Navigationsleiste

Junge Sprachtalente erhalten Auszeichnung - 30/03/2010

Gewinner des Wettbewerbs 2009  ©EU

Zum Frühlingsauftakt kamen die 27 Gewinner des vom Übersetzungsdienst der Kommission veranstalteten Wettbewerbs Juvenes Translatores („junge Übersetzer“) nach Brüssel.

Der Wettbewerb fand bereits zum dritten Mal für Schüler der Sekundarstufe statt und ist inzwischen zur Tradition geworden. Die EU will damit die Mehrsprachigkeit fördern.

Der große Tag war der 24. November 2009. Teilnahmeberechtigt waren Nachwuchstalente des Jahrgangs 1992, die sowohl ihre Schule als auch ihr Land vertraten. Die Teilnehmer hatten sich für einen von 23 Texten (jeweils in einer der EU-Amtssprachen) zu entscheiden und mussten ihn in eine andere EU-Sprache ihrer Wahl übersetzen.

Die Teilnehmer – nicht nur die Gewinner – überraschten mit originellen Lösungen auf kniffelige Sprachprobleme und stellten ihre Übersetzungstalente eindrucksvoll unter Beweis.

Es sollte aber auch nicht vergessen werden, dass hinter jedem begabten Schüler ein Lehrer steht, der die Aufgabe hat, Talente zu fördern. Ein Wettbewerb in Schulen ist darüber hinaus mit organisatorischem Aufwand verbunden, zumal nicht immer alles reibungslos verläuft. So sind mitunter – beispielsweise im vergangenen Jahr in Irland – Probleme wie Schulstreiks oder geschlossene Postämter am Tag des anberaumten Wettbewerbs zu lösen.

In gewisser Weise war der Wettbewerb – unerwartet – auch Auslöser anderer Sprachinitiativen. So hat ein in Göteborg (Schweden) tätiger französischer Lehrer im Anschluss an den jüngsten Wettbewerb mit Erfolg einen Juvenes Translatores-Schulaustausch zwischen Frankreich und Spanien angebahnt. Die Idee hat Anklang gefunden: Andere Schulen sind dem Beispiel gefolgt.

Juvenes Translatores wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Fremdsprachenunterricht in Europa zu fördern und für den Übersetzerberuf zu werben. Wie einer der Gewinner sagte „besteht eben ein Unterschied zwischen Französisch, Englisch und meiner Muttersprache. Jede Sprache hat ihre Eigenheiten. Ich studiere Sprachen, damit ich mich in verschiedenen Welten ausdrücken kann.“

Mehr über Juvenes Translatores

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links