Navigation path

Additional tools

Unterstützung von Unternehmen

Die Gründung und das Wachstum von Unternehmen – insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) – zu unterstützen, ist ein wichtiges Instrument der Kohäsionspolitik zur Förderung der regionalen Wirtschaft.

Die Unterstützung von Unternehmern, die Mobilisierung von Investoren und die Steigerung der Produktivität sind unerlässlich, um in den betreffenden Regionen die Wirtschaftsleistungen zu verbessern und den Aufholprozess in rückständigen Gebieten zu fördern. In der EU werden jährlich rund 1,2 Millionen Unternehmen gegründet, was in etwa 10 % der Gesamtzahl der Unternehmen darstellt. Aber nur die Hälfte davon überlebt die ersten fünf Jahre. Innerhalb der EU gibt es zudem große Unterschiede: So werden beispielsweise in Italien, Spanien und im Vereinigten Königreich im Vergleich zum EU‑Durchschnitt zweimal so viele neue Unternehmen gegründet.

KMU bilden die wirkliche Stütze der europäischen Wirtschaft, da sie 99 % der Unternehmen in der EU ausmachen und bis zu zwei Drittel aller Arbeitsplätze in der Privatwirtschaft stellen. Allerdings haben KMU oftmals nur schwer Zugang zu Kapital und Fachwissen und verfügen häufig nicht über die notwendige Erfahrung. Mit ihrer Kohäsionspolitik versucht die EU, diese Probleme anzugehen, sei es durch „harte“ Maßnahmen wie direkte Unterstützung von Investitionen oder durch „weiche“ Maßnahmen wie Erbringung von Unternehmensdienstleistungen, Durchführung von Schulungen, Schaffung eines innovativen Umfelds, Einsatz finanztechnischer Instrumente, Technologietransfer oder Unterstützung von Netzwerken und Clustern.

Im Zeitraum 2007 bis 2013 werden im Rahmen der Kohäsionspolitik folgende Bereiche besonders unterstützt:

  • Gründung und Wachstum von KMU, insbesondere in Bezug auf Unternehmertum, Zugang zu Finanzmitteln, Forschung und Innovation, Technologietransfer, Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologien und umweltfreundliche Produktionstechniken. Dafür werden rund 27 Milliarden Euro (7,9 % der Gesamtmittel) bereitgestellt.
  • Unterstützung großer und kleiner Unternehmen, u. a. in Bezug auf Vermögensbildung und Erbringung von Unternehmensdienstleistungen in vorstehend genannten Bereichen. Dafür stehen weitere 28 Milliarden Euro (8,1 % der Gesamtmittel) zur Verfügung. Ein großer Teil dieser Mittel kommt direkt oder indirekt KMU zugute.

Nützliche Links:

EU-Regionalpolitik: Bleiben Sie informiert