Navigationsleiste

Schutz für Menschenrechtsaktivisten - 10/12/2010

Cartoon: EU-Regenschirm schützt einen Mann, der eine andere Person beschützt © EU

Am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, ehrt die EU Menschen, die sich für die Menschenrechte anderer einsetzen und dabei häufig ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

In einer Erklärung verspricht die Hohe Vertreterin Catherine Ashton, mutige Menschen zu unterstützen, die sich weltweit dafür einsetzen, dass Menschenrechtsverletzungen ein Ende bereitet wird.

Die Personen und Gruppen, die die allgemein anerkannten Menschenrechte und Grundfreiheiten schützen und fördren, sind auch unter dem Begriff "Menschenrechtsaktivisten" bekannt. Ihr Ziel ist es, nicht nur bürgerliche und politische Rechte, sondern auch wirtschaftliche soziale und kulturelle Rechte zu schützen und zu fördern und diese auch durchzusetzen.

Die Vereinten Nationen rücken nun einige dieser Menschen stärker ins Rampenlicht, die ihr Leben genau dieser Aufgabe widmen. Zu ihnen zählen Menschen, die sich für den Schutz der Rechte von Häftlingen, Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgenderpersonen sowie von indigenen Völkern einsetzen. Hervorgehoben wird auch die Arbeit eines Mönchs, der mithilfe moderner Technologien das Leid dokumentiert, das durch den Landbrauch verursacht wird.

In ganz Europa und darüber hinaus finden anlässlich des Tags der Menschenrechte Veranstaltungen statt. In Brüssel findet im Anschluss an die Vorführung des Films "Children of War EnglishfrançaisNederlands " eine Debatte unter Beteiligung von Menschenrechtsaktivisten statt.

In Tadschikistan wird eine Reihe von Seminaren durchgeführt, die von der EU teilfinanziert werden. In Nigeria werden EU-Vertreter die Menschenrechtskommission des Landes besuchen. Kolumbische Menschenrechtsorganisationen und Menschenrechtsaktivisten wurden für den 10. Dezember in die EU-Vertretung eingeladen, und in Israel wird von der dortigen EU-Vertretung ein Festakt anläßlich des Tags der Menschenrechte mitfinanziert.

Für den Zeitraum 2007 - 2013 verfügt das "Europäische Instrument für Demokratie und Menschenrechte Englishfrançais " über einen Haushalt von 1,1 Milliarden Euro. Diese Mittel werden dafür eingesetzt, Nichtrichierungsorganisationen in ihren Kampagnen zum Schutz und zur Förderung von Menschenrechten zu unterstützen. Rund 40 Millionen Euro sind speziell für die Unterstützung von Menschenrechtsaktivisten vorgesehen. Allein im Jahr 2010 haben über 150 Personen, die einem hohen Risiko ausgesetzt sind, eine derartige Unterstützung erhalten.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links