglichkeiten für ein Hochschulstudium sowie in strukturellen Problemen in Zusammenhang mit der sinkenden Zahl der Arbeitsplätze in der Landwirtschaft und der unterschiedlichen Regionalentwicklung in der Hauptstadt Mariehamn und dem übrigen Archipel. Die Abhängigkeit von nur wenigen Bereichen (wie der Schifffahrt) ist problematisch. Die ökologischen Risiken und die Situation der Ostsee spielen eine wichtige Rolle, da die Umwelt des Archipels sehr empfindlich ist und der Tourismus, der maßgeblich von den Naturschönheiten der Inselgruppe abhängt, auch ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Åland-Inseln ist.

Im Zeitraum 2000-2006 erhielten die Åland-Inseln im Rahmen des Ziel-2-Programms für die Region fast 4,8 Mio. EUR aus dem Strukturfonds. Damit konnten bis Ende 2006 über 200 neue Arbeitsplätze geschaffen, über 130 Arbeitsplätze erhalten und fast 30 neue Unternehmen gegründet werden.

Das neue EU-Programm für die Jahre 2007-2013 soll an den Erfolg des früheren Programms anknüpfen. Durch das Programm für die Åland-Inseln im Rahmen des Ziels „Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ sollen die Produktivität (die Hochwertigkeit von Produkten spielt eine große Rolle) und das Know-how im Bereich der Produktionsprozesse und Produkte gefördert werden. All diese Bemühungen erfolgen im Rahmen nachhaltiger Entwicklung, mit der die Bedingungen für eine stabile Industrietätigkeit, sichere Arbeitsplätze und gute Einkommensquellen in der Region geschaffen werden. Außerdem kann bei regionenübergreifenden Projekten auf archipel- und inselspezifische Themen eingegangen werden.

2. Erwartete Auswirkungen der Investitionen

Mit dem Programm soll die Wettbewerbsfähigkeit von 50 existierenden Unternehmen verbessert werden. Ferner sollen 10 neue Unternehmen gegründet werden. Darüber hinaus werden 30 neue Arbeitsplätze geschaffen und 10 neue Produkte entwickelt. 96 % der bereitgestellten Mittel sind für mit der Lissabon-Strategie zusammenhängende Ausgaben bestimmt, was über der Zielvorgabe der Gemeinschaft liegt, wonach 75 % der Regionen gemäß dem Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ gefördert werden.

3. Prioritätsachsen

Das Programm umfasst eine zentrale Priorität sowie die Priorität „Technische Unterstützung“.

Priorität 1: Unternehmen und Innovation

Diese Priorität zielt ab auf die Steigerung der Produktivität, die Schaffung neuer und den Erhalt bestehender Arbeitsplätze, indem unternehmerische Initiative, Innovation und Unternehmenswachstum durch die Entwicklung neuer Produkte und eine Erhöhung des Mehrwerts vorhandener Produkte gefördert werden. Das Know-how und das Technologieniveau werden durch Wissenstransfer und intensivere internationale Kontakte vergrößert.

Priorität 2: Technische Unterstützung

Bei dieser Prioritätsachse geht es um die Unterstützung von Programmverwaltung und –durchführung, einschließlich technischer Unterstützung, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Forschung und Bewertung.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'Åland'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007FI162PO005

Number of decision

C(2007)5052

Datum der endgültigen Annahme

09/10/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Unternehmen und Innovation 3 000 530 3 000 530 6 001 060
Technische Unter-stützung 125 022 125 022 250 044
Gesamtausgaben 3 125 552 3 125 552 6 251 104