Konsultationen: Regionalpolitik

Laufende Konsultationen: Teilen Sie uns Ihre Meinung mit, indem Sie sich an einer der laufenden Anhörungen beteiligen.

Abgeschlossene Konsultationen: Hier finden Sie Ergebnisse öffentlicher Anhörungen, die vor kurzem geschlossen wurden.

Laufende Konsultationen

Titel & Beschreibung Politikbereich Zielgruppen Schluss-termin

Konsultation zu den Ergebnissen des Fünften Berichts über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt

Vom 12.11.2010 bis 31.01.2011

Sozialer, wirtschaftlicher und territorialer Zusammenhalt Mitgliedstaaten, Regionen, Städte, EU-Institutionen, Wirtschafts- und Sozialpartner, Organisationen der Zivilgesellschaft, Hochschulvertreter und Bürger Vom 12.11.2010 bis 31.01.2011

 

Abgeschlossene Konsultationen

Titel & Beschreibung Politikbereich Zielgruppen Schluss-termin

Consultation on the EU Strategy for the Danube Region

All the major policy fields are concerned: transport, energy, environment, trade, employment, research, etc…

Member States, Regional and Local Authorities, Inter-Governmental and Non-Governmental Bodies, Public Organisations, Enterprises, civil society and the general public

12.04.2010

Grünbuch über die territoriale Kohäsion – Territoriale Vielfalt als Stärke

 

Weitere Informationen über diese Konsultation


 

Kohäsionspolitik


Mitgliedstaaten, Regionen, Städte, EU-Institutionen, sozioökonomische Akteure, Einrichtungen der Zivilgesellschaft, Wissenschaftler und Bürger


28.02.2009

Consultation on the EU Strategy for the Baltic Sea Region

For more information of this consultation

 

Cohesion Policy


Stakeholders in the Baltic Sea Region: Member States, Regional and Local Authorities, Inter-Governmental Bodies and Non-Governmental Bodies, non Member States, the private sector and the general public.



31.12.2008

Strategie für die Regionen in äußerster Randlage: Fortschritte und Ausblick

Die Kommissarin Danuta Hübner gab am 12. September 2007, dem Tag der Annahme der Mitteilung der Kommission „Strategie für die Regionen in äußerster Randlage: Fortschritte und Ausblick“ (KOM/2007/endgültig und SEK/2007/1112) den Startschuss für diese Konsultation. Sie richtet sich an die EU-Institutionen, an die Mitgliedstaaten, an die Regionen sowie an alle, die sich für die Zukunft dieser Regionen interessieren (die Akteure vor Ort, Vertreter von Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaftler aus Forschung und Lehre,…). Die Konsultationsphase endet am 31. März 2008.

Ziel dieser Konsultation ist, über die Zukunft der EU-Strategie für die Regionen in äußerster Randlage nachzudenken. Zu diesem Zweck wurden vier (nicht erschöpfende) Themen ausgewählt, die für diese Regionen große Herausforderungen darstellen: Klimawandel, demografische Entwicklung und Migrationsströme, Landwirtschaft und die Meerespolitik der EU. Die Beiträge können sich bevorzugt auf die in der Mitteilung und ihrem Anhang .enthaltenen Fragen beziehen.

Bitte senden Sie Ihre Beiträge per E-Mail an folgende Adresse: REGIO-CONSULTATION-COMMUNICATION-RUP@ec.europa.eu und geben dabei den Namen und die Anschrift Ihrer Institution an. Am Ende der Konsultationsphase werden alle Beiträge veröffentlicht.

Weitere Informationen über diese Konsultation


 

Kohäsionspolitik


Mitgliedstaaten, Regionen, Städte, EU-Institutionen, sozioökonomische Akteure, Einrichtungen der Zivilgesellschaft, Wissenschaftler und Bürger


31. März 2008

Growing Regions, growing Europe: Public Consultation on the future of EU Cohesion Policy

This consultation was launched by Commissioner Danuta Hübner on 27 September 2007 during the "Fourth European Forum on Cohesion" It aims to collect ideas and contributions on the question of how the Union's cohesion policy should adapt to new challenges and how its delivery can be improved in order to maximise its impact in the future.

The consultation is open until 31 January 2008. Contributions are expected from Member States, regions, cities, EU institutions, economic and social partners, civil society organisations, academics and citizens. They should be based on a number of questions (link to: new page with questions) which were published in the European Commission's Fourth Report on Economic and Social Cohesion and which are listed below.

Contributions should be sent to this E-mail address: consultation-cohesion@ec.europa.eu clearly mentioning the name of the institution including contact details. All contributions (link to: new page as indicated below) will be made available to the public. It is therefore recommended that contributions are accompanied by translations or summaries in English, French or German.

