Navigation path

Additional tools

Entwicklungsprogramme


Tschechische Republik

Operationelles Programm 'Südosten'

Durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziertes regionales Programm im Rahmen des Ziels 'Konvergenz'

Am 3. Dezember 2007 hat die Europäische Kommission ein regionales operationelles Programm für die NUTS-II-Region „Südosten“ der Tschechischen Republik genehmigt. Dieses Programm sieht Fördermittel der Gemeinschaft für die Region im Rahmen des Ziels „Konvergenz“ vor. Das Programm ist mit insgesamt rund 829 Mio. EUR ausgestattet, wovon 704 Mio. EUR auf Gemeinschaftsfördermittel aus dem EFRE entfallen (das entspricht etwa 3 % der insgesamt im Rahmen der Kohäsionspolitik 2007-2013 in der Tschechischen Republik investierten EU-Gelder).

1. Zweck und Ziel der EU-Investitionen

652

In der EU-Kohäsionspolitik für den Zeitraum 2007-2013 wird größeres Gewicht auf ein territoriales Gesamtkonzept für die Lösung von Problemen des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts sowie auf die Dezentralisierung der Befugnisse bei der Durchführung der Interventionen gelegt. Dieses Programm könnte eine entscheidende Rolle im Fördergebiet spielen und sich wirtschaftlich und sozial sehr positiv auswirken. In der Strategie des operationellen Programms wird auch die städtische Dimension betont. Durch die Förderung kleiner und mittlerer Gemeinden, der Wachstumszentren ländlicher Gebiete, wird den Erfordernissen einer harmonischen und ausgewogenen Raumentwicklung Rechnung getragen.

2. Erwartete Auswirkungen der Investitionen

Im Rahmen dieses Programms werden der Bau bzw. die Erneuerung von Straßen der Kategorien 2 und 3 auf einer Länge von 270 km gefördert. 219 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden. Die Zahl der Fluggäste am regionalen Flughafen dürfte um 35 000 steigen.

3. Prioritäten

Das Gesamtziel des operationellen Programms ist die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Region. Die allgemeine Verkehrsanbindung soll verbessert und die Wachstumszentren in der Region sollen besser miteinander verknüpft werden (was wiederum zu einer besseren Nutzung des touristischen Potenzials führen würde), um so die Bedingungen für die wirksame Nutzung des Entwicklungspotenzials der NUTS-II-Region „Südosten“ zu schaffen. Angestrebt wird auch die Verbesserung der Lebensqualität in städtischen und ländlichen Gebieten in Einklang mit den Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung.

Priorität 1: Verkehrsanbindung

Unter dieser Priorität sollen die Verkehrsanbindung und der öffentliche Verkehr in der Region im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung verbessert werden. Ein qualitativ gutes Verkehrsnetz ist eine Grundvoraussetzung für die stärkere Einbeziehung der Förderregion Südosten in den internationalen Handel und die internationale Zusammenarbeit sowie in die EU und den Europäischen Wirtschaftsraum.

Priorität 2: Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus

Mit dieser Priorität soll die Entwicklung des Tourismus durch die Unterstützung der Infrastruktur, der Koordinierung von Entwicklungstätigkeiten, der Vermarktung und der Humanressourcen gefördert werden. Die Unterstützung wird vor allem auf den Auf- und Ausbau grundlegender und ergänzender touristischer Infrastrukturen als Grundvoraussetzung für alle anderen tourismusbezogenen Tätigkeiten konzentriert sowie auf die Entwicklung von touristischen Angeboten und von Programmen für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing im Tourismusbereich.

Priorität 3: Nachhaltige Entwicklung von Städten und ländlichen Gebieten

Mit diesem Schwerpunkt soll für eine systematische Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Region durch Stärkung des Entwicklungspotenzials der Städte und Stabilisierung der Einwohnerzahl der ländlichen Gebiete gesorgt werden. Die Entwicklung zweier städtischer Zentren — Brno (Brünn) und Jihlava — wird im Rahmen integrierter Stadtentwicklungspläne erfolgen.

Priorität 4: Technische Unterstützung

Zur Durchführung des Programms ist auch technische Unterstützung vorgesehen. Fördermittel stehen für die Verwaltung, die Überwachung und die Kontrolle zur Verfügung.

4. Verwaltungsbehörde

Regional Council of the South-East Cohesion Region
Kounicova 271/13
CZ-602 00 Brno
Director
Marta, Sargánková
Tel.: +420 532 193 500
Fax.: +420 532 193 599
E-mail.: sargankova@jihovychod.cz

Sach- und Finanzdaten

Titel : Operationelles Programm 'Südosten'

Interventionsform : Operationelles Programm

CCI : 2007CZ161PO001

Nr. der Entscheidung : C/2007/6107

Datum der endgültigen Annahme : 2007-12-03

Mittelaufschlüsselung nach Prioritätsachse
Prioritätsachse EU-Investitionen Nationaler öffentlicher Finanzierungsbeitrag Öffentliche Beiträge insgesamt
Verkehrsanbindung 345 178 362 60 913 829 406 092 191
Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus 133 844 670 23 619 647 157 464 317
Nachhaltige Entwicklung von Städten und ländlichen Gebieten 201 471 452 35 553 786 237 025 238
Technische Unterstützung 23 951 152 4 226 674 28 177 826
Gesamtausgaben 704 445 636 124 313 936 828 759 572
EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert