Navigation path

Additional tools

Entwicklungsprogramme


Spanien

Operationelles Programm 'Navarra'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ kofinanziertes Programm

Am 28. November 2007 genehmigte die Europäische Kommission ein operationelles Programm für die autonome Gemeinschaft Navarra in Spanien für den Zeitraum 2007-2013.

Dieses operationelle Programm fällt unter das Ziel „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“. Es ist mit einem Gesamtetat von ca. 94 Mio. EUR ausgestattet. Die Europäische Union stellt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ca. 47 Mio. EUR bereit. Dies entspricht etwa 0,1 % der Gemeinschaftsbeiträge für Spanien im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013.

1. Zweck und Ziel des Programms

702

Die Entwicklungsstrategie der autonome Gemeinschaft Navarra ist schwerpunktmäßig auf die Umsetzung der Ziele der Lissabon-Strategie ausgerichtet, nämlich:

  • Wiederherstellung der Grundlagen der Wettbewerbsfähigkeit;
  • Stärkung des Potenzials für Wachstum und Produktivität;
  • Verstärkung des sozialen Zusammenhalts durch Forschung, Innovation und Valorisierung des Humankapitals.

Der für die Ziele der Lissabon-Strategie bestimmte Anteil an Gemeinschaftsmitteln macht über 90 % der aus dem EFRE bereitgestellten Mittel aus.

Die Entwicklung der wissensbasierten Wirtschaft (Forschung und technologische Entwicklung (FTE), Informationsgesellschaft und Unternehmensentwicklung) sowie die nachhaltige lokale und städtische Entwicklung stehen im Mittelpunkt der Strategie Navarras für nachhaltige und ausgewogene Entwicklung. Das Hauptziel besteht in der Stärkung der Anziehungskraft der Region und der Wettbewerbsfähigkeit ihres Wirtschaftssystems.

2. Erwartete Wirkung der Investitionen

Die Umsetzung des Programms ist an die Erreichung folgender Ergebnisse gebunden:

  • Die Ausgaben für FuE sollen von 1,68 % des BIP im Jahr 2006 auf 3,0 % des BIP im Jahr 2013 steigen;
  • Der Anteil der Internet nutzenden Bevölkerung soll auf 70 % im Jahr 2013 steigen;
  • Die durchschnittlichen Ausgaben je Unternehmen für den Umweltschutz sollen von 930 EUR auf 2 900 EUR im Jahr 2013 steigen.

3. Prioritäten

Das operationelle Programm gliedert sich in vier Prioritäten:

Priorität 1: Wissensbasierte Wirtschaft, Innovation und Unternehmensentwicklung [ca. 90 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Mit dieser Schwerpunktsetzung soll die Entwicklung hin zur wissensbasierten Gesellschaft gefördert werden. Dies beinhaltet die Schaffung neuer wissenschaftlicher und technologischer Infrastrukturen sowie die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen durch Förderung von FuE und ihrer Übertragung auf die Unternehmen zu deren Innovation und zur Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Technologieplan 2008-2011, dessen Ziel in der Entwicklung eines Rahmens für Forschung, Entwicklung und Innovation (FuEuI) im Hinblick auf die Stärkung der zehn strategischen Bereiche für das Jahr 2010 und die Förderung einer diversifizierteren, soliden und ausgewogenen Produktionsstruktur besteht.

Aufgrund des Gewichts kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in der Wirtschaft von Navarra sind Maßnahmen zur Stärkung der internationalen Präsenz und zur Förderung dieser Unternehmen vorgesehen.

Des Weiteren wird mit dem Plan zur Förderung der Informationsgesellschaft die Einführung neuer Technologien in den diversen gesellschaftlichen Sektoren unterstützt. Dabei konzentrieren sich die Maßnahmen auf drei Schwerpunkte:

  • technologische Entwicklung zur Förderung der IKT;
  • Ausbau der öffentlichen Online-Dienstleistungen, Einsatz der IKT in den Unternehmen und Erhöhung des Anteils der Personen, die Zugang dazu haben;
  • Begünstigung des Umfeldes im Hinblick auf Angebot und Nachfrage durch Maßnahmen in Bereichen wie Infrastrukturen, Basisdienstleistungen, Regulierungsrahmen und Humankapital.

Priorität 2:  Energieressourcen und Zugang zu Verkehrsdienstleistungen [ca. 6 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Ziel des Energieplans von Navarra 2005-2010 ist die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen bei gleichzeitiger Reduzierung des Energieverbrauchs im Sinne eines effizienten und nachhaltigen Energieeinsatzes. Dadurch sollen die Emissionen in die Atmosphäre nach und nach begrenzt werden.

In diesem Zusammenhang werden im operationellen Programm Energieeinsparungen und erneuerbare Energieträger einschließlich des Plans zur Integration städtischer Industriestandorte in die Energieproblematik unterstützt.

Priorität 3: Nachhaltige lokale und städtische Entwicklung [ca. 3,0 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Der Wachstumsprozess führt zur Herausbildung neuer Bedürfnisse und erfordert neue Unterstützungsinstrumentarien für die betreffenden Fördergebiete.

So richteten die spanischen nationalen Behörden Hilfsmaßnahmen für integrierte lokale und städtische Entwicklungsprojekte ein und stützen sich dabei auf die Gemeinschaftsinitiative URBAN. Vorrang haben dabei Projekte, denen Vorabüberlegungen zur Zukunft des Territoriums in allen wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen, kulturellen Bereichen usw. zugrunde liegen.

Priorität  4:  Technische Hilfe und Stärkung der institutionellen Kapazitäten [ca. 1 % des Gesamtinvestitionsumfangs]

Die technische Hilfe ist für die Kofinanzierung von Maßnahmen in den Bereichen Management, Überwachung, Evaluierung, Kontrolle, Betreuung, Information und Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit dem Programm und den durchgeführten Maßnahmen vorgesehen.

4. Verwaltungsbehörde

Ministerio de Economìa y Hacienda - Madrid, España
Dirección General de Fondos Comunitarios, Subdirección General de Administración del FEDER
Paseo de la Castellana, 162
E-28071 Madrid
Subdirector General de Administración del FEDER
Anatolio, Alonso Pardo
Tel.: +34 91 5835223
Fax.: +34 91 5835290
E-mail.: aalonsop@sgpg.meh.es
Web: Ministerium für Wirtschaft und Finanzen
Web: DGFC: Subdirección General de Certificación y Pagos

Sach- und Finanzdaten

Titel : Operationelles Programm 'Navarra'

Interventionsform : Operationelles Programm

CCI : 2007ES162PO003

Nr. der Entscheidung : C/2007/5951

Datum der endgültigen Annahme : 2007-11-28

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse
Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Wissenswirtschaft, Innovation und Unternehmensentwicklung 42 615 475 42 615 475 85 230 950
Energieressourcen und Zugang zu Verkehrs-dienstleistungen 2 694 379 2 694 379 5 388 758
Nachhaltige lokale und städtische Entwicklung 1 506 976 1 506 976 3 013 952
Technische Hilfe 292 075 292 075 584 150
Gesamtausgaben 47 108 905 47 108 905 94 217 810
EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert