Navigation path

Additional tools

Entwicklungsprogramme


Schweden

Operationelles Programm 'Mittel-Nordschweden'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels 'Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung' 2007-2013 kofinanziertes Programm

Die Europäische Kommission billigte am 9. August 2007 ein operationelles Programm für die Region Mellersta Norrland (Jämtland und Västernorrland) in Schweden für den Zeitraum 2007-2013 im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“. Der Gesamtetat des Programms beläuft sich auf rund 353 Mio. EUR, und die Gemeinschaft stellt aus dem EFRE etwa 177 Mio. EUR bereit (ca. 9,3 % der gesamten EU-Investitionen in Schweden im Rahmen der Kohäsionspolitik 2007-2013).

1. Zweck und Ziel der EU-Investitionen

842

Wichtigstes Ziel des operationellen Programms ist die Schaffung von 1400 neuen Unternehmen pro Jahr (40 % davon für Frauen) sowie von 4500 neuen Arbeitsplätzen für Frauen und Männer. Im Rahmen des Programms sollen zehn (10) neue strategische Netzwerke entstehen, die Unternehmen untereinander sowie Unternehmen und Forschungseinrichtungen verbinden. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf industrieller Erneuerung, Energie und Entwicklung umweltfreundlicher Projekte. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verbesserung der Erreichbarkeit und der Attraktivität dieser Region. Darüber hinaus nimmt das Programm Maßnahmen für weitere Zusammenarbeit zwischen den Regionen vorweg.

2. Erwartete Auswirkungen der Investitionen

Das operationelle Programm soll 1400 neue Unternehmen und 5000 neue Arbeitsplätze schaffen (wobei mindestens 40 % Frauen vorbehalten sind). Das Programm sieht die Verdoppelung der Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E) sowie die Erzeugung der zweifachen Menge an erneuerbarer Energie vor. Es soll etwa 5000 Unternehmen finanziell und anderweitig unterstützen. Geplant ist, die Zahl jener Menschen, die die Gebietshauptstadt innerhalb von 45 Minuten erreichen, um 5 % zu erhöhen und die Zahl der Haushalte, die Zugang zum Breitbandnetz haben, um 5 % zu steigern. Für diese Zwecke sollen fünf neue Verkehrs- und Kommunikationslösungen umgesetzt werden.

3. Prioritätsachsen

Die Struktur des operationellen Programms für regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Mittel-/Nordschweden umfasst folgende Prioritätsachsen:

Prioritätsachse 1: Industrielle Erneuerung, Energie und umweltverträgliche Entwicklung [rund 73,9 % der Gesamtfinanzierung]

Schwerpunkte dieser Prioritätsachse sind Innovation und Wissensindustrie, Energie und Umwelt als Bereiche, die sich für Unterstützung und Weiterentwicklung eignen. Branchenspezifische Initiativen sind in Wachstumsbereichen wie Energie, Umwelttechnologie und Tourismus vorgesehen. Die Bereitstellung von Risikokapital stellt einen weiteren Förderungsschwerpunkt dar.

Prioritätsachse 2: Erreichbarkeit und Attraktivität der Region [rund 22,1 % der Gesamtfinanzierung]

Im Rahmen dieser Priorität wird auf unkonventionelle Lösungen für Gütertransport und öffentlichen Verkehr, auf ein qualitativ zufrieden stellendes Straßennetz, die Verlegung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene sowie auf den fortgesetzten Ausbau von Informationstechnologien und Breitband in bislang unterversorgten Gebieten hingearbeitet. Darüber hinaus soll die Region an Attraktivität gewinnen, indem auf das Vorhandensein von Bergen und Inselgruppen und auf das Leben in Kleinstädten gesetzt wird; es werden Treffpunkte und Kulturveranstaltungen entstehen, und die Zuwanderung (insbesondere im Ausland geborener Personen) wird gefördert.

Prioritätsachse 3: Technische Hilfe [rund 4,0 % der Gesamtfinanzierung]

Mit Hilfe dieser Prioritätsachse sollen Verwaltung, Monitoring und Evaluierung sowie Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des operationellen Programms unterstützt werden.

4. Verwaltungsbehörde

Tillväxtverket (Swedish Agency for Economic and Regional Growth)
Fyrvallavägen 1, PO-Box 3034
S-831 03 Östersund
Programme manager
Per, Grängsjö
Tel.: +46 8 681 91 00
Fax.: +48 8 19 68 26
E-mail.: programkontoret.mellerstanorrland@tillvaxtverket.se
Web: Tillväxtverket (Swedish Agency for Economic and Regional Growth)

Sach- und Finanzdaten

Titel : Operationelles Programm 'Mittel-Nordschweden'

Interventionsform : Operationelles Programm

CCI : 2007SE162PO007

Nr. der Entscheidung : C/2007/3895

Datum der endgültigen Annahme : 2007-08-09

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse
Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Industrielle Erneuerung, Energie und umweltverträgliche Entwicklung 130 520 537 130 520 537 261 041 074
Erreichbarkeit und Attraktivität der Region 39 032 585 39 032 585 78 065 170
Technische Hilfe 7 064 711 7 064 711 14 129 422
Gesamtausgaben 176 617 833 176 617 833 353 235 666
EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert