Navigationsleiste

MTV lockt Jugendliche an die Wahlurnen - 11/05/2009

Mit einer EU-finanzierten Medienkampagne zur Europawahl soll die Wahlbeteiligung junger Leute erhöht werden.

Nach den neuesten Umfragen sind junge Leute nicht so interessiert an den Wahlen zum Europäischen Parlament wie ihre Eltern. Diese Tendenz war schon 2004 erkennbar. Damals lag die Wahlbeteiligung in der Altersgruppe der unter 25-Jährigen bei 40 % – gegenüber einer allgemeinen Wahlbeteiligung von 48 %.

Jetzt schaltet sich MTV ein: Mit flippigen Spots wirbt der Medienriese in seinem internationalen Netz von 168 Kanälen für die Kampagne. Darin hängen junge Leute Lautsprecher an Sehenswürdigkeiten in London, Paris und Rom. Die Botschaft: Wählen gehen ist ein Weg für junge Menschen, sich Gehör zu verschaffen.

„Junge Leute sind die Zukunft der Europäischen Union. Wir brauchen ihre Ideen und ihre aktive Beteiligung. Sie müssen wissen, dass ihre Stimme zählt“, so Kommissionsvizepräsidentin Margot Wallström. Daher auch der Slogan: Könnt Ihr mich hören Europa?

Das Europäische Parlament hat heutzutage sehr viel größere Befugnisse als noch bei den ersten Wahlen im Jahr 1979. Beispielsweise kann es ein Machtwort sprechen, wenn es um die Finanzen geht. Die Wahlbeteiligung hingegen ist seitdem kontinuierlich zurückgegangen – 1979 lag sie noch bei 62 %. Um diesen Trend umzukehren, legt die diesjährige Kampagne den Akzent auf „Wahl“ und nicht auf „Bürgerpflicht“ wie letztes Mal.

Auf der Website der Kampagne oder über Twitter können junge Leute ihre Wünsche und Ideen äußern.

Die 736 Mitglieder des Parlaments werden vom 4. bis 7. Juni in allen 27 EU-Ländern gewählt.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links