Europäische Kommission

Nachricht | 07/12/2015

Kommission stellt neue Luftfahrtstrategie für Europa vor

Flugzeug bei der landung © EUFlugzeug bei der landung © EU

Ein starker und weltoffener Luftfahrtsektor wird nicht nur den Unternehmen, sondern auch den europäischen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen, da er mehr und günstigere Flugverbindungen zum Rest der Welt anbieten wird.

Die Luftfahrt ist ein wichtiger Motor für Wirtschaftswachstum, Beschäftigung, Handel und Mobilität in der Europäischen Union und spielt in der Wirtschaft der EU eine entscheidende Rolle. Der Sektor beschäftigt fast 2 Millionen Menschen in der EU und steuert 110 Mrd. EUR zur Wirtschaft Europas bei. Im Jahr 2035 wird der Luftverkehr in Europa voraussichtlich 14,4 Millionen Flüge verzeichnen, das sind 50 % mehr als 2012.

Schwerpunkt der heute von der Kommission verabschiedeten Luftfahrtstrategie ist die Sicherung einer Führungsrolle für die EU in der internationalen Luftfahrt bei gleichzeitiger Wahrung fairer Wettbewerbsbedingungen. Der Luftfahrtsektor der EU muss die Möglichkeit bekommen, Zugang zu den neuen Wachstumsmärkten zu erhalten. Erreicht werden kann dies durch neue Luftverkehrsabkommen mit wichtigen Ländern und Regionen der Welt.

Außerdem wird in der Strategie betont, wie wichtig die Vollendung des einheitlichen europäischen Luftraums, die Optimierung der Nutzung der verkehrsreichsten Flughäfen und die Überwachung der Anbindung innerhalb der EU wie auch der Verbindungen sind, die über EU-Grenzen hinausgehen, damit Schwachstellen ermittelt werden können.

Mit der Strategie werden wichtige Schritte – insbesondere eine Aktualisierung der Flugsicherheitsvorschriften der EU – vorgeschlagen, damit trotz zunehmenden Luftverkehrsaufkommens hohe Sicherheitsstandards aufrechterhalten werden. Die Kommission wird darüber hinaus versuchen, neue Wege zu finden, mit denen sich die Belastung durch Sicherheitskontrollen und auch Kosten senken lassen, etwa durch den Einsatz neuer Technologie und mit Hilfe eines risikogestützten Ansatzes.

Eine wichtige Triebfeder für die Weiterentwicklung der Luftfahrt – und ihrer Funktion als Wachstumsmotor – werden Innovation und Digitalisierung sein. Insbesondere muss Europa das volle Potenzial von Drohnen ausschöpfen. Aus diesem Grund wird mit der Strategie ein Rechtsrahmen vorgeschlagen, der die Flugsicherheit, aber auch Rechtssicherheit für die Industrie gewährleisten soll und Bedenken in Bezug auf Schutz der Privatsphäre und Datenschutz, Gefahrenabwehr und Umweltaspekte berücksichtigt.

Seite weiterempfehlen

Links zum Thema