Praktika für Studierende

Überblick

Erasmus+ unterstützt Praktika im Ausland für Studierende, die derzeit in Hochschuleinrichtungen in Programmländern für einen Bachelor, einen Master oder eine Promotion eingeschrieben sind. Auch jungen Hochschulabsolventen stehen diese Möglichkeiten offen.

Bei einem Erasmus+-Praktikum im Ausland können Sie nicht nur Ihre Kommunikations-, Sprach- und interkulturellen Kenntnisse verbessern, sondern auch die von zukünftigen Arbeitgebern geschätzten „Soft Skills“ erwerben und Ihren Unternehmergeist entwickeln. Mehr zu den Vorteilen eines Auslandsaufenthalts

Sie können Ihr Erasmus+-Praktikum auch mit einem Studienaufenthalt im Ausland verbinden.

Die Online-Sprachhilfe von Erasmus+ kann Ihnen dabei helfen, die an Ihrem Arbeitsplatz verwendete Sprache zu lernen.

Dauer

Ihr Praktikum dauert mindestens zwei und höchstens zwölf Monate.

Sie können mit Erasmus+ mehrmals einen Auslandsaufenthalt absolvieren, entweder als Studierende/-r oder als Praktikant/-in, doch insgesamt dürfen Sie nicht länger als 12 Monate innerhalb eines Studienprogramms im Ausland verbringen.

„Programm“ bezieht sich auf das Studienniveau, wie im Europäischen Qualifikationsrahmen festgelegt:

  1. Erste Stufe (Bachelor oder gleichwertig) EQR 5/6
  2. Zweite Stufe (Master oder gleichwertig) EQR 7
  3. Dritte Stufe (Doktor oder gleichwertig) EQR 8

Für „einstufige“ Studiengänge wie Medizin oder Architektur können Sie bis zu 24 Monate mit Erasmus+ ins Ausland gehen.

Auch direkt nach dem Hochschulabschluss können Sie mit Erasmus+ ein Praktikum im Ausland absolvieren.  In diesem Fall muss Ihr Praktikum spätestens ein Jahr nach Ihrem Abschluss stattfinden, und Sie müssen einen Antrag stellen, solange Sie noch in Ihrer Hochschuleinrichtung eingeschrieben sind.

Bedingungen

Praktika können von Studierenden absolviert werden, die in einer Hochschuleinrichtung eingeschrieben sind, die über eine Erasmus+-Charta für die Hochschulbildung verfügt.

Ihr Praktikum muss für Ihr Studium und Ihre persönliche Entwicklung relevant und möglichst sogar in Ihr Studienprogramm integriert sein.

Sie können Ihr Praktikum in jeder Organisation in einem Erasmus+-Programmland durchführen (Ausnahmen: Institutionen, Einrichtungen und Agenturen der EU).

Anerkennung

Vor dem Auslandspraktikum:

  1. Sie, Ihre Hochschuleinrichtung und die aufnehmende Organisation müssen eine Lernvereinbarung für Praktika unterzeichnen, um eine transparente und effiziente Vorbereitung des Austauschs zu gewährleisten. Mit diesem Dokument werden die Rechte und Pflichten der verschiedenen Parteien, ein genaues Programm für das Praktikum, Informationen über die Versicherung und über die Anerkennung des Praktikums bei seiner erfolgreichen Absolvierung festgelegt.
  2. Sie erhalten die Erasmus+-Charta für Studierende, in der Ihre Rechte und Pflichten hinsichtlich Ihres Praktikums aufgezählt sind.

