Navigationsleiste

Vielfalt respektieren – der EU-Info-Truck geht in zehn Ländern auf Tour - 22/07/2008

Die EU-Rechtsvorschriften gegen Diskriminierung gehören zu den umfassendsten der Welt. Doch manchmal sind mehr als Gesetze nötig, um eine Idee zu vermitteln.

In den letzten fünf Jahren hat die EU jeden Sommer eine Info-Truck-Tour ?????????Englishceštinaeesti keelmagyarlatviešu valodalietuviu kalbapolskiromânaslovencinaslovenšcina organisiert, um für gleiche Rechte für alle zu werben und Klischees zu bekämpfen. Der riesige gelbe Lastwagen mit der Aufschrift „Respect“ ist kaum zu übersehen – und dank eines Rollstuhl-Lifts ist auch das Einsteigen kein Problem.

In diesem Jahr startete die Tour in der Tschechischen Republik, beim Prager Musikfestival im Juni. Neun weitere Länder sind Teil der Truck-Tour – Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, die Slowakei, Slowenien und Ungarn – bevor sie im Oktober zu Ende geht.

Der Truck, der in jedem Land in zwei Städten Halt macht, ist bei Musik-, Jugend- und Filmfestivals, bei Sportveranstaltungen, in Universitäten und bei Jobbörsen präsent. Die Botschaft der Kampagne wird interaktiv vermittelt, z. B. durch einen Gesangswettbewerb, ein Quiz über Vielfalt oder eine Hindernisstrecke für Rollstühle.

Das Programm ist von Land zu Land unterschiedlich; es gibt auch Sonderveranstaltungen wie Podiumsdiskussionen, Konzerte und Tanzvorführungen.

Aus einer jüngeren EU-Umfrage zum Thema Diskriminierung geht hervor, dass ungefähr einer von sieben Europäern im vergangenen Jahr Diskriminierung erlebt hat, und zwar aufgrund von Rasse, ethnischer Herkunft, Alter, Behinderung, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung.

Die meisten Europäer betrachten Diskriminierung als ein weitverbreitetes Problem, das sich z. B. auf die Wohnsituation, die Gesundheitsversorgung, die Bildung oder den Versicherungsstatus auswirken kann.

„Zu viele Menschen in Europa wissen nicht, dass sie ein Recht auf ein Leben ohne Diskriminierung haben“, sagte der EU-Kommissar für soziale Angelegenheiten, Vladimír Špidla. „Mit dieser Kampagne wird die Kernaussage bürgernah vermittelt und leistet damit einen Beitrag dazu, das Recht auf Gleichbehandlung im täglichen Leben zu verwirklichen.“

Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung – Webseiten zu aktuellen Themen im Kampf gegen Diskriminierung und zu den Maßnahmen und Aktivitäten der EU.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links