Als PDF herunterladen

If you have trouble reading this e-mail read the online version.
European Commission
ENRD Newsletter
August 2016
Folgen Sie uns :          icon Facebook  icon Twitter  icon YouTube  icon LinkedIn    
Sprachversionen

Lesen Sie den Newsletter in Englisch und Französisch.

Ändern Sie die Sprache Ihres Abonnements hier.

Neue ELER-Projektbroschüre

Lesen Sie die neue ELER-Projektbroschüre zum Thema Integration von Migranten und Flüchtlingen in ländlichen Gebieten Europas und helfen Sie bei der Verbreitung. Die Broschüre ist ab sofort auf der ENRD-Website erhältlich.

In der Broschüre wird erläutert, wie die Bevölkerung und die Kommunen in ländlichen Gebieten die von ELER bereitgestellten Hilfen zur Meisterung der Herausforderungen und zur Nutzung der Chancen verwendet haben, die sich aus der Zuwanderung in die Europäische Union ergeben.

Die Broschüre steht im Zusammenhang mit der breiter angelegten Arbeit der ENRD-Kontaktstelle zum Thema soziale Inklusion im Jahr 2016, aus der Dossiers über Jugendliche, Roma, Migranten, LEADER/CLLD und Vernetzung sowie ein entsprechender Arbeitskreis hervorgegangen sind.

Neue ENRD-Themengruppen

Nach der Sommerpause stellt die Kontaktstelle des ENRD zwei neue ENRD-Themengruppen zusammen, die untersuchen sollen, wie die Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) effektiver zur Förderung “intelligenter und wettbewerbsfähiger Unternehmen im ländlichen Raum“ und einer “ressourcenschonenden Wirtschaft im ländlichen Raum beitragen können“.

Die zwei Themengruppen werden aus Vertretern der entsprechenden Interessengruppen bestehen und sich in die breiter angelegten ENRD-Themenschwerpunkte „Intelligente und wettbewerbsfähige ländliche Gebiete“ und „Förderung des Übergangs zu einer ökologischen Wirtschaft“ einfügen. Eine dritte Gruppe befasst sich mit dem Thema „Demographischer Wandel und soziale Inklusion im ländlichen Raum“.

Grundlage für die Themenauswahl war das bekundete Interesse der Vertreter diverser Interessengruppen in der Lenkungsgruppe der europäischen Netzwerke für ländliche Entwicklung. Weitere Auskünfte – auch zu einer möglichen Mitwirkung – erhalten Sie unter edina.ocsko@enrd.eu.

Konferenz Cork 2.0 online verfolgen

Die europäische Konferenz „Entwicklung des ländlichen Raums“ Cork 2.0 vom 5. bis 6. September 2016 hat die aktuellen und künftigen Herausforderungen für Landwirtschaft und ländliche Gebiete sowie mögliche politische Ansätze zu ihrer Bewältigung zum Gegenstand. Verfolgen Sie die Beratungen im Livestream und beteiligen Sie sich unter #EU_Cork2 an der Online-Diskussion.

Die Konferenz findet 20 Jahre nach der wegweisenden europäischen Konferenz statt, auf der die Erklärung von Cork über die ländliche Entwicklung unterschrieben wurde. Die Ausgabe 2.0 wird die Unterzeichnung einer neuen Erklärung von Cork erleben, in der die Notwendigkeit einer überzeugenden und fortschrittlichen Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums anerkannt wird.

Vergleichsuntersuchung der EPLR

In einer neuen Studie hat der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments die Entscheidungen der Mitgliedstaaten und Regionen bei der Planung ihrer Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) für 2014 bis 2020 untersucht.

Im Zentrum der Studie stehen die geplanten Ausgaben im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sowie nationale oder regionale Kofinanzierungsleistungen und Zusatzzahlungen. Dabei werden Vergleiche mit der Programmperiode 2007-2013 angestellt, unter anderem bezogen auf die Budgettransfers zwischen den zwei Säulen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und der Aufteilung zwischen den diversen Europäischen Struktur- und Investitionsfonds.

