Als PDF herunterladen

If you have trouble reading this e-mail read the online version.
European Commission
ENRD Newsletter
September 2016
Folgen Sie uns :          icon Facebook  icon Twitter  icon YouTube  icon LinkedIn    
Sprachversionen

Ändern Sie die Sprache Ihres Abonnements hier.

News
Ergebnisse und Höhepunkte von Cork 2.0

Verschaffen sie sich einen Einblick in Ergebnisse und Höhepunkte der Europäischen Konferenz Cork 2.0 vom 5. bis 6. September 2016 über die Entwicklung des ländlichen Raums.

Lesen Sie die Erklärung von Cork 2.0 mit zehn politischen Leitlinien für „eine innovative, ganzheitliche und integrative Politik für Landwirtschaft und ländlichen Raum in der Europäischen Union“.

Lesen Sie auch den ENRD-Sondernewsletter über die Konferenzhöhepunkte (auch verfügbar auf Englisch und Französisch), verfolgen Sie die Plenarsitzungen und Auszüge aus Twitter-Beiträgen, und sehen Sie sich die auf der Konferenz vorgestellten Werbefilme an.

An der Konferenz nahmen mehr als 300 Interessenträger der ländlichen Entwicklung teil. Sie führten einen Meinungs-, Erfahrungs- und Gedankenaustausch über die wesentlichen Chancen und Herausforderungen landwirtschaftlich geprägter Gemeinden und empfahlen aus ihrer Sicht notwendige politische Maßnahmen zur Freisetzung des Potenzials ländlicher Gebiete.

Neuigkeiten und Veranstaltungen in Sachen ländliches Europa

Halten Sie sich auf dem Laufenden und informieren Sie sich über aktuelle Nachrichten und Veranstaltungen in Sachen Entwicklung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums. Nutzen Sie dafür die verbesserten Möglichkeiten der überarbeiteten ENRD-Website.

Sie haben jetzt die Möglichkeit, sich die anstehenden nationalen, europäischen und internationalen Veranstaltungen anzeigen zu lassen sowie in aktuellen Nachrichten aus den ländlichen Netzwerken, EU-Institutionen und Interessengruppen zu stöbern.

Teilen Sie dem übrigen Europa mit, was es bei Ihnen Neues gibt. Schreiben Sie uns unter editor@enrd.eu.

ENRD-Vorstellungsbroschüre in 23 Sprachen

Lesen Sie die ENRD-Vorstellungsbroschüre in Ihrer Muttersprache und geben Sie sie an die mit der Entwicklung des ländlichen Raums in Ihrem Land befassten Stellen weiter.

In der Broschüre wird erläutert, wie durch eine Vernetzung über das ENRD die besten Ergebnisse im Zusammenhang mit der Politik der EU zur Entwicklung des ländlichen Raums zustande kommen können. Die Broschüre steht ab sofort in 23 europäischen Sprachen zum Download zur Verfügung.

Neues Forschungsprojekt zum Thema soziale Erneuerung in entlegenen ländlichen Gebieten

Machen Sie mit beim neuen, auf vier Jahre (2016-2020) angelegten Forschungsprojekt SIMRA zum Thema soziale und politische Erneuerung in entlegenen ländlichen Gebieten Europas.

SIMRA wird aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der EU gefördert. Mit dem Projekt soll das Verständnis für die soziale Erneuerung in Landwirtschaft, Forstwirtschaft und ländlicher Entwicklung in entlegenen ländlichen Gebieten vertieft und das Aufgreifen des Themas vorangetrieben werden. Die Projektleiter bitten Sie, an ihren Arbeitskreisen teilzunehmen, gute Praxiserfahrungen weiterzugeben und ihnen online zu folgen.

Europäisches Ländliches Parlament 2017 sichert Finanzierung

Das Europäische Ländliche Parlament (ELP) gibt erfreut bekannt, dass die notwendigen Finanzmittel zur Vorbereitung und Durchführung seiner nächsten Tagung im Oktober 2017 bereitstehen.

Das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ fördert die Kampagne „Stärkung der Mitbestimmung der Bevölkerung im ländlichen Raum in Europa“ (SPARCE) mit einem Zuschuss in Höhe von 150.000 €. Das ELP-Aktionsprogramm besteht im Kern aus sechs Themen aus dem Europäischen Ländlichen Manifest:

  • Kommunale Maßnahmen zum Erhalt der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum
  • Befähigung junger Menschen zu einer lebenswerten Existenz auf dem Land
  • Begrüßung von Einwanderern und Flüchtlingen in ländlichen Regionen
  • Bewegung sozial ausgegrenzter Bürgerinnen und Bürger zur Teilhabe und zur Erfüllung ihrer Bedürfnisse
  • Stärkung der Wirtschaft des ländlichen Raums
  • Ganzheitliche Entwicklung des ländlichen Raums.

