Navigationsleiste

Indien und die EU auf dem Weg zu einem Freihandelsabkommen - 13/02/2012

Die EU und Indien erzielten Fortschritte bei den Verhandlungen über die wirtschaftliche Zusamenarbeit und ein künftiges Freihandelsabkommen und vereinbarten eine intensivere Zusammenarbeit in den Bereichen Energie und Forschung.

Die EU und Indien haben ihre Zusammenarbeit auf den Gebieten Handel, Energie und Forschung bei ihrem Gipfeltreffen in Neu-Delhi am 10. Februar ausgebaut.

Die EU wurde durch den Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, und den Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, vertreten.

Handelspolitische Zusammenarbeit

Die EU und Indien werden voraussichtlich im Herbst dieses Jahres die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen abschließen, durch das der Waren- und Dienstleistungsverkehr gefördert werden soll.

„Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Indien wäre das weltweit größte Handelsabkommen, das 1,7 Milliarden Menschen dient“, erklärte Kommissionspräsident Barroso. „Es dürfte sowohl indischen als auch europäischen Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen und eine wichtige Triebfeder für nachhaltiges Wachstum, Beschäftigung und Innovation in Indien und Europa werden.“

Die EU ist der größte Handelspartner Indiens: 2010 erreichte der Waren- und Dienstleistungsverkehr ein Volumen von ca. 86 Milliarden Euro. Der bilaterale Warenhandel stieg zwischen 2010 und 2011 um 20 %.

Seit 2002 rückte Indien in der Liste der wichtigsten Handelspartner der EU vom 15. auf den 8. Platz vor. Die EU exportierte 2010 Waren im Wert von 35 Milliarden Euro nach Indien, während die Einfuhren sich auf 33 Milliarden Euro beliefen.

Energie und Klimawandel

Beim Gipfeltreffen verpflichteten sich führende Mitglieder beider Seiten zur Zusammenarbeit im Interesse höherer Effizienz sowie besserer Sicherheit und Gefahrenabwehr im Energiebereich. Die EU wird ihre Zusammenarbeit mit Indien intensivieren, um kohlenstoffemissionsarme Energiequellen zu erschließen und insbesondere erneuerbare Energien zu fördern.

Forschung und Innovation

Im letzten Jahr haben Indien, die Kommission und die EU-Länder ein Pilot-Forschungsprogramm zu Wasser und biologischen Ressourcen lanciert.

Beim diesjährigen Treffen wurde eine Strategie zur Ermittlung zusätzlicher Gebiete der Forschungskooperation – z. B. Energie, Gesundheit sowie Informations- und Kommunikationstechnologien – angenommen. Die EU und Indien werden außerdem ihre Verbindungen in der Forschung durch einen stärkeren Austausch zwischen Universitäten und Unternehmen stärken.

Sicherheit

Die beiden Partner fanden Wege zum Ausbau der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus, der Piraterie vor der somalischen Küste sowie der Cyberkriminalität.

Daneben erörterten die führenden Politiker, wie Iran zur Wiederaufnahme der Verhandlungen über sein Atomprogramm bewegt werden könnte.

Mehr zum EU-Indien-Gipfel vom 10. Februar 2012

Mehr zu den Beziehungen der EU zu Indien Englishfrançais

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links