Navigationsleiste

Arbeiterin schiebt Wagen durch eine Textilfabrik ©Reporters

Umfrage – Europäer skeptisch gegenüber Jobaussichten

Einer von drei Europäern zeigt sich „sehr besorgt“ über den Verlust des Arbeitsplatzes, und noch mehr befürchten, Ehegatten oder Kinder könnten in den kommenden Monaten ihre Arbeit verlieren.

Diese Ergebnisse einer im Juni durchgeführten Umfrage im Auftrag der EU English (en) français (fr) sind keine Überraschung. Europa kämpft mit der schlimmsten Rezession seit Ende des Zweiten Weltkriegs, und die Wirtschaft wird wahrscheinlich in diesem Jahr um 4 % schrumpfen. Geldpolitische und steuerliche Anreize werden voraussichtlich 2010 greifen – doch bis dahin wird die Wirtschaft ungefähr 8,5 Millionen Arbeitsplätze abgebaut haben.

„Verständlicherweise fürchten die Europäer die Auswirkungen der Krise auf ihre Arbeitsplätze und ihre Familien,“ sagte Beschäftigungskommissar Vladimír Špidla. „Deshalb haben wir seit dem Beginn der Krise auf europäischer Ebene Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen auf die Arbeitsplatzsituation zu beschränken.“

Er erwähnte den Vorschlag der Kommission für ein System von Mikrokrediten – kleinen Anleihen für Menschen, die ein eigenes Unternehmen gründen oder bereits existierende Unternehmen erweitern wollen.

Die Kommission möchte außerdem mehr Finanzmittel unmittelbar freigeben, um berufliche Weiterbildung zu finanzieren und einen für die Anpassung von Arbeitnehmern an die Globalisierung bestimmten Fonds aufzustocken.

Auf die Frage, was sie von solchen politischen Maßnahmen halten, antworteten sieben von zehn Europäern, sie würden positive Auswirkungen erkennen. Ein Drittel der Befragten befürwortet mehr EU-Finanzmittel für die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Im vergangenen Jahr haben mindestens vier Millionen Menschen ihre Arbeit verloren, wobei die Jugendarbeitslosigkeit besonders stark anstieg. Das statistische Amt der EU berichtet, dass die Arbeitslosigkeit von Europäern unter 25 in den ersten drei Monaten des Jahres bei 18 % lag – das ist mehr als das Doppelte der 8,3 % Arbeitslosigkeit insgesamt.

Um es jungen Menschen zu ermöglichen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, versucht die Kommission zu erreichen, dass sich die Unternehmen in der gesamten EU verpflichten, fünf Millionen zusätzliche Auszubildende und Praktikanten einzustellen.

EU kontert Rezession

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links