Navigationsleiste

Eine angemessene Altersversorgung für alle - 22/01/2008

Zwei ältere Damen auf einer Parkbank

Verlust von Rentenansprüchen: In manchen Mitgliedstaaten gehen Arbeitnehmer dieses Risiko ein, wenn sie den Arbeitsplatz oder das Land wechseln.

Einige Zusatzrentensysteme sehen vor, dass der Arbeitnehmer mindestens zwei Jahre einzahlen muss, um Rentenansprüche zu erwerben. Zahlreiche Arbeitnehmer in Europa werden dadurch benachteiligt: Durchschnittlich wechseln 40 % von ihnen nach weniger als fünf Jahren den Arbeitplatz. Dies ergibt sich aus zwei unabhängig voneinander durchgeführten Studien, die die Kommission am 22. Januar  2008 veröffentlicht hat.

Der Verlust von Rentenansprüchen ist ein gewaltiges Hindernis für die Freizügigkeit der Arbeitnehmer. Aus diesem Grund möchte die Kommission die Übertragbarkeit (Portabilität) von Rentenansprüchen mobiler Arbeitnehmer verbessern. Dazu wird sie eine gesetzliche Regelung vorschlagen, die während der slowenischen Präsidentschaft verabschiedet werden soll.

Die Überalterung der Bevölkerung und die Nachhaltigkeit der Rentensysteme werden Europa in den kommenden Jahrzehnten vor große Herausforderungen stellen. Die Europäische Union fordert die Mitgliedstaaten auf, ihre Rentensysteme im Hinblick auf drei große Ziele zu reformieren:

Mehr über die Maßnahmen der Europäischen Union im Bereich der Rentensysteme erfahren Sie hier.

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links