Navigationsleiste

Lebensqualität in Europa nicht einheitlich - 02/01/2009

Einkaufsstraße in Bonn (Deutschland) © Reporters

Laut einer Umfrage zu den Lebensbedingungen in Europa gibt es zwischen den einzelnen Ländern nach wie vor erhebliche Unterschiede.

Laut einer Umfrage der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens-und Arbeitsbedingungen (Eurofound) besteht ein erhebliches Gefälle zwischen den alten und neuen EU-Mitgliedstaaten sowie zwischen Nord und Süd.

Die Kaufkraft in den neuen Mitgliedstaaten und in den Kandidatenländern liegt mit knapp 55 % weit unter dem europäischen Durchschnitt. Der Anteil der Personen, denen es an grundlegenden Dingen wie Heizung mangelt und die oft genug auf neue Kleidung oder Urlaub verzichten müssen, liegt dort deutlich höher als im Rest Europas.

Dieses Ungleichgewicht trifft auch auf die Wohnsituation zu. Die Einwohner der neuen EU-Mitgliedstaaten sind zwar meistens Eigentümer ihrer Unterkünfte – gegenüber 40 % in den alten EU-Ländern –, aber dafür sind diese in einem schlechteren Zustand. So beklagen sich 42 % der Rumänen über die schlechte Bausubstanz, während nur 9 % der Finnen ähnliche Probleme haben.

Was den Zugang zur Gesundheitsversorgung angeht, so besteht laut der Umfrage ein Mangel an medizinischer Ausrüstung, insbesondere im Süden Europas (außer Spanien) und in den ländlichen Gebieten. In den neuen Ländern können sich rund die Hälfte der ärmsten Bewohner keinen Arztbesuch leisten. In Westeuropa liegt dieser Anteil bei 31 %. Diese Probleme werden durch die Alterung der europäischen Bevölkerung noch verschärft.

Am wenigsten zufrieden mit ihren Lebensbedingungen sind die Menschen in den neuen EU-Ländern sowie in Italien, Portugal und Griechenland. Bei den Bewohnern der nordischen Länder ist der Zufriedenheitsgrad am höchsten. Allerdings bezeichnet sich ein großer Teil der neuen EU-Bürger als optimistisch – ganz im Gegensatz zu Franzosen, Italienern und Portugiesen, aber auch Ungarn und Bulgaren. Insgesamt ist der Anteil der Optimisten von 64 % im Jahr 2003 auf 55 % in diesem Jahr zurückgegangen.

Weitere Informationen über die Europäische Stiftung zur Verbesserung der Lebens-und Arbeitsbedingungen English .

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links