Navigation path

Additional tools

Entwicklungsprogramme


Tschechische Republik

Operationelles Programm 'Forschung und Entwicklung für Innovation'

Vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ kofinanziertes überregionales operationelles Programm

Die Europäische Kommission hat am 25. September 2008 ein überregionales operationelles Programm für alle tschechischen Regionen (außer Prag) für den Zeitraum 2007-2013 genehmigt.

Das Programm „Forschung und Entwicklung für Innovation“ wird im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ mit einem Gesamtetat von rund 2,4 Mrd. EUR durchgeführt. Die Gemeinschaftshilfe aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beläuft sich auf rund 2,1 Mrd. EUR, d. h. etwa 7,9 % der gesamten EU-Gelder, die im Rahmen der Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 für die Tschechische Republik vorgesehen sind.

1. Zweck und Ziel des Programms

936

Durch den Beitritt zur Europäischen Union nimmt die Tschechische Republik am Integrationsprozess der einzelstaatlichen politischen Strategien zu Forschung, Entwicklung und Innovation sowie verwandten Themen teil, die im Rahmen der Lissabon-Strategie (Schlussfolgerungen zu den Verhandlungen des Europäischen Rates zur Überprüfung der Lissabon-Strategie, Brüssel, 22. und 23. März 2005) festgelegt wurden. Ebenso wie andere Mitgliedstaaten sieht die Tschechischen Republik den Schlüssel zu höherer Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Entwicklung, in der Innovationsfähigkeit der Unternehmen, der steigenden Qualität der Humanressourcen sowie in der Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). In diesem Sinne liegt eine der Prioritäten der Tschechischen Republik für den Zeitraum 2007-2013 in der Förderung der Wettbewerbsfähigkeit des Landes und der Orientierung hin zu einer Wissenswirtschaft. Mit der Schaffung von hochqualifizierten Arbeitsplätzen sollen die tschechischen Regionen in Europa zu wichtigen Konzentrationspunkten der oben genannten Aktivitäten werden.

2. Erwartete Auswirkungen der Investitionen

Mit dem Programm sollen etwa 2 500 neue Arbeitsplätze in Forschung und Entwicklung (FuE) geschaffen werden. Die Gesamtausgaben für FuE als Teil des Bruttoinlandprodukts (BIP) sollen von 1,42 % auf 2,2 % steigen. Für den Zusammenfassenden Innovationsindex (SII) wird ein Anstieg von 0,26 auf 0,36 erwartet. Dabei sollen fünf Kompetenzzentren unterstützt werden.

3. Prioritätsachsen

Die Struktur des operationellen Programms „Forschung und Entwicklung für Innovationen“ umfasst folgende Prioritätsachsen:

Prioritätsachse 1: Europäische Kompetenzzentren [etwa 33,1 % der Gesamtförderung]

Das Hauptziel dieser Prioritätsachse besteht in der Schaffung einer Reihe von gut ausgerüsteten Spitzenforschungszentren mit modernen Forschungsinfrastrukturen. Diese Zentren sollen zu Vernetzung und engerer Integration von führenden tschechischen FuE-Teams einerseits und führenden internationalen Forschungsorganisationen und europäischen Forschungsinfrastrukturen andererseits beitragen. Auf diese Weise werden in den tschechischen Konvergenzregionen international attraktive Partner geschaffen, die über Forschungseinrichtungen mit einem klaren Forschungsprogramm sowie über ein hervorragendes Profil verfügen.

Prioritätsachse 2: Regionale FuE-Zentren [etwa 33,1 % der Gesamtförderung]

Mit diesem Ziel werden die Schaffung und der Ausbau von sehr gut ausgestatteten Arbeitplätzen im Bereich FuE gefördert. Die Schwerpunkte liegen dabei auf angewandter Forschung und verstärkter Zusammenarbeit mit Anwendungsbereichen (z. B. Unternehmen und Krankenhäuser), wobei der Bedarf der jeweiligen Region zu berücksichtigen ist. Die regionalen FuE-Zentren sollen für diese Anwendungsbereiche ein bedeutender Kooperationspartner im Bereich der Forschung werden. Dies betrifft auch Partnerschaften mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und anderen Clustern. Dank des Wissenszuwachses sowie der Adaptierung und des Transfers von Technologien und Know-how können diese Zentren einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in tschechischen Regionen leisten.

Prioritätsachse 3: Vermarktung und Verbreitung von FuE [ca. 10,3 % der Gesamtförderung]

Diese Priorität umfasst verschiedene horizontale bzw. bereichsübergreifende Themen, die für eine erfolgreiche Umsetzung von Projekten unter den Prioritätsachsen 1 und 2 unerlässlich sind. Sie steht verschiedenen potenziellen Empfängern offen. Ziel ist es, möglichst viele tschechische FuE-Einrichtungen bei der Vermarktung und Verbreitung der Forschungsergebnisse zu unterstützen.

Prioritätsachse 4: Infrastruktur der Universitätsausbildung im Bereich Forschung [ca. 20 % der Gesamtförderung]

Mit dieser Prioritätsachse soll hauptsächlich die Entwicklung einer hochwertigen Infrastruktur an Universitäten unterstützt werden, um die Kapazitäten der Hochschulausbildung zu erweitern und die Bedingungen zu schaffen, die eine Steigerung des Bildungsniveaus ermöglichen. Diese Investitionen sind für den quantitativen und qualitativen Ausbau der Humanressourcen, der für Forschung und Innovation benötigt wird, unerlässlich. Die Anstrengungen in diesem Bereich ergänzen das vom Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützte operationelle Programm „Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit durch Bildung“, das die Qualität und Bedeutung der Hochschulbildung verbessern und die Rolle der Universitäten stärken soll.

Prioritätsachse 5: Technische Hilfe [rund 3,5 % der Gesamtförderung]

Ziel ist es, die Verwaltungsbehörde bei einer effizienten Durchführung des operationellen Programms durch Hilfe bei Vorbereitung, Überwachung, Verwaltung, Bewertung, Prüfung und Kontrolle zu unterstützen.

4. Verwaltungsbehörde:

Ministry of Education, Youth and Sports
Karmelitská 7
CZ-118 12 Praha 1
Head of the Section of EU Operational Programmes Management
Jan, Kříž
Tel.: +420 234 814 051
E-mail.: jan.kriz@msmt.cz
Web: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Sach- und Finanzdaten

Titel : Operationelles Programm 'Forschung und Entwicklung für Innovation'

Interventionsform : Operationelles Programm

CCI : 2007CZ161PO012

Nr. der Entscheidung : C/2008/5344

Datum der endgültigen Annahme : 2007-09-25

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse
Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Europäische Kompetenzzentren 685 395 373 120 952 125 806 347 498
Regionale FuE-Zentren 685 395 373 120 952 125 806 347 498
Vermarktung und Verbreitung von FuE 213 280 131 37 637 671 250 917 802
Infrastruktur der Universitätsausbildung im Bereich Forschung 414 136 177 73 082 855 487 219 032
Technische Hilfe 72 473 830 12 789 500 85 263 330
Gesamtausgaben 2 070 680 884 365 414 276 2 436 095 160
EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert