Navigationsleiste

Mit Veränderungen Schritt halten - 13/11/2009

Mit Gras bedeckte Autobahn  © Vincent Bitaud

Im Rahmen des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation 2009 hat eine Gruppe bekannter Wissenschaftler, Künstler, Gelehrter und Führungskräfte aus der Wirtschaft – die Botschafter dieses Europäischen Jahres – ein ehrgeiziges Manifest erarbeitet.

„Die Welt bewegt sich in einem neuen Rhythmus", so die Gruppe der Botschafter. „Wenn wir dabei nicht zurückfallen wollen, müssen wir kreativer und innovativer werden.“

Wenn Europa in einer sich rasch verändernden Welt an der Spitze mitmischen und Veränderungen wie die Wirtschaftskrise und den Klimawandel erfolgreich meistern will, müssen wir die Bildung neu erfinden, die Innovation fördern, unsere Arbeitsplätze in Lernstätten verwandeln, global denken, die Ökologie stärker in wirtschaftliche Überlegungen einbeziehen und vieles mehr.

Ihre Worte haben Gewicht, denn der Gruppe English gehören Karlheinz Brandenburg, der Erfinder des mp3-Formats und Ernő Rubik, der Erfinder des gleichnamigen Würfels, sowie Jean-Philippe Courtois, Präsident von Microsoft International und die Neurologin und Nobelpreisträgerin Rita Levi-Montalcini an.

Das Manifest beschreibt Wege, wie Europa zur treibenden Kraft für Ideen und Veränderungen werden kann. Die Botschafter fordern mehr öffentliche wie private Investitionen in den Erwerb und die Anwendung von Wissen. Dies bedeutet höhere Ausgaben für Wissenschaft, Technologie und Design. Es bedeutet jedoch auch höhere Investitionen in Menschen – beispielsweise durch innerbetriebliche Weiterbildung und Programme für lebenslanges Lernen – damit diese mit den Entwicklungen Schritt halten können.

Außerdem weist die Gruppe darauf hin, wie wichtig es ist, Initiativen zu belohnen: „Künstler, Designer, Wissenschaftler und Unternehmer, die neue Ideen beisteuern, sollten belohnt werden. Preise für hervorragende Leistungen sollten mit dem Schutz der Rechte des geistigen Eigentums verbunden werden. Ferner sollte für ein Gleichgewicht zwischen angemessenen Belohnungen und der Förderung des Wissensaustauschs gesorgt werden.”

Das Manifest ist im Wesentlichen das Ergebnis aus sechs Diskussionen English , die dieses Jahr in Brüssel rund um die Themen Kreativität und Innovation stattgefunden haben. In der für Ende dieses Monats geplanten Abschlussdiskussion English soll untersucht werden, wie die Kreativindustrie sowohl die Wirtschaft als auch die Gesellschaft formen kann.

Des weiteren fanden im Rahmen der Kampagne in ganz Europa zahlreiche Kulturveranstaltungen English , wie Kunstausstellungen und Festivals, statt. Seinen Abschluss findet das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation mit einer Konferenz im Dezember in Stockholm.

Manifest für Kreativität und Innovation in Europa English

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links