Nach dem Auslandspraktikum:

  1. Die aufnehmende Organisation/das aufnehmende Unternehmen sollten Ihnen und Ihrer Hochschuleinrichtung normalerweise fünf Wochen nach dem erfolgreichen Abschluss des Praktikums eine Praktikumsbescheinigung zusenden.
  2. Ihre Hochschuleinrichtung muss Ihr Auslandspraktikum gemäß den in der Lernvereinbarung festgelegten Bedingungen und ohne weitere Anforderungen anerkennen.
  3. Befindet sich Ihre Hochschuleinrichtung in einem Programmland, sollten die Informationen aus der Praktikumsbescheinigung auch im Diplomzusatz erwähnt werden, sofern Sie nicht Ihr Studium bei Antritt des Praktikums bereits abgeschlossen hatten. In diesem Fall wird empfohlen, das Praktikum im Europass-Mobilitätsnachweis des Praktikanten/der Praktikantin aufzuführen.

Finanzielle Unterstützung

Sie können einen Erasmus+-Zuschuss als Beitrag zu Ihren Reise- und Aufenthaltskosten erhalten. Zusätzliche Finanzmittel sind für Praktika vorgesehen. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach den Lebenshaltungskosten in Ihrem Land und im Zielland, der Anzahl der Studierenden, die sich für einen Zuschuss bewerben, der Entfernung zwischen den Ländern und der Verfügbarkeit anderer Zuschüsse.

Bei Mobilität zwischen Programmländern erkundigen Sie sich bei Ihrer nationalen Agentur und Ihrer entsendenden Hochschuleinrichtung nach den geltenden Raten. Es gibt außerdem zusätzliche Finanzmittel für Studierende aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen oder aus Programmländern und Regionen in äußerster Randlage.

Die Höhe der Zuschüsse und die festen Wechselkurse zwischen Programm- und Partnerländern sind im Erasmus+-Programmleitfaden zu finden.

Ganz gleich, ob Sie ein Erasmus+-Stipendium erhalten oder nicht: Sie müssen eine Finanzhilfevereinbarung unterzeichnen, in der die Dauer Ihrer Mobilität, die Höhe des Zuschusses und andere Rechte und Pflichten aufgeführt sind.  

Wenn Ihr Praktikum in einem anderen Programmland stattfindet, wird Ihre entsendende Einrichtung Ihre Finanzhilfevereinbarung unterzeichnen und alle Zahlungen durchführen.

Wenn die Mobilitätsmaßnahme zwischen Programm- und Partnerländern erfolgt, wird die Einrichtung des Programmlandes die Finanzhilfevereinbarung unterzeichnen. Ihre entsendenden und aufnehmenden Einrichtungen werden entscheiden, wer die Zahlungen an Sie durchführt.

Sie könnten überdies für zusätzliche finanzielle Unterstützung durch Ihre Einrichtung, Ihre Regierung oder andere Quellen in Frage kommen. Lesen Sie dazu den Europäischen Finanzierungsleitfaden.

Antragstellung

Sie können sich über das Auslandsamt oder das Erasmus+-Büro Ihrer Hochschuleinrichtung bewerben.

Ihre Hochschuleinrichtung wird die Auswahl nach fairen und transparenten Kriterien treffen.

Weitere Informationen

Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Rechte kennen, wenn Sie im Ausland studieren oder ein Praktikum machen.

Über das vom „Erasmus Student Network“ entwickelte Portal für Erasmus-Praktika können Sie ein Erasmus+-Praktikum finden.

Bevor Sie sich mit weiterführenden Fragen an Ihre Einrichtung, Ihre nationale Agentur für Erasmus+-Programmländer oder Ihr nationales Büro wenden, schauen Sie bitte erst unter den häufig gestellten Fragen nach.

Die Vereinigung der Erasmus+-Studierenden und Alumni (ESAA) bietet Erasmus+-Studierenden und Alumni ein dynamisches Forum für Networking, berufliche Weiterentwicklung und interkulturellen Austausch.

Video: „Erasmus+: launch your career“ mit Cláudia Vale Da Silva, Digital Content Manager bei Velux (Dänemark) und ehemalige Erasmus+-Praktikantin aus Portugal. Sie absolvierte ein Praktikum in Dänemark, wo sie Erfahrungen sammelte und Fertigkeiten erwarb, die sie für ihre Berufslaufbahn benötigte.

Teile diese Seite