Navigationsleiste

Mehr Schwung für das Cloud Computing - 27/09/2012

Fünf unterschiedliche Endgeräte mit blauem Monitor, über blaue Pfeile mit einer blauen Wolke verbunden © EU

Neue Strategie soll Cloud Computing einheitlich regeln und das BIP der EU bis 2020 um 160 Milliarden Euro jährlich steigern.

Viele Menschen nutzen „Cloud Computing“, ohne es zu ahnen. Anwendungen wie internetgestützte E-Mail, Facebook und Spotify basieren auf Technonolgien zur Speicherung von Daten wie Bild-, Video- und Textdateien.

Diese Dateien werden aufbewahrt in gigantischen Datenzentren mit Hunderten von Servern und Speichersystemen, die mit nahezu jeder Computersoftware kompatibel sind. Wenn Sie auf Ihre Informationen zugreifen möchten, nehmen Sie einfach mit Ihrem PC, Smartphone oder Tablet-Computer Verbindung zur „Rechnerwolke“ auf.

Das hat zahlreiche Vorteile – beispielsweise brauchen die Nutzer keine teuren Server oder Speichersysteme anzuschaffen. 80 % der Unternehmen, die diese Technologie bereits nutzen, haben einen Rückgang ihrer Ausgaben für Informatik um 10 bis 20 % verzeichnet; bei 20 % der Unternehmen betrugen die Einsparungen sogar 30 % oder mehr.

Cloud Computing senkt nicht nur die IT-Kosten, sondern verringert auch den Bedarf an Bürofläche und an internem IT-Personal.

Die EU schöpft das Potenzial des Cloud Computing jedoch noch nicht voll aus. Bedenken in Bezug auf die Datensicherheit oder den Datentransfer zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern schrecken viele Unternehmen ab.

Daher schlägt die Europäische Kommission eine Strategie English vor, in deren Rahmen diese Risiken beherrscht, eine einheitliches Regelwerk eingeführt und die Nutzung des Cloud Computing in den europäischen Unternehmen gefördert werden sollen.

Mit der Strategie werden vier zentrale Ziele verfolgt:

  • Gewissheit für Nutzer, dass Daten zwischen Rechnerwolken übertragen oder ganz abgezogen werden können
  • EU-weite Zertifizierung vertrauenswürdiger Cloud-Anbieter
  • Musterverträge für das Cloud-Computing, die rechtliche Verpflichtungen klar darstellen
  • Eine europäische Cloud-Partnerschaft zwischen dem öffentlichen Sektor und der Industrie, um Bedarf zu ermitteln und zu gewährleisten, dass der europäische IT-Sektor diesen decken kann. Dies wird die europäischen Unternehmen im Wettbewerb mit ausländischen – insbesondere US-amerikanischen – Firmen stärken.

Den Schätzungen in einem Bericht über Chancen und Hindernisse für Cloud Computing in Europa English zufolge könnten die europäischen Unternehmen durch neue Innovationschancen und den Zugang zu produktivitätssteigernden Technologien das BIP der EU zwischen 2015 und 2020 um nahezu 600 Milliarden Euro steigern.

Bis Ende 2013 sollte geklärt sein, ob weitere Maßnahmen oder Rechtsvorschriften zur Förderung des Cloud Computing notwendig sind.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links