Halten sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie den ERP-Newsletter.

EU-Faktensammlung zum Thema ländliche Entwicklung 2014-2020

Die GD AGRI hat im Zusammenhang mit der Konferenz Cork 2.0 vom 5 bis 6. September 2016 eine neue Faktensammlung mit Zahlen und Daten über die ländliche Entwicklung in der Europäischen Union herausgegeben.

Die Veröffentlichung beinhaltet für die EU insgesamt Daten über erwartete Erfolge unter anderem in den Bereichen Wissenstransfer und Innovationen, Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe, Aufbau der Lebensmittelversorgungskette, Biodiversität, Wasser- und Bodenbewirtschaftung, Ressourceneffizienz und Schaffung von Arbeitsplätzen. Darüber hinaus bietet sie einen Überblick über die Etats für ländliche Entwicklung und Elemente wie Risikomanagement, Multifonds-CLLD und Finanzinstrumente in der Programmperiode 2014-2020.

Neuer Leitfaden zum Thema Finanzinstrumente

Ein neuer Leitfaden der Europäischen Kommission enthält Informationen über Organe zur Anwendung von Finanzinstrumenten (FI) unter Anwendung der europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) sowie über die Auswahl derartiger Organe.

Der Leitfaden richtet sich an Verwaltungsbehörden, die gemäß Artikel 38 Absatz 4 Buchstabe b der Verordnung mit gemeinsamen Bestimmungen andere Stellen mit der Anwendung von FI betrauen wollen. Der Leitfaden ist in 23 EU-Sprachen erhältlich.

Fallstudien zum Thema innovative Raumplanung

Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts PEGASUS sind 34 Fallstudien aus der Raumordnungspraxis veröffentlicht worden. Sie sollen die Bereitstellung öffentlicher Güter und die Erbringung von Ökosystemleistungen verbessern helfen.

Das PEGASUS-Team hat in diversen Zusammenhängen – vom Tomatenintensivanbau in Italien bis zur Wiederaufforstung in der Tschechischen Republik – innovative Raumordnungskonzepte in zehn europäischen Ländern untersucht. Es wird weiterhin die Wesensmerkmale der Lösungsansätze analysieren, mit deren Hilfe die vor Ort erfolgreichen Konzepte entwickelt wurden.

Unterrichtung des Europäischen Parlaments zum Thema lokale Ernährungssicherheitsprogramme

Eine neue Unterrichtung des  Wissenschaftlichen Dienstes des Europäischen Parlaments befasst sich mit dem Thema kurze Versorgungswege und lokale Ernährungssicherheitsprogramme in der Europäischen Union (EU).

Im Mittelpunkt der Veröffentlichung stehen die Vor- und Nachteile kurzer Versorgungsketten sowie die Hürden für ihren Aufbau. Ein weiteres Hauptthema bilden Ernährungssicherheitsprogramme im Zusammenhang mit der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums in der Periode 2014-2020 und die unterschiedlichen Maßnahmen zur Stärkung dieser Programme.

GAP und außenpolitische Maßnahmen der EU

In einer neuen Studie des Wissenschaftlichen Dienstes des Europäischen Parlaments wird untersucht, wie sich die außenpolitischen Maßnahmen der EU auf die Förderung für landwirtschaftliche und ländliche Gebiete im Wege der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ausgewirkt haben.

Die Studie gibt Aufschluss darüber, wie spätere EU-Erweiterungen sowie die Handels- und Beihilfepolitik gegenüber Nachbar- und Entwicklungsländern die GAP beeinflusst haben. Ebenfalls untersucht wurde, in welcher Hinsicht Freihandelsabkommen der jüngeren Zeit, die Notwendigkeit zur Senkung der landwirtschaftlichen Treibhausgasemissionen und die Reaktion auf den Brexit-Beschluss gegenwärtig den stärksten Druck auf die GAP ausüben.

Nachhaltige Forstwirtschaft

Das Instrumentarium der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) enthält ein breites Spektrum an Mitteln und Methoden für die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern.

Die Sammlung umfasst Fallstudien, Bild- und Tonmaterial, Handbücher und Leitlinien, Datenbanken sowie Kurse und Software für E-Learning unter anderem zu den Themenfeldern Agroforstwirtschaft, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel sowie Entwaldungsbekämpfung.

Qualitätspreise Raumordnung 2016

Für zwei Preise zur Würdigung herausragender Mittel und Methoden der Raumordnung können bis zum 31. Dezember 2016 Bewerbungen eingereicht werden.

