Wichtiger rechtlicher Hinweis
   
   
Kontakt | EUROPA-Suche  

Die Arbeitsbedingungen (bis zum 30.04.2004)

Die gegenwärtigen Arbeitsbedingungen blieben bis zum 30.04.2004 in Kraft. Im folgenden finden Sie einen Überblick über die Struktur und Organisation der Kommissionsverwaltung.

Einstellung, Einstufung, Bewertung/Beförderung und Laufbahn Seitenanfang

Bei der Einstellung ihres Personals, Einstellung ihres Personals wachen die EU-Institutionen -vertreten durch das Europäische Personalauswahlamt ( EPSO) - darüber, dass die Beamten in Bezug auf Befähigung, Leistung und Integrität höchsten Ansprüchen genügen und auf möglichst breiter Grundlage unter den Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten ausgewählt werden.

Einstellung: Bei der Einstellung werden Beamte auf Probe generell vorläufig in die die erste Dienstalterstufe der niedrigeren Besoldungsgruppe der Laufbahn für die sie das Auswahlverfahren bestanden haben, eingestuft (z.B. A7/1 oder B5/1).

Laufbahnen: Die Stellen bei den EU-Institutionen sind in 4 Laufbahngruppen, A, B, C und D, eingeteilt, je nach Charakter und Bedeutung der auszuführenden Aufgaben. Die einzelnen Laufbahngruppen sind in bis zu acht Besoldungsgruppen unterteilt, die jeweils wieder bis zu acht Dienstaltersstufen umfassen.

Das neue Beurteilungssystem, das System der Begleitung der beruflichen Entwicklung (CDR, einschließlich Information über das Beförderungssystem), zielt vor allem darauf ab, die berufliche Entwicklung mit einer Beurteilung der erzielten Ergebnisse und des Potenzials des betreffenden Bediensteten zu verknüpfen. Verschiedene personalpolitische Entscheidungen wie z.B. über Beförderung, Fortbildung und Versetzung stehen ebenfalls mit dem System der Begleitung der beruflichen Entwicklung in Zusammenhang.

Arbeitsumfeld Seitenanfang

Organisationsinterne Mobilität, Fortbildung und Förderung von Frauen sind Kernbestandteile des Laufbahnsystems. Alle EU-Beamten haben Anspruch auf 24 Arbeitstage Jahresurlaub, und sie können unter bestimmten Umständen Umständen Urlaub aus persönlichen Gründen nehmen oder in dienstlichem Interesse abgeordnet werden. Die Wochenarbeitszeit beträgt 37,5 Stunden und es gibt flexible Arbeitszeit, bei einer Kernzeit von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Überblick über Rechte, Verpflichtungen und Regeln Seitenanfang

Beamte und sonstige Bedienstete unterliegen ab ihrer Ernennung Ernennung besonderen rechtlichen Bestimmungen, die sowohl die Ausübung ihrer Pflichten als auch ihr Privatleben betreffen. Beamte, die ihre Pflichten verletzen, können disziplinarrechtlich belangt werden.

Bezahlung/Sozialpolitik in einer internationalen Institution Seitenanfang

Die EU-Institutionen haben ihrem Personal gegenüber eine doppelte Verantwortung: Sie müssen nicht nur Arbeitgeber, sondern auch "Ersatzstaat" sein, d.h. sie müssen bestimmte Dienstleistungen und Einrichtungen bieten, die in ihrer Gesamtheit eine eigene Sozialpolitik darstellen. Das Gehaltsniveau für EU-Beamte (Übersicht) entspricht weitgehend den Standards im internationalen Bereich und liegt im Übrigen unter dem Niveau, das die EU-Mitgliedsländer im Durchschnitt ihren im diplomatischen Dienst tätigen Beamten zahlen. Beamte haben Vereinigungsfreiheit, und damit auch Streikrecht.

Mit jedem abgeleisteten Dienstjahr bis zum 60. Lebensjahr erwirbt der Beamte einen Anspruch auf 2 % seiner Besoldung als Ruhegehalt. Mithin sind 35 Arbeitsjahre zur Erreichung des maximalen Anspruchs von 70 % erforderlich.

Seitenanfang |  zuletzt aktualisiert am: