Navigationsleiste

Wie sicher ist Ihre Weihnachtsbeleuchtung? - 24/12/2009

Weihnachtsbaum im Lichterglanz © Reporters

Viele Beleuchtungskörper bergen ein ernsthaftes Risiko auf Elektroschocks oder Brände, so eine Untersuchung der EU. Bleiben Sie auf der sicheren Seite – schalten Sie die Lichter aus, wenn Sie sich schlafen legen oder das Haus verlassen.

Jede dritte Lichterkette stellt eine direkte Brand- oder Stromschlaggefahr dar. Dies ergab eine Marktuntersuchung im Auftrag der Kommission.

Dabei wurden in Deutschland, Ungarn, den Niederlanden, Slowenien und der Slowakei fast 200 Lichterketten aller Preiskategorien geprüft.

Die Lichterketten mussten mehr als 20 Kriterien erfüllen – und viele fielen gleich in mehrfacher Hinsicht durch.

Häufige Mängel waren zu dünne Drähte, unzureichende Zugentlastung der Kabel und schlechte Isolierung. Gut 40 % der von der Kommission geprüften Waren stammten aus China.

In Ungarn waren fast 96 % aller Lichterketten eine Gefahrenquelle. In den Niederlanden erfüllten 56 % nicht die EU-Sicherheitsnormen. Obwohl nur fünf Länder an der Untersuchung teilnahmen, werden die gleichen Beleuchtungskörper wahrscheinlich in der ganzen EU verkauft.

Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva sah in den Ergebnissen eine Warnung.

Sie forderte die EU-Mitgliedstaaten dringend auf, die Sicherheitsnormen konsequenter durchzusetzen. Auch die Industrie – Hersteller, Groß- und Einzelhändler und Importeure – müssten ihre Kontrollen verstärken. Die Verbraucher sollten wachsam bleiben und

  • Weihnachtsbeleuchtung von seriösen Händlern kaufen,
  • Weihnachtslichterketten nie eingeschaltet lassen, wenn sie das Haus verlassen, auch nicht in der Nacht,
  • bei Verdacht auf Probleme die Lichterketten nicht mehr verwenden und sie ins Geschäft zurückbringen.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links