Auswirkungen und Ergebnisse der Kohäsionspolitik

Die Kohäsionspolitik gehört zu den sichtbarsten Politiken der Europäischen Union. Alle 27 Länder der EU ziehen aus der Kohäsionspolitik Nutzen durch ihre drei Fonds – den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Kohäsionsfonds und den Europäischen Sozialfonds –, die folgende Ziele anstreben:

Auch die 271 Regionen Europas können dank der Kohäsionspolitik Herausforderungen, die sich aufgrund der Globalisierung, des Klimawandels und demografischer Entwicklungen stellen, besser meistern.
Die Finanzierung durch die Kohäsionspolitik hat für Millionen von EU-Bürgern zu Vorteilen geführt, nicht nur durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Wachstum, sondern auch durch Investitionen in die Modernisierung der Infrastruktur, Umweltverbesserungen, die Unterstützung von Unternehmen sowie in Qualifikationen, Bildung und Ausbildung.

Ein Überblick über die Ergebnisse

Damit die Kohäsionspolitik auch weiterhin erfolgreich sein kann, müssen ihre Auswirkungen und Ergebnisse gemessen werden. Die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was durch die Investitionen der Politik erreicht wurde, trägt ganz erheblich zu ihrer Transparenz und Rechenschaftspflicht bei. Empfehlenswerte Verfahren können aufgezeigt und Projekte und Programme ständig verbessert werden.
(alle Datumsangaben beziehen sich auf den Zeitraum 2000 bis 2006)


Wirtschaft

Auswirkungen für die Wirtschaft

Schnell wachsende Einkommen in den ärmsten Regionen: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf in den am wenigsten entwickelten Regionen der EU (die sogenannten Ziel-1-Regionen) vergrößerte sich im EU25-Durchschnitt von 66% im Jahr 2000 auf 71% im Jahr 2006

Zusätzliche Arbeitsplätze schaffen: Insgesamt entstanden schätzungsweise 1,4 Millionen Arbeitsplätze, davon etwa 1 Million in Unternehmen.

Beitrag zur Reduzierung der regionalen UnterschiedePDFen: In den Entwicklungsniveaus zwischen den am stärksten und den am wenigsten entwickelten Regionen – der Disparitätsindex verringerte sich um ungefähr ein Sechstel dank kontinuierlich hoher Wachstumsraten in den weniger entwickelten Regionen



Umwelt

Auswirkungen für die Umwelt

Umweltschutz: Die Kohäsionspolitik leistete einen wichtigen Beitrag, um Regionen bei der Einhaltung von EU-Umweltnormen zu unterstützen. Zum Beispiel erhielten 20 Millionen Menschen einen Anschluss an moderne Wasserversorgungssysteme, während weitere 23 Millionen über einen Zugang zu Abwasserbehandlungssystemen verfügen deenfr

Weitere Programme für Nachhaltigkeit: Die Hälfte aller Mitgliedstaaten haben Indikatoren und Ziele zur Senkung der Treibhausgasemissionen in ihre kohäsionspolitischen Programme für den Zeitraum 2007-2013 integriert.



Verkehrsinfrastruktur

Auswirkungen für die Verkehrsinfrastruktur

Modernisierung der Verkehrsverbindungen: Durch die Kohäsionspolitik wurden 4 700 km Autobahnen und 1 200 km Hochgeschwindigkeitsstrecken für Züge finanziert. deenfr

Dies bedeutet, dass 77 % aller Autobahnen in den Kohäsionsländern und etwa 56 % der Hochgeschwindigkeitsstrecken für Eisenbahnen durch Kohäsionspolitik kofinanziert wurden.

Hierdurch stieg die durchschnittliche Autobahndichte in Spanien, Griechenland, Irland und Portugal von 90 % des EU15-Durchschnitts im Jahre 2000 auf 111 % im Jahre 2006. Eine Herausforderung verbleibt für die EU10, wo die Autobahndichte 35 % des EU15-Durchschnitts beträgt. deenfr



Unternehmen

Auswirkungen für Unternehmen

Förderung der Unternehmensunterstützung: 230 000 KMU erhielten finanzielle Unterstützung (in erster Linie Subventionen, aber auch Darlehen und Risikokapital), weitere 1,1 Millionen profitierten von Beratung und Unterstützung für Networking. Schätzungen zufolge wurden hierdurch 1 Million Arbeitsplätze auf EU-Ebene geschaffen. de


Forschung

Auswirkungen für die Forschung

In Forschung und Innovation investieren: Fast 38 000 Forschungs- und Entwicklungsprojekte erhielten Unterstützung, wodurch über 13 000 Langzeitforschungsstellen geschaffen werden konnten. pdf en


 

Weitere Auswirkungen und Ergebnisse...

Diese Länderinformationsblätter bieten einen Überblick über die wichtigsten Erfolge der Kohäsionspolitik, die Hauptprioritäten im Bereich Investitionen für den Zeitraum 2007-2013 sowie Zusammenfassungen von Informationen über Programme über territoriale Zusammenarbeit in jedem Land:

Evaluierungen und Berichte

Zuletzt aktualisiert am: