Navigationsleiste

Geräuchertes Fleisch mit drei Brötchen und Tomate © EU

Das EU-Gütesiegel schützt 1 000 Bezeichnungen traditioneller landwirtschaftlicher Erzeugnisse und Lebensmittel.

Am 15. Februar 2011 wurde Piacentinu Ennese, ein Schafskäse mit Safrangeschmack aus Italien, als tausendste Bezeichnung in das EU-Gütesiegelsystem aufgenommen.

Das System dient dazu, die Markennamen europäischer traditioneller landwirtschaftlicher Erzeugnisse und Lebensmittel zu schützen und bekannt zu machen. Gleichzeitig schützt es die Arbeit Tausender Landwirte und Erzeuger von Lebensmittelspezialitäten und trägt so zum Erhalt des ländlichen Erbes der EU bei. Darüber hinaus stärkt es das Vertrauen der Verbraucher in die gekauften Lebensmittel, wenn diese das Gütesiegel tragen.

Sobald der Markenname eines traditionellen landwirtschaftlichen Erzeugnisses oder Lebensmittels unter einem der drei Gütezeichen eingetragen ist, darf dieser geschützte Name von anderen Erzeugern nicht mehr zur irreführenden Bezeichnung ihrer Produkte benutzt werden.

So darf beispielsweise nur auf besondere Art hergestellter Käse einer ganz bestimmten Schafrasse mit Ursprung in der Provinz Enna auf Sizilien als „Piacentinu Ennese“ ausgezeichnet werden. Die Hersteller dieses Käses können nunmehr das europäische Logo für geschützte Ursprungsbezeichnungen auf dem Etikett anbringen.

Seit der Einführung des Systems im Jahr 1992 konnten Erzeugnisse wie Parmaschinken, Roquefortkäse und Melton-Mowbray-Schweinefleischpasteten unter einem der drei Gütesiegel eingetragen werden:

Geschützte Ursprungsbezeichnung: Hierunter fallen landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel, deren Erzeugung, Verarbeitung und Zubereitung in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgt.

Geschützte geografische Angabe : Hierunter fallen landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel, die einen engen Bezug zu einem geografischen Gebiet haben. Mindestens eine der Produktionsstufen, also Erzeugung, Verarbeitung oder Zubereitung, erfolgt in besagtem Gebiet.

Garantiert traditionelle Spezialität: Hier steht die traditionelle Zusammensetzung des Lebensmittels oder ein traditionelles Herstellungs- und/oder Verarbeitungsverfahren im Vordergrund.

Bis zum heutigen Tag sind 505 Lebensmittel unter dem Gütesiegel "g.U.", 465 unter "g.g.A." und 30 unter "g.t.S." eingetragen. Die Eintragung erfolgt nicht automatisch. Die EU muss einen entsprechenden Antrag zunächst prüfen, und andere Erzeuger können Einspruch erheben.

Weine und Spirituosen werden in der EU durch eigene Kennzeichnungssysteme geschützt.

Verbesserung des Systems

Die EU möchte das Gütesiegelsystem jetzt weiter verbessern. Im Dezember 2010 hat die Kommission Legislativvorschläge vorgelegt, um das System zu straffen und die Gütezeichen leichter anwendbar und besser verständlich zu machen.

Als "g.U." und "g.g.A." eingetragene Lebensmittel verzeichneten 2007 einer Studie zufolge einen Großhandelsumsatz von rund 14 Mrd. Euro.

Mehr zum Thema

kontrastreiche Version normale Schriftgröße Schriftgröße 200 % Seite versenden Seite drucken

 

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja Nein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Nützliche Links