Navigationsleiste

Wie umweltbewusst sind Sie wirklich? - 25/03/2008

Ältere Dame fährt in einer portugiesischen Innenstadt Tretmobil

Umwelt ist wichtig – klar. Aber muss ich deswegen gleich auf mein Auto verzichten? Leider denken immer noch viele Europäer so.

Laut der jüngsten Umfrage über die Einstellung zur Umwelt pdf - 2 MB [2 MB] English (en) français (fr) halten 96 % der Europäer die Rettung des Planeten für wichtig. Dennoch sind nur wenige bereit, selbst aktiv zu werden und ihr eigenes Verhalten zu ändern.

Obwohl die meisten von uns zugeben, dass wir beim Umweltschutz Eigenverantwortung übernehmen müssen, gestehen wir uns nur selten ein, dass unsere Gewohnheiten als Verbraucher die Wurzel des Übels sind. Deshalb ist es auch unwahrscheinlich, dass wir auf einmal unser ökologisches Bewusstsein entdecken und unser Auto weniger benutzen oder umweltfreundliche Produkte kaufen.

An guten Vorsätzen mangelt es nicht. Das Problem ist nur, dass sie nicht in die Praxis umgesetzt werden. Vielmehr scheinen die Europäer von ihren Regierungen zu erwarten, dass diese die Initiative ergreifen. Zwei Drittel der Europäer sprechen sich dafür aus, dass umweltrelevante Entscheidungen gemeinsam auf europäischer Ebene getroffen werden. 82 % sind der Auffassung, dass die EU tätig werden sollte. Die Botschaft scheint eindeutig zu sein: Umweltgerechtes Verhalten muss verordnet werden und darf nicht auf Freiwilligkeit beruhen.

Dennoch haben wir alle unzählige Möglichkeiten, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Wie das gehen soll? Auf unseren Umweltseiten erhalten Sie nützliche Tipps, wie Sie Ihr Verhalten im Alltag ändern können.

Bei der Umfrage stellte sich außerdem heraus, dass der Kenntnisstand der Bürger im Bereich Umwelt sehr uneinheitlich ist. Am besten sind die Bürger im Norden und Westen der EU informiert, wohingegen sich die Bürger im Süden oder in den neuen Mitgliedsländern der EU am schlechtesten informiert fühlen.

Großen Eindruck hinterließ die Stadt Koprivnica English in Kroatien, die Gewinnerin des diesjährigen Preises der Europäischen Mobilitätswoche English. Ihr Beitrag zum Umweltschutz: Fördermaßnahmen zu Gunsten von Fußgängern und Radfahrern, Umwandlung von Straßen in Wege für nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer und verstärkte Nutzung alternativer Brennstoffe im öffentlichen Verkehr.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links