A report on this consultation will be presented in spring 2008, together with the Fifth Progress Report on Economic and Social Cohesion.

More Information about the consultation



Cohesion Policy


Member States, regions, cities, EU institutions, economic and social partners, civil society organisations, academics and citizens



January 31, 2008

Kohäsionspolitik und Städte: der städtische Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung in den Regionen

Während der informellen Tagung der für Regionalpolitik zuständigen Minister am 6. Dezember in Bristol (UK) legte Kommissarin Danuta Hübner ein Papier zum Thema „Kohäsionspolitik und Städte: der städtische Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung in den Regionen“ vor. In diesem Papier wird eine Agenda für die Förderung eines stärker integrierten und strategischeren Ansatzes zur städtischen Entwicklung aufgestellt, der zu mehr Wachstum, Beschäftigung, sozialer Einbeziehung und einer besseren Umweltqualität führen könnte. Die Vorschläge sind Teil der Reform der Kohäsionspolitik der Kommission für den Zeitraum 2007-2013.

Nun wurde eine öffentliche Konsultation zu dem Papier der Kommission eingeleitet, die am 17. Februar 2006 ausläuft. Die Ergebnisse dieser Konsultation werden in die endgültige Version der Gemeinschaftlichen strategischen Leitlinien für Kohäsion einfließen, das Dokument, das den Rahmen und die künftigen Prioritäten der von der EU geförderten Programme für den Zeitraum 2007-2013 vorgeben wird.

Daher fordert die Kommission alle betroffenen Interessengruppen auf, an dieser Konsultation teilzunehmen und bis zum 17. Februar 2006 ihre Bemerkungen einzusenden.

Text der Konsultation: Der städtische Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung in den Regionen

Falls Sie Fragen haben oder sich beteiligen möchten, zögern Sie bitte nicht, sich mit der GD Regionalpolitik (E-mail) in Verbindung zu setzen.

Für weitere Informationen




Der städtische Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung in den Regionen

Alle


17. Februar 2006

 

Kohäsionspolitik zur Unterstützung von Wachstum und Beschäftigung: Gemeinschaftliche strategische Leitlinien, 2007-2013

Im Rahmen des Starts der Debatte über die Prioritäten für die nächste Generation der europäischen Kohäsionsprogramme hat die Kommission als ersten Schritt am 6. Juli 2005 den Entwurf der Gemeinschaftlichen strategischen Leitlinien unter dem Titel „Kohäsionspolitik zur Unterstützung von Wachstum und Beschäftigung: Gemeinschaftliche strategische Leitlinien, 2007-2013“ veröffentlicht . Die Leitlinien geben einen Rahmen für neue, vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Kohäsionsfonds zu unterstützende Programme vor.

Diese Programme sind darauf ausgerichtet, eine ausgewogene, harmonische und nachhaltige Entwicklung in der gesamten EU zu fördern und die Lebensqualität der europäischen Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Ob künftige Programme als erfolgreich betrachtet werden, wird in erster Linie davon abhängen, in welchem Maße sie zu Wachstum und Beschäftigung gemäß der neu gestarteten Lissabon-Strategie beitragen, die von den Mitgliedstaaten auf der Frühjahrstagung des Rates im März 2005 vereinbart wurde.

Angesichts der beschränkten Mittel, die in den Mitgliedstaaten und Regionen für Kohäsionsprogramme verfügbar sind, soll die Konsultation helfen, Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

 

  • Inwieweit sollten (falls überhaupt) neue Elemente in die Kohäsionspolitik zur Unterstützung der Wachstums- und Beschäftigungsstrategie und des Lissabon-Prozesses einbezogen werden?
  • Welche Elemente betrachten Sie als Spitzenpriorität bei der Einhaltung der Lissabon-Agenda, und welche Elemente sind Ihrer Meinung nach im Hinblick auf diese Agenda zweitrangig oder nebensächlich?
  • Wie kann die Kohäsionspolitik zu einer ausgewogeneren Entwicklung beitragen, einschließlich des Aufbaus nachhaltiger Gemeinschaften in städtischen und ländlichen Gebieten?
  • Inwieweit kann die territoriale Dimension eine wichtige Rolle in der Kohäsionspolitik und ihrer Unterstützung für die Wachstums- und Beschäftigungsstrategie spielen?

 

Der Entwurf wird nach Billigung der entsprechenden Rechtstexte durch das Europäische Parlament und den Rat in seiner endgültigen Form verabschiedet. Die Kommission fordert daher alle interessierten Parteien auf, an dieser Konsultation teilzunehmen und ihre Bemerkungen zu dieser Mitteilung bis zum 30. September 2005 zu übermitteln.