Leitfaden für die Bewertung von NLR 2014-2020

Der europäische Evaluierungs-Helpdesk für ländliche Entwicklung hat einen neuen Leitfaden zur Bewertung der nationalen Netzwerke für die Entwicklung des ländlichen Raums (NLR) in der Periode 2014-2020 veröffentlicht.

Der Leitfaden enthält abgestufte Empfehlungen für den gesamten Vorgang der Bewertung von NLR sowie die verfügbaren Planungs- und Steuerungsmethoden. Er ist unverbindlich und stellt lediglich eine Ergänzung der geltenden Rechtsvorschriften zu dem Thema dar.

In diesem Zusammenhang wird auf die Ausgabe August 2016 des Newsletters des Evaluierungs-Helpdesks verwiesen, der einen Artikel über die Bewertung von LEADER/CLLD enthält.

Länderdossiers ESI-Fonds

Die Europäische Kommission hat neue Dossiers über die Nutzung und die wesentlichen Ziele der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Funds) – darunter der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in jedem Mitgliedstaat der EU veröffentlicht.

Die Dossiers beinhalten den Haushaltsansatz für jeden Fonds, die Kernprioritäten und Ziele der einzelnen Staaten nach Sektoren sowie Beispiele für gute Praxis aus der Programmperiode 2007-2013.

Investitionen in die Bodenbeschaffenheit

In einer neuen Broschüre der EIP-AGRI werden Methoden zur Optimierung des Humusgehalts landwirtschaftlich genutzter Böden erörtert und Lösungen für weitverbreitete Probleme solcher Böden in ganz Europa vorgeschlagen. Darüber hinaus enthält die Broschüre Vorschläge für mögliche Projekte operationeller Gruppen im Zusammenhang mit Bodengüte und Bodengesundheit.

Die Publikation knüpft an die Arbeit und die Arbeitsergebnisse der zwei EIP-AGRI-Fokusgruppen „Humusgehalt von Ackerböden im Mittelmeerraum“ und „Bodenbürtige Krankheiten“ an.

Möglichkeiten zur Treibhausgasbekämpfung für die Landwirtschaft in der EU

Eine neue Veröffentlichung der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission bietet eine ökonomische Bewertung politischer Konzepte zur Minderung von Treibhausgasemissionen für die Landwirtschaft in der EU.

Die Studie vermittelt einen Überblick über die landwirtschaftlichen THG-Emissionen in der EU und gibt Aufschluss darüber, welche technischen Möglichkeiten die Landwirte in der EU zu welchen Kosten anwenden könnten.

Videos zum Thema Finanzinstrumente für die Landwirtschaft

In zwei Kurzfilmen der Beratungsplattform fi-compass werden die Aufgaben und Anwendungsmöglichkeiten von Finanzinstrumenten unter Anwendung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) erläutert.

Die Videos sind Teil der Arbeitsergebnisse zweier entsprechender Veranstaltungen von fi-compass in Madrid (31. Mai) und Rom (13. Juni). Sie haben Ratschläge und Sichtweisen von Interessenträgern zur vermehrten Inanspruchnahme von Unternehmensdarlehen, Bankbürgschaften und Kapitalbeteiligungen im Rahmen der Programme für ländliche Entwicklung zum Inhalt.

Erzeugerorganisationen als Schlüssel zur Nachhaltigkeit

Eine neue Veröffentlichung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) plädiert für land- und forstwirtschaftliche Erzeugerorganisationen als Schrittmacher beim Erreichen der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung.

In der Veröffentlichung wird anhand von konkreten Beispielen für nachhaltiges Handeln und erfolgreiche Zusammenarbeit erläutert, wie Erzeugerorganisationen direkt einen globalen Nachhaltigkeitsnutzen erzeugen können. Zudem enthält sie einen Aufruf zum Handeln.

Vernetzung des ländlichen Raums in Frankreich

In einem neuen Werbefilm werden die Vorteile der ländlichen Vernetzung in Frankreich und Europa sowie die Ziele und die Anwendung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in Frankreich erläutert.

