Navigationsleiste

Erasmus-Programm - Rekordzahlen bei Auslandsstudien und -praktika - 21/06/2010

Dank zusätzlich bereitgestellter Mittel nahmen im letzten Jahr mehr Studierende denn je am Erasmus-Programm teil - dem Flaggschiff unter den EU-Programmen für allgemeine und berufliche Bildung.

Im akademischen Jahr 2008/09 haben fast 200 000 Studierende einen finanziellen Zuschuss für ein Studium oder Praktikum in einem anderen europäischen Land erhalten - dies entspricht einem Anstieg um 8,7 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der starke Anstieg der Teilnehmerzahlen geht einher mit einer Mittelaufstockung um 12 % und zeigt, dass die Studierenden die zur Verfügung stehenden Mittel auch gerne nutzen. Auch steht den Studierenden mit einem auf 272 Euro angehobenen monatlichen Zuschuss nun etwas mehr Geld zur Deckung ihrer Lebenshaltungskosten zur Verfügung als zuvor.

Seit seinem Start im Jahr 1987 haben mehr als 2,2 Millionen Studierende am Erasmus-Programm teilgenommen, das damit zu den beliebtesten EU-Programmen gehört. Das Programm bietet Studierenden die Möglichkeit, für drei bis zwölf Monate in einem anderen europäischen Land zu studieren oder ein Praktikum zu absolvieren.

Nachdem 2009 Kroatien und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien in das Erasmus-Programm aufgenommen wurden, nehmen jetzt über 4000 Hochschuleinrichtungen in 33 europäischen Ländern daran teil.

Spanien, Frankreich und Deutschland sind die beliebtesten Ziele. Gleichzeitig stammen 40 % aller Programmteilnehmer aus diesen Ländern.

Die im Gastland absolvierten Lehrveranstaltungen werden von der Heimatuniversität angerechnet, so dass der im Ausland verbrachte Aufenthalt keine verlorene Zeit darstellt. Neben der Bereicherung der akademischen Ausbildung trägt das Programm zum Erwerb interkultureller Fähigkeiten bei und fördert die Selbstständigkeit der Studierenden.

Seit 2007 können Studierende auch Praktika in Unternehmen oder Organisationen in anderen europäischen Ländern absolvieren. Im akademischen Jahr 2008/09 haben von dieser Möglichkeit 30 400 Studierende Gebrauch gemacht, was einem Anstieg um 50 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Auch die Zahl der teilnehmenden Hochschullehrer stieg - sie erreichte mit 36 400 eine neue Rekordmarke.

Das Erasmus-Programm trägt zur neuen EU-Strategie "Europa 2020" für Wachstum und Beschäftigung bei, indem es junge Menschen mit übertragbaren Fähigkeiten und Qualifikationen ausstattet, auf die es in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Weltmarkt mehr denn je ankommt.

 

Mehr zum Erasmus-Programm

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links