Navigation path

Additional tools

Entwicklungsprogramme


Schweden

Operationelles Programm 'Nord-Mittelschweden'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels „Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung” 2007-2013 kofinanziertes Programm

Die Europäische Kommission billigte am 14. August 2007 ein operationelles Programm für die Region Norra Mellansverige (Värmland, Dalarna und Gävleborg) in Schweden für den Zeitraum 2007-2013 im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“. Der Gesamtetat des Programms beläuft sich auf rund 390 Mio. EUR, und die Gemeinschaft stellt aus dem EFRE etwa 195 Mio. EUR bereit (ca. 10,3 % der gesamten EU-Investitionen in Schweden im Rahmen der Kohäsionspolitik 2007-2013).

1. Zweck und Ziel der Investitionen

841

Aus dem operationellen Programm sollen 3000 neue Betriebe und 6000 neue Arbeitsplätze finanziert werden. Die Beschäftigungsquote soll für Männer von 77,9 % auf 79 % und für Frauen von 73,5 % auf 75 % angehoben werden (Ausgangswerte: 2004).

Schwerpunkte des Programms sind Netzwerke und Cluster, die Innovation und wirtschaftliche Wiederbelebung zum Ziel haben. Ebenso werden kleine und mittlere Betriebe (KMU) sowie Umfelder unterstützt, die Anreize für Entwicklung und Aufbau von Kompetenzen schaffen. Aus dem Programm werden Maßnahmen zur Verbesserung der Anbindung an wichtige Verkehrsnetze, etwa an Bahnen und Häfen, finanziert. Für KMU soll der Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) verbessert werden. Das Programm wird außerdem Maßnahmen für eine weitere Zusammenarbeit der Regionen vorwegnehmen.

2. Erwartete Auswirkungen der Investitionen

Aus dem Programm sollen 6000 neue Arbeitsplätze und 3000 neue Betriebe hervorgehen, wobei der Frauenanteil jeweils mindestens 40 % betragen wird. Geplant sind 50 gemeinsame Kooperationsvorhaben von Industrie und Forschung, 40 Projekte im Bereich erneuerbare Energien sowie 30 Vorhaben zur Umsetzung der KMU-Bemühungen um internationale Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Das Programm wird 20 Projekte im Zusammenhang mit „regionaler Erweiterung“ sowie 25 sonstige Vorhaben unterstützen, die die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Verkehrsträgern und die Entwicklung neuer Lösungen für den Verkehr vorantreiben sollen. Mit Hilfe des Programms soll auch die Breitband-Reichweite von derzeit 70–90 % auf 99 % der Bevölkerung angehoben werden.

3. Prioritätsachsen

Das EFRE-Programm 2007-2013 für Nord-/Mittelschweden umfasst folgende Prioritätsachsen:

Prioritätsachse 1: Wirtschaftsförderung [rund 67,8 % der Gesamtfinanzierung]

Das übergeordnete Ziel dieser Prioritätsachse bilden höhere Wettbewerbsfähigkeit, gesteigerte Dynamik und mehr Beschäftigung im Wirtschaftssektor. Ein wachsender Dienstleistungssektor, verbesserte Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Hochschulen, wissensbasiertes Wachstum, verstärkte Internationalisierung von KMU sowie Investitionen in erneuerbare Energien stellen weitere Ziele dar.

Prioritätsachse 2:Erreichbarkeit [rund 28,2 % der Gesamtfinanzierung]

Übergeordnetes Ziel dieser Prioritätsachse ist die Schaffung einer in höherem Maße wettbewerbsfähigen Gesellschaftsstruktur mit mehr Mobilität und verbessertem Zugang zu neuen Technologien, die Distanzen verkürzen und überwinden helfen. Der Aufbau eines gut entwickelten Breitbandnetzes, die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Verkehrsträgern sowie verbesserte Erreichbarkeit/regionale Erweiterung zählen zu den weiteren Zielen.

Prioritätsachse 3: Technische Hilfe [rund 4,0 % der Gesamtfinanzierung]

Mithilfe dieser Prioritätsachse sollen Verwaltung, Monitoring und Evaluierung sowie Kommunikation and Öffentlichkeitsarbeit des operationellen Programms unterstützt werden.

4. Verwaltungsbehörde

Tillväxtverket (Swedish Agency for Economic and Regional Growth)
Hattmakargatan 6A, Box 386
S-801 05 Gävle
Programme manager
Per, Persson
Tel.: +46 8 681 91 00
E-mail.: programkontoret.norramellansverige@tillvaxtverket.se
Web: Tillväxtverket (Swedish Agency for Economic and Regional Growth)

Sach- und Finanzdaten

Titel : Operationelles Programm 'Nord-Mittelschweden'

Interventionsform : Operationelles Programm

CCI : 2007SE162PO006

Nr. der Entscheidung : C/2007/3954

Datum der endgültigen Annahme : 2007-08-14

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse
Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Wirtschaftsförderung 132 188 324 132 188 324 264 376 648
Erreichbarkeit 55 000 000 55 000 000 110 000 000
Technical assistance 7 799 513 7 799 513 15 500 228
Gesamtausgaben 194 987 837 194 987 837 389 876 876
EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert