Operationelles Programm 'INTERACT'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziertes Programm im Rahmen des Ziels 'Europäische territoriale Zusammenarbeit'

Europa

 Weitere Extras

 

Am 4. Dezember 2007 billigte die Europäische Kommission das Programm „INTERACT 2007-2013“ – ein Programm zur europäischen territorialen Zusammenarbeit, das sich auf die gesamte Europäische Union sowie auf Norwegen und die Schweiz erstreckt. Das Programm soll die „Good Governance“ der von der Gemeinschaft im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ finanzierten Programme fördern und verfügt über einen Gesamtetat von rund 40 Mio. EUR. Die Gemeinschaft stellt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) rund 34 Mio. EUR bereit. Dies entspricht etwa 1,1 % der gesamten EU-Fördermittel, die im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 für das Ziel „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ vorgesehen sind.

1. Ziel und Zweck des Programms

Hauptziel des Programms ist, die Akteure zu unterstützen, die an der Umsetzung der Programme im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ beteiligt sind. In diesem Zusammenhang wird INTERACT Beratungsdienste in allen Fragen der Durchführung leisten, bei der Veranstaltung thematischer Seminare helfen und Beispiele guter Praxis liefern. Somit wird das Programm den Akteuren helfen, das Potenzial der EU-Programme zur territorialen Zusammenarbeit in vollem Umfang auszuschöpfen.

INTERACT richtet sich an die Organe und Organisationen, die in ganz Europa für die Verwaltung der Programme zur territorialen Zusammenarbeit errichtet wurden – insbesondere an die Verwaltungsbehörden und die gemeinsamen technischen Sekretariate wie auch an die Begleitausschüsse, die nationalen Kontaktstellen und die Bescheinigungs- und Prüfbehörden.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Das Programm zielt schwerpunktmäßig darauf ab,

  • Wissen zu generieren und dieses an die Akteure weiterzugeben,
  • an der Verbesserung der Verfahren und Instrumente mitzuwirken, die zu einer qualitativ hochwertigen Durchführung der Programme beitragen, und
  • den interessierten Zielgruppen Konzepte für ein verantwortungsvolles Verwaltungshandeln („Good Governance“) an die Hand zu geben.

INTERACT ist ein Programm zur technischen Unterstützung, das auf die Verbesserung der Abwicklung und Umsetzung von Programmen ausgerichtet ist, die im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ durchgeführt werden. Das Hauptanliegen des Programms besteht dabei in der Ermittlung, der Beschreibung und Verbreitung wirksamer Konzepte zur „Good Governance“, die für die Verwaltung von Programmen zur grenzüberschreitenden, transnationalen und interregionalen Zusammenarbeit von Bedeutung sind.

Einrichtungen der Mitgliedstaaten zu einer Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg zu bewegen, ist eine äußerst komplexe Aufgabe – eine Aufgabe, die die Verwaltung und Governance von Programmen zur territorialen Zusammenarbeit vor eine Reihe von Herausforderungen stellt. In diesem Zusammenhang dürfte INTERACT einen Beitrag zur Lösung der Probleme leisten, die dem Kooperationsprozess im Wege stehen.

3. Prioritätsachsen

Das operationelle Programm umfasst die folgenden Prioritätsachsen:

Prioritätsachse 1: Entwicklung und Erbringung von Dienstleistungen [rund 94 % der Gesamtförderung]

Im Rahmen dieser Prioritätsachse sollen auf der Grundlage der bewährtesten Verfahren sowie anhand von Wissen und Erfahrung der an der territorialen Zusammenarbeit beteiligten Akteure Dienstleistungen und Produkte entwickelt, bereitgestellt und verbreitet werden. Das Programm wird Befähigungsmaßnahmen anbieten und Instrumente und Verfahren für das Qualitätsmanagement entwickeln. Ferner wird ein immer größer werdendes Netz von Zielgruppen und anderen Beteiligten unterstützt, die einen aktiven Beitrag zur Generierung und Weitergabe von Wissen in diesem Bereich leisten.

Prioritätsachse 2: Technische Hilfe [rund 6 % der Gesamtförderung]

Über die technische Hilfe werden Maßnahmen zur Vorbereitung, Verwaltung, Bewertung und Kontrolle operationeller Programme unterstützt. Darüber hinaus kann sie auch Maßnahmen zum Ausbau von Verwaltungskapazitäten umfassen. Die Verwaltungsbehörde des Programms hat diese Aufgabe größtenteils an das INTERACT-Sekretariat übertragen.

Sach- und Finanzdaten

Operationelles Programm 'INTERACT'

Interventionsform

Operationelles Programm

CCI

2007CB163PO015

Number of decision

C/2007/5833

Datum der endgültigen Annahme

04/12/2007

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse

Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Entwicklung und Erbringung von Dienstleistungen 32 000 000 5 600 000 37 600 000
Technische Hilfe 2 000 000 400 000 2 400 000
Gesamtausgaben 34 000 000 6 000 000 40 000 000