Navigationsleiste

Europäisches Kulturerbe im Blickpunkt - 15/09/2011

Logo der Europäischen Tage des Denkmals © EU

Die Europäischen Tage des Denkmals sind das große Kulturereignis im September. In fünfzig Ländern öffnen Tausende von Stätten und Denkmälern ihre Pforten - eine gute Gelegenheit für die Europäer, ihr Kulturerbe kennen und schätzen zu lernen.

An diesen Tagen können Sie bekannte Orte aufs Neue entdecken, etwa öffentliche Gebäude oder Museen, aber auch weniger bekannte Stätten besuchen, die nur zu diesem Anlass geöffnet sind - z. B. Schlösser, Bauernhöfe oder Fabriken.

Das Kulturerbe ist ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Vielfalt und der gemeinsamen Geschichte Europas. Hauptziel dieser jährlich wiederkehrenden Veranstaltung ist es, den europäischen Bürgerinnen und Bürgern diesen Reichtum bewusst zu machen.

Die seit 1999 von der Europäischen Union und dem Europarat gemeinsam veranstalteten Europäischen Tage des Denkmals erfreuen sich eines wachsenden Zuspruchs: Jedes Jahr kommen über 20 Millionen Besucher zu den mehr als 30 000 Stätten.

An diesen Tagen werden Rundreisen und Rundgänge, Vorführungen handwerklicher Techniken, Konzerte und Theatervorstellungen angeboten, außerdem ein Fotowettbewerb English mit Auszeichnungen für die schönsten Fotos des europäischen Kulturerbes. Genug Gründe, um Ihr Viertel, Ihre Stadt oder Ihre Region neu zu entdecken!

Themen und Termine dieser Veranstaltungen werden von jedem der fünfzig Teilnehmerländer selbst festgelegt. In Deutschland stand der Tag des offenen Denkmals am 11. September unter dem Motto "Romantik, Realismus, Revolution - das 19. Jahrhundert". Damit widmete sich der Denkmaltag einer der stilistisch vielseitigsten und an technischen Neuerungen reichsten Epochen der Bau- und Kunstgeschichte. In Österreich können am 25. September unter dem Motto "aus Holz" rund 250 "Holz-Objekte" aufgespürt und erlebt werden: vom neolithischen Pfahlbau über Werke der Schnitzkunst bis hin zu technischen Leistungen der historischen Dachstuhlkonstruktion, von Holz als alpinem Baustoff über Möbelbau, Intarsienkunst, Tafelstuben und Musikinstrumenten sowie Illustrationen der wissenschaftlichen Datierung von Holzobjekten - der Dendrochronologie.

Schließlich treffen sich während dieser Tage auch politische Entscheidungsträger und Denkmalschutz-Sachverständige auf einem Forum. Dieses Jahr findet dieses Forum vom 10. bis 12. Oktober in Polen statt. Diskutiert wird dort darüber, welchen Wert das Kulturerbe für die europäische Wirtschaft besitzt - vor allem in Krisenzeiten.

Europäische Tage des Denkmals: Veranstaltungen in den einzelnen Ländern Englishfrançais

Kulturförderung der EU

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links