Navigationsleiste

Erasmus macht junge Europäer kompetenter - 03/02/2012

Seit 1987 hat Erasmus drei Millionen Europäern ein Studium oder eine Ausbildung im Ausland ermöglicht.

Junge Menschen leiden besonders unter den Folgen der Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit. Auf dem europäischen Gipfel im Januar haben sich die Staats- und Regierungschefs verpflichtet, ihre Beschäftigungsaussichten zu verbessern.

Erasmus trägt zu diesem Ziel bei, indem es Studenten zur Mobilität anregt. Dank dieses Programms können sie in einem anderen Land verbleiben, eine Fremdsprache lernen und ihre Anpassungsfähigkeit zur Entfaltung bringen – alles Vorzüge, die man auf dem Arbeitsmarkt schätzt.

Prägende Erfahrungen – neue Perspektiven

Erasmus zählt zu den größten Erfolgen der Europäischen Union. 2011 konnten 250 000 junge Menschen dank dieses Programms in einem anderen Land studieren oder ein Praktikum absolvieren. Es steht auch Professoren offen und trägt zur Qualität der Hochschulbildung in Europa bei.

In Brüssel bildete eine Konferenz mit dem Titel „25 Jahre Erasmus: prägende Erfahrungen – neue Perspektiven“ den Auftakt zu Festlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Bestehens dieses Programms. Weitere Veranstaltungen finden in ganz Europa statt.

In jedem der 33 Teilnehmerländer wurden ein(e) ehemalige(r) Student(in) und ein Mitglied des Lehrpersonals ausgewählt, und zwar aufgrund der Wirkung, die Erasmus auf ihr Berufs- und Privatleben gehabt hat. Diese „Erasmus-Botschafterinnen und –Botschafter“ sollen anderen jungen Menschen Mut machen, dieses Abenteuer zu wagen.

Tomás ist einer von ihnen. 2002 verbrachte dieser spanische Luftfahrtingenieur ein Jahr in einer finnischen Hochschule. Anschließend studierte er in Asien und arbeitete in Großbritannien und gewann so reiche berufliche und persönliche Erfahrung.

Piroska war eine der ersten ungarischen Student/-innen, die 1998 die Möglichkeiten des Programms nutzte. Ihr halbes Jahr Studium der Kommunikationswissenschaften in Deutschland wirkte sich sehr positiv auf ihre Journalistinnenlaufbahn aus.

Vorbereitung der künftigen Ausgestaltung des Programms

Jedes Jahr steigt die Teilnehmerzahl weiter an, wodurch Erasmus zum weltweit erfolgreichsten Hochschulaustauschprogramm wurde.

Jetzt hat die Kommission ein neues Programm „Erasmus für alle“ (2014–2020) vorgeschlagen. Dieses Programm soll alle europäischen und internationalen Initiativen für Bildung, Ausbildung, Jugend und Sport unter einem Dach bündeln und könnte sich an bis zu fünf Millionen Menschen richten.

Mehr über das Programm Erasmus

Begegnung mit Erasmus-Botschaftern English

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links