Navigationsleiste

G-8 für Stabilität und Wachstum – Griechenland soll im Euroraum bleiben - 23/05/2012

Logo des G-8-Gipfels – Schild und Text „Camp David, G-8-, 2012“ © G8

Die Regierungschefs der G-8-Staaten befürworteten bei ihrem Treffen am 18. und 19. Mai in Camp David ein zweigleisiges Stabilitäts- und Wachstumskonzept zur Stimulierung von Konjunktur und Beschäftigung

In ihren freien und offenen Gesprächen in Camp David stimmten alle G-8-Staatschefs darin überein, dass zur Förderung der wirtschaftlichen Wiedererstarkung und Vertrauensbildung zunächst die öffentlichen Finanzen in Ordnung zu bringen seien, gleichzeitig jedoch Maßnahmen zur Wachstumsförderung eingeleitet werden müssten.

Sie betonten außerdem, dass für die weltweite Stabilität und Konjunkturerholung ein starker Euroraum vonnöten sei. Sie begrüßten den Einsatz der EU zur Wiederankurbelung des Wirtschaftswachstums und betonten ihren Wunsch, Griechenland im Euroraum zu halten – vorausgesetzt, es kommt seinen Verpflichtungen nach.

Für die EU nahmen Kommissionspräsident Barroso und Ratspräsident Van Rompuy an dem G-8-Gipfel teil.

In einer gemeinsamen Erklärung English zu Griechenland bekräftigten sie den von den G-8-Partnern geteilten Wunsch, Griechenland, das indessen seine Verpflichtungen erfüllen müsse, im Euroraum zu halten.

Die G-8-Mitglieder einigten sich außerdem auf koordinierte Maßnahmen im Falle einer Unterbrechung der Ölversorgung, um Beeinträchtigungen der Weltwirtschaft zu vermeiden.

Weitere Ergebnisse zu anderen wichtigen Fragen, die auf der zweitägigen Sitzung diskutiert wurden:

  • Am Vorabend des G-8-Gipfels wurde eine neue Allianz für Nahrungsmittelsicherheit und Ernährung English ins Leben gerufen, die Geber, Partnerländer und den Privatsektor zusammenführt, um in den kommenden zehn Jahren 50 Millionen Menschen aus der Armut zu befreien.
  • Erneuerung der Verpflichtungen im Rahmen der Partnerschaft von Deauville English mit den arabischen Ländern, in deren Rahmen die G-8 mit Ländern des südlichen Mittelmeerraums zusammenarbeiten, um Wirtschaftsreformen, Verwaltungstransparenz, Handel und Investitionen zu fördern.
  • Vereinbarung zur Beteiligung an der Koalition für Klima und saubere Luft zum Abbau kurzlebiger, Klimaschadstoffe und Befürwortung der Annahme eines für alle Parteien rechtsverbindlichen Instruments für Klimarschutzmaßnahmen bis 2015.

Die G-8-Staatschefs appellierten an die Regierung Syriens und an die oppositionellen Kräfte, sich einem gemeinsam von den Vereinten Nationen und der Arabischen Liga formulierten Friedensplan anzuschließen und den Übergang des Landes zur Demokratie einzuleiten.

Die G-8 ist eine informelle Gruppe von Industrieländern, die sich einmal im Jahr treffen, um über gemeinsame oder weltweite Probleme zu sprechen. Neben einzelnen EU-Ländern – Frankreich, Italien, Deutschland und Vereinigtes Königreich – entsendet auch die EU Vertreter zu den Gipfeln.

Alle G-8-Länder sind ebenfalls Mitglieder der G-20. Der G-20-Gipfel wird im kommenden Monat in Los Cabos (Mexiko) stattfinden.

Mehr dazu in der vollständigen Erklärung von Camp David English

Mehr zur EU-Position auf dem G-8-Gipfel

G-8-Gipfel 2012 English

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links