Navigationsleiste

Licht aus für die alte Glühbirne - 01/09/2009

Energiesparlampe © EC

Zugunsten energieeffizienterer Lampen werden herkömmliche Glühbirnen in den nächsten drei Jahren schrittweise vom Markt genommen.

Nach den neuen, ab September geltenden Bestimmungen dürfen Hersteller und Importeure in der EU keine klaren Glühbirnen von 100 Watt oder mehr verkaufen. Einzelhändler dürfen ihre Vorräte jedoch weiterhin verkaufen.

Dieses Verbot zwecks Energieeinsparung und Bekämpfung des Klimawandels wird im September 2011 und 2012 auf klare Glühlampen mit geringerer Leuchtkraft ausgedehnt. Mattglaslampen und Halogenlampen mit hohem Energieverbrauch werden ebenfalls vom Markt genommen.

Bis 2020 wird durch diese Maßnahmen genug Energie eingespart worden sein, um täglich 11 Millionen Haushalte zu versorgen. Die Kohlendioxidemissionen werden sich um 15 Millionen Tonnen pro Jahr verringern.

Die herkömmliche Glühbirne, die vor 130 Jahren erfunden wurde, verwandelt nur ungefähr 5–10 % der Energie in Licht – der Rest ist Abwärme. Sie ist damit viel ineffizienter als moderne Leuchtkörper wie Kompaktleuchtstofflampen, energieeffiziente Halogenlampen oder die neu aufkommenden Leuchtdioden.

Die effizientesten Lampen, die zurzeit auf dem europäischen Markt erhältlich sind, sind fluoreszierende Lampen, die 65–80 % weniger Energie verbrauchen als Glühlampen. Zahlreiche Verbraucher zögern jedoch noch mit der Umstellung, da sie Bedenken hinsichtlich Kosten, Auswirkungen auf die Gesundheit und Ästhetik haben.

Fluoreszierende Lampen sind teurer in der Anschaffung, jedoch langfristig günstiger, da sie nicht nur weniger Energie verbrauchen, sondern auch länger halten. Laut Schätzungen der EU kann ein Haushalt mindestens 50 € im Jahr einsparen, wenn er von herkömmlichen Lampen auf Energiesparlampen umstellt.

Energiekommissar Andris Piebalgs ist davon überzeugt, dass die Verbraucher sich allmählich an die neue Situation gewöhnen werden. „Große Ideen haben es manchmal schwer, sich durchzusetzen,” schrieb er neulich in seinem Blog English. Er geht davon aus, dass das Glühlampenverbot weitere Verbesserungen bei Beleuchtungskörpern nach sich ziehen wird.

Um den Übergang zu erleichtern, erläutert die Kommission die Änderungen in 22 Sprachen auf ihrer Website English.

Die Verordnung gilt bis jetzt nur für Leuchtkörper, die Licht gleichmäßig in alle Richtungen ausstrahlen. Ähnliche Bestimmungen für Lampen mit gerichtetem Licht, zum Beispiel Scheinwerfer und Spots, werden voraussichlich 2010 verabschiedet werden.

Schalten Sie um! English

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links