Navigationsleiste

Kreatives Europa: mehr Geld für Kunst und Kultur - 22/11/2013

Künstler trägt von einer Farbpalette mit einem Pinsel Farbe auf ein Gemälde auf

Die EU investiert in Kino, Fernsehen, Musik, Literatur, darstellende Künste und Kulturerbe und eröffnet damit zahlreichen Kunst- und Kulturschaffenden neue Horizonte.

Die EU-Initiative Kreatives Europa hat eine Laufzeit von sieben Jahren und startet im Januar 2014. Das Budget in Höhe von 1,46 Milliarden Euro wird zur Förderung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt Europas, zur Unterstützung der Kunst- und Kreativbranche bei der Anpassung an das digitale Zeitalter und die Globalisierung sowie zur Eröffnung neuer Chancen und zur Erschließung neuer Märkte und eines größeren Publikums eingesetzt.

Wem kommen die Mittel zugute?

Das Programm hilft Kunst- und Kulturschaffenden, über Grenzen hinweg aktiv zu werden:

  • 250 000 Künstler können ihre Arbeit einem ausländischen Publikum vorstellen.
  • In hunderten Kinos und auf zahlreichen Festivals in ganz Europa können dank großzügiger Fördergelder für Entwicklung, Marketing und Verleih europäische Filme gezeigt werden.
  • 4 500 Bücher und andere literarische Werke werden übersetzt, so dass die Autoren neue Märkte erobern und auch von einem ausländischen Publikum gelesen werden können.
  • Tausende Kulturverbände und Kulturschaffende können die für eine internationale Tätigkeit notwendigen Kompetenzen erwerben.
  • Kleine Betriebe in der Kunst- und Kulturbranche erhalten Zugang zu Bankdarlehen in Höhe von insgesamt 750 Millionen Euro.

Fortbestand erfolgreicher EU-Projekte gesichert

Die seit langem erfolgreichen „Europäischen Kulturhauptstädte“, das „Europäische Kulturerbe-Siegel“ und die „Tage des Europäischen Kulturerbes“ werden ebenso fortgeführt wie die Preise für Kulturerbe, zeitgenössische Architektur, Literatur, Musik und Film.

Wachstums- und Beschäftigungsmotor in der EU

Die Kunst- und Kreativbranche ist aus der europäischen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken: Die über acht Millionen Beschäftigten erwirtschaften rund 4,5 % des europäischen BIP. Investitionen in diese Branche schaffen neue Arbeitsplätze und kurbeln das Wachstum an. Viele kleine Betriebe können künftig leichter Darlehen aufnehmen, sich fit für das digitale Zeitalter machen oder ihre Fühler ins Ausland ausstrecken.

Pressemitteilung – Kommission begrüßt Annahme des Programms Kreatives Europa

Kreatives Europa

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links