Navigationsleiste

Juvenes Translatores 2011 – mit Sprachtalent zum Erfolg - 27/03/2012

Gruppenfoto der Gewinnerinnen und Gewinner von Juvenes Translatores 2010/2011 © EU

Die 27 Gewinnerinnen und Gewinner des jährlichen EU-Übersetzungswettbewerbs werden heute in Brüssel geehrt.

Alle EU-Länder haben junge Sprachtalente ins Rennen geschickt – die 27 besten Nachwuchsübersetzer/-innen (eine/-r pro Land) werden heute für ihre herausragenden Leistungen im Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores der Europäischen Kommission ausgezeichnet.

Sie erhalten von Androulla Vassiliou, der für Bildung, Mehrsprachigkeit und Jugend zuständigen Kommissarin, einen Preis und eine Teilnahmebescheinigung.

Danach werden sie die Übersetzerinnen und Übersetzer der Kommission kennenlernen, die die Wettbewerbstexte ausgearbeitet und die Übersetzungen bewertet haben.

Der Wettbewerb fand am 24. November 2011 statt. Teilnahmeberechtigt waren 17-jährige Schülerinnen und Schüler, die sowohl ihre Schule als auch ihr Land vertraten.

Insgesamt standen 23 Texte (je einer für jede EU-Amtssprache) zur Auswahl. Die Teilnehmer konnten selbst entscheiden, in welche EU-Sprache sie übersetzen wollten. Obwohl viele Englisch als Ausgangssprache wählten, lag die Anzahl der Sprachkombinationen diesmal bei 148 – ein Rekord seit Beginn des Wettbewerbs im Jahr 2007.

In den Wettbewerbstexten ging es diesmal anlässlich des Europäischen Jahres 2011 um Freiwilligentätigkeit. Ein inspirierendes Thema für einige der teilnehmenden Jugendlichen, die danach selbst als Freiwillige für das Rote Kreuz und andere Nichtregierungsorganisationen arbeiten werden.

Begabung allein reicht jedoch nicht aus – Talente müssen gefördert werden. Und hier kommen die Lehrerinnen und Lehrer ins Spiel. Es sollte nicht vergessen werden, dass diese sich nicht nur um die praktischen Details des Wettbewerbs kümmern, sondern über Jahre ihr Herzblut und ihr Engagement in diese jungen Talente investieren, ihr sprachliches Interesse wecken und ihr Sprachgefühl weiterentwickeln.

Viele der diesjährigen Gewinner/-innen haben ein Faible für Sprachen. Die Gewinnerinnen aus den Niederlanden und Luxemburg sind zweisprachig aufgewachsen und haben ihre Kenntnisse in der Schule perfektioniert. Die tschechische Gewinnerin liest Bücher lieber in der Originalausgabe. Die Gewinnerin aus dem Vereinigten Königreich liebt die deutsche Sprache und möchte sie weiter studieren.

Juvenes Translatores wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Fremdsprachenunterricht in Europa zu fördern und für den Übersetzerberuf zu werben. Der Wettbewerb erfreut sich wachsender Beliebtheit: 2011 wurde mit 3 000 Teilnehmern ein neuer Rekord aufgestellt!

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links