Navigationsleiste

Grünes Licht für Island - 24/02/2010

Isländische Flagge © EU

Nach Ansicht der Kommission ist Island für die Aufnahme von Beitrittsgesprächen bereit.

Die EU sollte förmliche Gespräche mit Island über einen EU-Beitritt aufnehmen. Dies ist die Kernaussage eines Kommissionsberichts über die Eignung des Landes für einen EU-Beitritt.

Jedoch heißt es in dem Bericht auch, dass der Inselstaat im Nordatlantik und seine 320 000 Einwohner große Anstrengungen unternehmen müssen, um die Rechtsvorschriften des Landes in den Bereichen Fischerei, Landwirtschaft und Finanzdienstleistungen mit denen der EU in Einklang zu bringen.

Die Empfehlung bildet den Abschluss einer Kommissionsstudie über die Erfüllung der Mitgliedsvoraussetzungen durch Island, dem ersten Schritt des Beitrittsprozesses. Bis zum Abschluss solcher Studien kann es ein Jahr oder länger dauern. Im Fall Islands wurde die Empfehlung jedoch bereits etwas mehr als sieben Monate nach Eingang des Beitrittsgesuchs veröffentlicht.

In dem Bericht wird anerkannt, dass Island viele der europäischen Werte teilt. Unter anderem achtet Island die Menschenrechte, und seine Demokratie ist fest verankert. Island gehört dem Europäischen Wirtschaftsraum English an und ist somit bereits gut in den EU-Markt integriert. Ferner hält es sich bereits jetzt an die meisten EU-Rechtsvorschriften.

Sollten die EU-Länder Island als offizielles Kandidatenland akzeptieren, dürften die Verhandlungen mindestens ein Jahr dauern. Im Falle einer Einladung plant Island ein Referendum zum EU-Beitritt durchzuführen.

Die Tatsache, dass sich Island in wirtschaftlichen Krisenzeiten mit einem Beitrittsgesuch an die EU gewandt hat, unterstreicht die Rolle der EU bei der Förderung der wirtschaftlichen und politischen Stabilität.

Die EU-Erweiterung

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links