Navigationsleiste

Arbeiten und lernen im EU-Ausland – nur ein Traum? - 23/04/2008

Zeugnis mit Absolvent im Hintergrund

Durch ein neues System kann Ihr Diplom, Abschluss oder Abiturzeugnis unmittelbar anerkannt werden.

Der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR) macht es einfacher, Qualifikationen zu vergleichen, die innerhalb der unterschiedlichen Bildungssysteme der EU erworben werden – für in einem Land verliehene Abschlüsse wird es Äquivalente in den anderen Ländern geben. Dies hat zur Folge, dass Arbeitnehmer reibungsloser eine Arbeit im Ausland aufnehmen können, und auch das lebenslange Lernen wird erleichtert.

„Die Menschen in Europa stoßen viel zu oft auf Hindernisse, wenn sie in ein anderes Land gehen wollen, um dort zu studieren, sich weiterzubilden oder zu arbeiten“, erklärte der für allgemeine und berufliche Bildung zuständige Kommissar Ján Figel’ und begrüßte zugleich die neue Regelung.

Im Mittelpunkt des EQR stehen das Wissen der Menschen und die Möglichkeiten, die sich für sie daraus ergeben. Dabei geht es ebenso um die Erwachsenenbildung wie um die berufliche und Hochschulbildung. Zahlreiche EU-Mitgliedstaaten sind mittlerweile dem Beispiel gefolgt und haben nationale Qualifikationsrahmen entwickelt.

Die EU-Mitgliedstaaten sind nun aufgefordert, ihre nationalen Qualifikationssysteme bis 2010 an den EQR zu koppeln. Ab 2012 sollen dann alle neuen Abschlüsse, die EU-weit von Bildungseinrichtungen nach der Sekundarstufe ausgestellt werden, einen Verweis zu einem EQR-Qualifikationsniveau enthalten.

Nähere Informationen über den Europäischen Qualifikationsrahmen English

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links