Navigationsleiste

Original oder Fälschung? - 23/06/2010

Gefälschte Waren © EU

EU-Wettbewerb für Schulen zur Marken- und Produktpiraterie: Griechische und ungarische Schulen belegen die ersten Plätze

Schüler aus Griechenland, Spanien, Polen, der Tschechischen Republik und Ungarn erhielten die ersten Preise in einem EU-Wettbewerb zur Marken- und Produktpiraterie zum Beispiel bei Waren wie Spielzeug, Kleidung oder CDs.

Hunderte Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren beteiligten sich an dem Wettbewerb und reichten Logos, Plakate, Kurzfilme oder Spiele zum Thema ein.

Eine Sekundarschule aus Triandria (Griechenland) nahm an einer der beiden Kategorien teil und gewann den ersten Preis für die Gestaltung des offiziellen Logos der Europäischen Beobachtungsstelle für Marken- und Produktpiraterie.

Die Schüler der Grundschule "Mihály Vörösmarty" (Ungarn) waren die Sieger in der Kategorie "bestes Video". Insgesamt wurden sechs Schulen, darunter vier Gewinner zweiter und dritter Preise, zur Preisverleihung in das Europäische Parlament nach Brüssel eingeladen.

Fälschungen und Produktpiraterie nehmen in beunruhigendem Maße zu und untergraben Sicherheitsstandards und Wirtschaftskraft. Besonders unangenehm fielen in den letzten Jahren Arzneimittel mit schädlichen Inhaltsstoffen und explodierende Mobiltelefone auf.

Im Jahre 2008 beschlagnahmten Zollbeamte der EU 178 Millionen gefälschte Waren - über 50 % mehr als im Vorjahr. Ungefähr die Hälfte davon stammte aus China.

CDs und DVDs stellten die größte Warengruppe, gefolgt von Zigaretten und Kleidung.

Informationen über den Wettbewerb "Echt gefälscht!"

 

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links