Der Film wurde vom französischen Netzwerk für den ländlichen Raum veröffentlicht. Weiteres audiovisuelles Material zu dem Thema findet sich auf der Website des Netzwerks.

Internationale Woche des Waldes 2016

Die Arbeitsergebnisse der Internationalen Woche des Waldes vom 18. bis 22. Juli in Rom – unter anderem Videos und Präsentationen – liegen jetzt vor.

Auf mehreren Veranstaltungen wurde untersucht, wie eine nachhaltige Forstwirtschaft zum Erreichen globaler Entwicklungsziele beitragen kann, und den Teilnehmern Gelegenheit zum Austausch über Kenntnisse und Errungenschaften rund um Themen wie etwa technischer Fortschritt, Ernährungssicherheit, Klimawandel und nachhaltige Entwicklung gegeben.

Events
5 - 6 September 2016
Cork 2.0: European Conference on Rural Development, Cork, Ireland
7 - 9 September 2016
ESADR 2016, Coimbra, Portugal
8 - 9 September 2016
Seminar on Agri-environment-climate Measures (AECMs), Paris, France
9 - 10 September 2016
Festival of Slovenian LAGs, Koper, Slovenia
9 - 10 September 2016
International conference ‘Growing in Cities’, Basel, Switzerland
9 - 11 September 2016
18th National Congress of Young Farmers, Chios, Greece
12 - 13 September 2016
Nordic-Baltic Rural Networks Meeting, Jelgava, Latvia
21 - 22 September 2016
Cities and Food – Connecting Consumers and Producers, Krakow, Poland
27 - 29 September 2016
LINC Conference 2016, Dabas, Hungary
29 September 2016
Bright Farm by Precision Livestock Farming, Brussels, Belgium
30 September 2016
LEADER Cooperation Seminar, Dijon, France
3 - 5 October 2016
X European Mountain Convention, Braganca, Portugal
3 - 8 October 2016
32nd International Film Festival AGROFILM 2016, Nitra, Slovakia
4 - 5 October 2016
Workshop on ‘EIP-AGRI Networking and Communication’, Budapest, Hungary
5 - 6 October 2016
Congress of European Farmers 2016, Athens, Greece
6 - 7 October 2016
State Aid in the European Agricultural and Forestry Sectors, Berlin, Germany
6 - 8 October 2016
Scottish Rural Parliament 2016, Brechin, Scotland, United Kingdom
11 - 14 October 2016
II International Conference on Legume Society, Tróia, Portugal
12 October 2016
CLLD – How Does it Really Work?, Brussels, Belgium
12 - 13 October 2016
FOOD 2030: Research & Innovation for Tomorrow’s Nutrition & Food Systems, Brussels, Belgium
12 - 13 October 2016
Adjustments of Agriculture to Climate Change, Bonn, Germany
18 - 19 October 2016
EU Agriculture and Green Infrastructure, Budapest, Hungary
25 October 2016
Rural Networks’ Steering Group Meeting, Brussels, Belgium
8 - 9 November 2016
National Rural Networks’ Meeting, Senec, Slovakia
8 - 9 November 2016
Launching LEADER Cooperation North and South, Newry, Co. Down, Northern Ireland, UK
15 - 16 November 2016
‘Smart LEADER’ Workshop, Cáceres, Spain
21 - 28 November 2016
Masterclass on Smart Farming, Breukelen, Netherlands
22 - 23 November 2016
Renewing LEADER/CLLD for 2020+, Tartu, Estonia
1 December 2016
Rural Networks’ Assembly, Brussels, Belgium
6 - 7 December 2016
EU Agricultural Outlook Conference, Brussels, Belgium
7 - 8 December 2016
Achieving Results the CLLD Way, Sweden
ENRD Contact Point
Rue de la Loi, 38 (bte 4)
B-1040 Bruxelles
info@enrd.eu
Tel. +32 2 801 38 00
https://enrd.ec.europa.eu
You may unsubscribe from this newsletter by going to Your Profile.