Report on the public consultation




Kohäsionspolitik 2007-2013


Alle


September 30, 2005

Handbuch Öffentlichkeitsarbeit der Strukturfonds 2000-2006

Das vorgestellte Handbuch entwickelte die Kommission in Zusammenarbeit mit der informellen Arbeitsgruppe Structural Funds Information Team (SFIT). Es wurde bereits einer ersten Inaugenscheinnahme durch die Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit der Mitgliedstaaten, die Zugang zu SFIT auf der CIRCA Plattform der EUROPA Homepage haben, unterzogen.

Die GD Regionalpolitik möchte nun diesen Erörterungsprozess auf alle Verantwortlichen der Öffentlichkeitsarbeit der Strukturfonds ausweiten. Diese sind nun aufgefordert, alle ihre Bemerkungen zum Text zu formulieren und alle nützlichen Ratschläge, die sie aufgrund ihrer praktischen Erfahrungen vor Ort haben, bei zu steuern.

Zur Erinnerung: dieses Handbuch ist ein Instrument, dass sich ständig durch die Anreicherung mit geglückten Praxisbeispielen aus den unterschiedlichen Programmen weiter entwickelt. Diese Beispiele können nach und nach je nach ihrem Umsetzungsstand eingereicht werden. Die Schlusstag für den Erörterungsprozess spielt für die Annahme der Beispiele keine Rolle.


Information und Öffentlichkeitsarbeit zu den Strukturfonds

Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit bei den Programmbehörden und bei allen anderen Organen, die an der Öffentlichkeitsarbeit beteiligt sind.

15. Dezember 2003

Leitlinien zu den Kriterien und Modalitäten des Einsatzes der Strukturfonds im Telekommunikationssektor

Im Kontext der Halbzeitüberprüfung der Strukturfondsinterventionen beabsichtigt die Kommission gewisse Leitlinien vorzubereiten, die den Regionen bei der Beurteilung und Auswahl von Investitionsprojekten im Bereich der Telekommunikation innerhalb ihrer kofinanzierten Programme helfen sollen.
Diese Leitlinien enthalten einige allgemeine Kriterien und Modalitäten zur Finanzierung von Infrastrukturen der Telekommunikation unter besonderer Betonung von Breitbandnetzen.
Die Kommission möchte dazu alle interessierten Parteien anhören, insbesondere regionale und örtliche Verwaltungen, und sie auffordern, ihre Bemerkungen zu diesem Entwurf eines Arbeitspapiers zu machen und ihre eigenen Ansichten einzubringen.
Die Beiträge der anderen Beteiligten zu lesen


Halbzeitüberprüfung der Strukturfondsinterventionen

Regionale und örtliche Verwaltungen

5 . Juli 2003

Dialoges mit den Verbänden der lokalen Gebietskörperschaften

Im Rahmen der Umsetzung des Weißbuches „Europäisches Regieren" bereitet die Europäische Kommission im Laufe des ersten Semesters 2003 eine Mitteilung vor, um Rahmen, Zielsetzung und Vorgehensweise eines Dialoges mit den Verbänden der lokalen Gebietskörperschaften festzulegen.

Zur Vorbereitung dieser Mitteilung legt die Kommission in der vorliegenden Arbeitsunterlage einige wesentliche Grundsätze dar, die diesen Dialog gestalten und die Beziehungen zu den Verbänden sowie den Akteuren und Verantwortlichen vor Ort formen sollen.

Die Europäische Kommission möchte alle Beteiligten -insbesondere die regionalen und lokalen Verbände Europas - dazu anregen, ihre Meinung und Bemerkungen zu dieser Arbeitsunterlage zuzusenden. Es besteht die Möglichkeit, sich zu beteiligen und die Beiträge der anderen Beteiligten zu lesen.


Umsetzung des Weißbuches „Europäisches Regieren"


Verwaltungen auf Kommunaler-, regionaler- und Landesebene

23. Mai 2003

Regionale Entwicklung und Kohäsion in der Europäischen Union

Die Zukunft der europäischen Kohäsionspolitik ist eine Frage, die das Leben vieler europäischer Bürger direkt angeht. Dank dieser Politik trägt die Europäische Union dazu bei, dass Regionen ihren Entwicklungsrückstand aufholen und dass Problemgebiete umstrukturieren. Auch hilft sie damit bei der Diversifizierung von Gebieten, in denen die Landwirtschaft rückläufig ist oder bei der Wiederherstellung vernachlässigter Stadtteile.
Aber werden diese Ergebnisse den eingesetzten Summen gerecht ? Brauchen wir tatsächlich diese Solidaritätsanstrengungen auf europäischer Ebene ? Müssen diese bei einer erweiterten Union nicht noch vergrößert werden ? Welche Prioritäten stehen im Vordergrund ?

Für weitere Informationen


Regionale Entwicklung und Kohäsion

Europäischer Bürger

2001-2004