Der Preis für Raumordnung und Bodenbewirtschaftung Land and Soil Management Award wird für Methoden vergeben, die zum Erreichen der Bodenschutzziele der EU beitragen. Der Anders Wall Award wird an Einzelpersonen verliehen, die einen besonderen Beitrag zur ländlichen Umwelt, zum ländlichen Erbe oder zur ländlichen Wirtschaft in der EU geleistet haben. Beide Auszeichnungen werden vom Europäischen Grundbesitzerverband European Landowners’ Organization (ELO) und dessen Partnern vergeben.

Events
3 - 5 October 2016
Knowledge Sharing and Innovation in Agriculture and Rural Areas
3 - 5 October 2016
X European Mountain Convention, Braganca, Portugal
3 - 8 October 2016
32nd International Film Festival AGROFILM 2016, Nitra, Slovakia
4 - 5 October 2016
Workshop on ‘EIP-AGRI Networking and Communication’, Budapest, Hungary
5 - 6 October 2016
Congress of European Farmers 2016, Athens, Greece
6 - 7 October 2016
State Aid in the European Agricultural and Forestry Sectors, Berlin, Germany
6 - 8 October 2016
Scottish Rural Parliament 2016, Brechin, Scotland, United Kingdom
6 - 9 October 2016
International Scientific Agriculture Symposium ‘Agrosym 2016’, Jahorina, Bosnia and Herzegovina
11 October 2016
Food 2030: Consumers and Global Systems, Brussels, Belgium
11 October 2016
Towards an EU Rural Agenda – Revitalisation Opportunities and Challenges, Brussels, Belgium
11 October 2016
Ensuring the Social Inclusion of the Most Disadvantaged through Integrated CLLD, Brussels, Belgium
11 - 14 October 2016
II International Conference on Legume Society, Tróia, Portugal
12 October 2016
CLLD – How Does it Really Work?, Brussels, Belgium
12 October 2016
Agriculture and Innovation in the Mediterranean Regions, Brussels, Belgium
12 October 2016
Cross-border Rural Areas and European Territorial Cooperation Programmes, Brussels, Belgium
12 - 13 October 2016
FOOD 2030: Research & Innovation for Tomorrow’s Nutrition & Food Systems, Brussels, Belgium
12 - 13 October 2016
Adjustments of Agriculture to Climate Change, Bonn, Germany
13 October 2016
1st Meeting of Thematic Group on ‘Smart and Competitive Rural Businesses’, Brussels, Belgium
18 October 2016
ENRD Workshop on ‘Areas Facing Natural or Other Specific Constraints’ (ANCs), Brussels, Belgium
18 - 19 October 2016
EU Agriculture and Green Infrastructure, Budapest, Hungary
19 - 20 October 2016
International Feed Conference: Present and Future Challenges, Geel, Belgium
20 October 2016
6th Meeting of Innovation Sub-Group, Brussels, Belgium
20 - 21 October 2016
Landscape & Development of Rural Areas, Namur, Belgium
24 October 2016
EAFRD Financial Instruments for Agriculture and Rural Development in 2014-2020 , Warsaw, Poland
25 October 2016
Rural Networks’ Steering Group Meeting, Brussels, Belgium
26 October 2016
1st Meeting of Thematic Group on 'Resource-Efficient Rural Economy', Brussels, Belgium
2 - 4 November 2016
The Food Factor, Barcelona, Spain
8 - 9 November 2016
National LEADER Meeting, Blaubeuren, Germany
8 - 9 November 2016
National Rural Networks’ Meeting, Senec, Slovakia
8 - 9 November 2016
Launching LEADER Cooperation North and South, Newry, Co. Down, Northern Ireland, UK
10 - 11 November 2016
EIP-AGRI Workshop ‘New Value Chains from Multifunctional Forests’, Vienna, Austria
10 - 13 November 2016
Workshop on Sustainable Forest Management, Tara National Park, Serbia
14 - 15 November 2016
Effective Management and Control of EAFRD 2014-2020, Berlin, Germany
16 November 2016
Animal Production, the Key in a European Sustainable Circular Bioeconomy, Brussels, Belgium
21 - 28 November 2016
Masterclass on Smart Farming, Breukelen, Netherlands
22 - 23 November 2016
Renewing LEADER/CLLD for 2020+, Tartu, Estonia
25 November 2016
Conference on Financial Instruments under the EAFRD, Brussels, Belgium
29 November 2016
Managing Nature – Working Together, Turku, Finland
1 December 2016
Rural Networks’ Assembly, Brussels, Belgium
1 - 3 December 2016
Envisioning the Future of Food Across North-South Divides, Berlin, Germany
6 - 7 December 2016
EU Agricultural Outlook Conference, Brussels, Belgium
7 - 8 December 2016
Achieving Results the CLLD Way, Sweden
ENRD Contact Point
Rue de la Loi, 38 (bte 4)
B-1040 Bruxelles
info@enrd.eu
Tel. +32 2 801 38 00
https://enrd.ec.europa.eu
You may unsubscribe from this newsletter by going to Your Profile.